Deutschland

Was würdest du machen, wenn du Beatrix von Storch im Restaurant begegnen würdest?

Eine junge Berlinerin erkannte die AfD-Politikerin in einem vietnamesischen Restaurant.

Was würdest du machen, wenn du Beatrix von Storch im Restaurant begegnen würdest?

Update: In kürzester Zeit wur­den dutzende rechte Kom­mentare unter diesem Artikel ver­fasst. Wir haben hier darauf geant­wortet.

 

Kate aus Berlin saß gestern in einem viet­name­sis­chen Restau­rant in Mitte, als Beat­rix von Storch rein­lief. Sie kan­nte die ras­sis­tis­che Poli­tik­erin, die jedes Jahr eine Demo gegen das Recht auf Abtrei­bung anführt. Wie sollte sie reagieren?

Ich habe gese­hen, wie Storch reingekom­men ist. Ich wusste, dass sie regelmäßig in dieses Lokal kommt, aber ich hat­te sie nie selb­st gese­hen. Ich habe ver­sucht, meine veg­e­tarische Nudelp­fanne zu essen, aber ich war viel zu empört, um zu essen. Nie­mand hat­te Storch bemerkt. Sie saß in der Ecke und sprach leise in ihr Tele­fon-Head­set. Ich habe dann auf Face­book nachge­fragt. Was kann ich tun, damit andere merken, wer neben ihnen im Raum ste­ht?

Storch hat ihre Bestel­lung geän­dert. Ihr Essen wollte sie zum Mit­nehmen. Ich wusste, ich musste schnell han­deln. Also bin ich aufge­s­tanden und habe laut gesprochen: “Wenn Sie über den Wahlsieg von Don­ald Trump besorgt sind, soll­ten Sie sich im Raum umschauen.” Ich erk­lärte, dass diese Frau eine führende Fig­ur in der AfD ist. Sie ist Ras­sistin und Sex­istin. “Wir sind im Haus ein­er fem­i­nis­tis­chen Genossen­schaft. Sie sind hier als Gast nicht willkom­men!”

Ein Mann, der am näch­sten Tisch saß, fing an zu schreien: “Frau Storch, ignori­eren Sie das. Wir leben in ein­er Demokratie und Sie haben jedes Recht hier zu sein.”

Aber ich sagte, dass diese Frau alles macht, um Demokratie zu ver­hin­dern. Sie engagiert sich gegen den soge­nan­nten “Gen­der­wahn” und ist aus­drück­lich anti-fem­i­nis­tisch.

Storch war sehr wütend und star­rte mich an. Als sie sich annäherte, kon­nte ich sehen, wie sie zit­terte. Sie nahm ein Bild oder ein Video von mir und sagte: “Wir wollen hier Mit­tag essen, es geht nicht um Poli­tik.”

Aber ich erwiderte, dass das Leben voller Poli­tik ist – sie sollte das wis­sen. Dann kam die Besitzerin zu mir und meinte, dass es ihr Restau­rant ist und sie entschei­det, wer darin isst. “Sie sollen nach draußen gehen, wenn Sie Lärm machen wollen.” Einige Kund*innen – eigentlich alle bis auf diesen AfD-Mann – hat­ten mir für meine Aus­sage applaudiert.

Wir hat­ten schon mal mit der Restau­rantbe­sitzerin gesprochen vor eini­gen Monat­en. Sie meinte, dass Frau von Storch eine fre­undliche Kundin ist und deswe­gen bleiben kann.

Klar, Storch möchte nicht beim Mit­tagessen mit Poli­tik gestört wer­den. Aber Storch möchte Frauen in ihrem All­t­ag stören, die nur über ihre eige­nen Kör­p­er bes­tim­men wollen. Storch möchte Migrant*innen in ihrem All­t­ag stören, wenn diese nicht die richti­gen Papiere besitzen.

Deswe­gen ist Kates Ein­satz abso­lut richtig gewe­sen. Ras­sis­tis­che Hetzer*innen soll­ten sich nir­gend­wo wohlfühlen. Beim Schul­streik gegen Ras­sis­mus am 29. Sep­tem­ber rief ein Streik­ender dazu auf, die Info­tis­che der AfD zu stören. „Dafür müssen wir nicht pumpen gehen, dafür brauchen wir nur Mut!“

Kate hat diesen Mut gezeigt!

72 thoughts on “Was würdest du machen, wenn du Beatrix von Storch im Restaurant begegnen würdest?

  1. Jürgen Ney sagt:

    Alles richtig gemacht! Das nen­nt man Zivil­courage! Ras­sis­mus ist keine Mei­n­ung und hat in Deutsch­land nichts zu suchen! Übri­gens ein Witz, dass jemand, der bei jed­er Gele­gen­heit gegen Aus­län­der het­zt, dann bei Aus­län­der essen geht!

    1. Nicole sagt:

      Komisch das etliche Mtglieder der AfD selb­st mit Aus­län­dern ver­heiratet sind , das die AfD aus­ländis­che Mit­glieder / Abge­ord­nete hat .
      Wer het­zt denn bei jed­er gele­gen­heit gegen aus­län­der ?

    2. Mustermann sagt:

      Wenn man Ras­sis­tisch ist, hat man etwas gegen eine bes­timmte Bevölkerungs­gruppe.
      Wenn man sagt, der Islam gehört nicht zu Deutsch­land, wird man als Ras­sist beze­ich­net. Der Islam ist aber keine Bevölkerungs­gruppe son­dern eine Ter­ror­is­tis­che Organ­i­sa­tion.
      Wenn man sagt, ille­gale Aus­län­der haben Deutsch­land zu ver­lassen, ist das eben­falls Keine Bevölkerungs­gruppe, son­dern Men­schen die sich gegen Recht und Gesetz in Deutsch­land aufhal­ten, was auch mit Ras­sis­mus nichts zu tun hat.
      Zivil­courage bedeutet, wenn man einem Notlei­den­den helfen tut. Ille­gal sich in Deutsch­land aufhal­tende Asy­lan­den sind nicht notlei­dend, da sie eine Run­dumver­sorgung bekom­men wovon wirk­lich Notlei­dende Deutsche nur träu­men kön­nen.
      Das kön­nte man beliebig fort­set­zen, aber Leute wie Sie wür­den das am Ende sowieso nicht begreifen was man sagt.

      1. S. Koester sagt:

        Es ist wohl eher umgekehrt. Ihre Aus­sagen ent­lar­ven Sie als jemand, der es schw­er hat mit kom­plex­en Prob­le­men umzuge­hen und auch klare Fak­ten anzuerken­nen. Lieber ver­bre­it­en Sie ihr Halb- oder Fakewis­sen und behaupten Unfug wie “Islam ist eine Ter­ror­is­tis­che Organ­i­sa­tion”. Meine 8‑jährige Tochter hat her­zlich darüber gelacht. Es wun­dert nicht das Sie sich abge­hängt fühlen von der Gesellschaft, aber Sie dür­fen ruhig darüber nach­denken ob es vielle­icht an Ihnen selb­st liegt.

        1. Michael Zeh sagt:

          Ich hoffe sehr, dass ihre 8‑jährige Tochter in 10 Jahren immer noch lachen kann in diesem Land. Und ich hoffe auch sehr, dass sie dann als erwach­sene Frau mit den dann beste­hen­den kom­plex­en Prob­le­men auch umzuge­hen weiß. Aber ich ver­spreche ihnen, dass ihrer Tochter bis dahin das Lachen ver­gan­gen sein wird. Und zu ver­danken hat sie dies solchen welt­frem­den Gut­men­schen wie ihnen. Ach ja und bezüglich Fak­ten, sehen sie sich doch mal die Sta­tis­tiken der Polizei bezüglich Aus­län­derkrim­i­nal­ität an.

          1. B. Bürger sagt:

            Das Argu­ment mit den Sta­tis­tiken zur Aus­län­derkrim­i­nal­ität hinkt. In den sta­tis­tiken sieht man, dass prozen­tu­al weniger “Aus­län­der” Krim­inell sind als deutsche.
            Aber diese Fak­ten akzep­tieren sie sich­er nicht, ist alles nur Manip­uliert von der Deutsch­land GmbH und der Lügen­presse!!!!

    3. Sascha sagt:

      Das ist alles andere als Zivil­courage. Solch ein Blödsinn. Das hat alle Anze­ichen von Irrsinn, Dummheit, Ver­ach­tung der Mei­n­ungs­frei­heit, Asozialtät, Ver­let­zung der Pri­vat­phäre, usw. . So ein Ver­hal­ten hat nichts mehr mit gutem Ein­satz zu tun, es ist Unhöflich, geschmack­los und gehört sich nicht in ein­er gehobe­nen und sozialen Gesellschaft.

    4. Michael Zeh sagt:

      Erst mal ein wenig nach­denken, dann reden oder schreiben. Fr. Storch het­zt nicht gegen Aus­län­der son­dern gegen aus­ländis­che Sozialschmarotzer. Und es ist nicht jed­er ein Ras­sist, der gegen die welt­fremde und zwis­chen­zeitlich total kranke Ein­stel­lung unser­er soge­nan­nten Weltverbesser­er ist.

      1. Ines Ga sagt:

        Also wenn ich die Kom­mentare so über die AfD lese, kön­nte man meinen das sei ein Wohlfahrtsvere­in. Dabei ist die Partei sowas von recht­slastig. Von wegen nicht gegen Aus­län­der sein. Fürs erste sind es nur die “bösen Aus­län­der”. Die Geschichte hat uns doch gelehrt, dass das nur der Anfang vom Infer­no ist. Wohin will die AfD ihre Ver­nich­tungslager bauen und alle, die ihnen nicht gefall­en dort einsper­ren und noch weit­er gehen.

  2. Lücke sagt:

    Wenn ich jet­zt ander­er Mei­n­ung als die junge Frau bin,darf ich sie dann auch so anpaulen wenn ich sie in einen Restau­rant sitzen sehe?Ich weiß ja das ihre Mei­n­ung die Richtige ist,nur denkt das nicht jed­er von sich?Wenn jet­zt alle Men­schen so han­deln würden,wäre die Welt dau­rch angenehmer wenn sich alle nur noch anpö­beln wür­den?

  3. hjsch sagt:

    Erin­nert mich an Zeit­en, von denen mein Vater erzählt hat, dass Juden uner­wün­scht waren wenn sie in manche Gast­stät­ten kamen!

    1. ladfha sagt:

      JA, die Kom­mentare der Storch erin­nern in der Tat daran.

  4. Enver Hoxha sagt:

    Frau v. Storch hat­te ihr eine schal­lende Ohrfeige ver­set­zen oder eine Anzeige wegen Belei­di­gung gegen diese Witznum­mer Kate stellen sollen. Als Restau­rantbe­sitzerin haette ich diese Kate hin­aus­ge­wor­fen und Hausver­bot erteilt.

    1. Chris sagt:

      Wie dumm kann ein Men­sch sein Kate?

      Ein­er Sache kann sich diese Kate sich­er sein.
      Ich hätte Frau Storch defin­i­tiv geschützt.
      Und die Besitzer des Ladens gefragt ob Kate Hausver­bot bekommt ?
      Im Falle das sich die “liebe” Kate wider­set­zt hätte, hätte ich für die Besitzer natür­lich (§32StGB) Notwehr anwen­den müssen.

      Jedes Rechtsgut ist nun­mal Notwehrfähig.

      Gut­men­schen sind keine guten Men­schen!

  5. Mustermann sagt:

    Kate ist ein­fach nur ein sehr dum­mer und ein­fältiger Men­sch mit geringer Intel­li­genz wie dieser Artikel zeigt.

  6. Carla Schütte sagt:

    ich hätte mich gefreut Frau von Storch per­sön­lich zu sehen , hätte sie aber nicht beim Mit­tagessen belästigt …an BvS Stelle wäre mir sofort aufge­fall­en , dass diese Frau eine von denen ist, die immer Tol­er­anz fordern , lei­der selb­st anderen gegenüber keine haben …dann hätte ich erst recht da gegessen , um zu zeigen , dass diese Het­zer nichts zu melden haben und anschließend hätte sie noch eine Anzeige für ihre Beläs­ti­gung bekom­men …was wäre los gewesen,wenn BvS das mit einem anderen Men­schen abziehen würde , ich höre die Links­grü­nen schon schreien …

  7. Eduard Horvath sagt:

    Es hat nichts mit Ras­sis­mus zu tun wenn mann Wirtschafts­flüchtlinge und andere Ille­gale von Deutsch­land abschot­tet. Diese junge Unver­schämte Per­son hätte man gle­ich aus dem Restau­rant hin­auswer­fen sollen. Über­haupt kein benehmen!

  8. Frank sagt:

    Ich würde um ein Auto­gramm bit­ten und würde sie gegen Men­schen, die linksradikal sind, vertei­di­gen. Auf keinen Fall würde ich es zulassen, dass sie von den Extrem­is­ten ange­spuckt und angepö­belt wird. Weit­er würde ich ver­suchen, Fre­unde zu kon­tak­tieren, die weit­eren Schutz garantieren kön­nten.

  9. Mona sagt:

    Kates Ein­satz ist ein­fach nur peinlich…wäre es mein Laden, hätte ich das unreife Mädel vor die Tür geset­zt.

  10. Josef sagt:

    In diesem Artikel zeigt sich ein­deutig die Angst der “Antifa” ihre eige­nen “Wohlfühlräume” zu ver­lieren, das würde die neue irra­tionale Form des Denun­zianten­tums erk­lären!

  11. Alexander sagt:

    Richtig gemacht? Dass ist schlicht und ein­fach intol­er­antes, schlecht­es benehmen.Genau das was wir hier in Deutsch­land in den let­zten Monat­en von den ange­blichen, toleranten,demokratischen,Gutmenschen sehen und hören. Zum kotzen so ein Ver­hal­ten.

  12. Joe sagt:

    Ganz schön arm­selig dieser Bericht hier. Ich habe tausend mal mehr Respekt vor Frau von Storch als vor der Autorin wie auch von der vom Leben benachteiligten Frau im Restau­rant.
    Eigentlich wäre dieses undemokratis­che Ver­hal­ten der armen benachteiligten Frau Kate ja lustig, nur die tat­säch­lichen Straftat­en des linken Faschis­mus erschreck­en mich immer mehr.

  13. Toleranter Mutbürger sagt:

    Schächt­frei ein­laden (Viat­name­sen haben tolle Veg­gie-Gerichte auf Menüoro­gramm!) und gehoben kon­ver­sieren! Ich denke, wir haben auch bei­de einen sehr fil­igra­nen Humor! Dann les ich Ihr zum Schluss noch ein paar per­sön­liche Leviten und gehen unseres Weges. Gerne mich auch schützend vor sie bis Anti­spastibefre­ite Zone!

  14. Sascha sagt:

    Diese linksradikalen Faschis­ten wie diese Kate, sind ein­fach nur eine Plage und gefährlich, wenn man Asylkri­tik mit Ras­sis­mus gle­ich­stellt, ist man ein­deutig Geistig min­derbe­mit­telt.…

    1. Josef sagt:

      Es gab mal Zeit­en, da wur­den solche Möchte­gern-Rev­oluzzer psy­cho-klin­isch behan­delt. Schade, dass solche Patien­ten heutzu­tage nicht nur frei rum­laufen kön­nen son­dern z.T. auch noch im Bun­destag sitzen.

  15. Sardus sagt:

    Würde die junge frau auch so reagieren wen sie in einem restau­rant den hard­core moslem Pierre Vogel sehen würde?

  16. Nguyen van Duc sagt:

    Die meis­ten mein­er viet­name­sis­chen Fre­unde hal­ten nichts von Merkels Flüchtlingspoli­tik und sym­pa­thisieren zum Teil sog­ar mit der AfD und hät­ten für Ver­rück­te wie diese Kate sich­er nichts übrig.

    1. Deniz Murdat sagt:

      Das ist bei der über­wiegen­den Mehrheit von uns im übri­gen auch ! Pro AfD — con­tra ANTIFA/Merkel-Gang

  17. Tinka Bella sagt:

    Wenn ich Frau von Storch in einem Restau­rant tre­f­fen würde, würde ich sie fre­undlich Grüßen.
    Diese intol­er­ante Anti­demokratin Kate macht mich ein­fach nur wütend. Sel­ber immer Tol­er­anz fordern aber andere Mei­n­un­gen nicht respek­tieren. Kate ist unin­formiert, dumm, intol­er­ant und hat die Demokratie offen­sichtlich nicht ver­standen. Arm­selig.

  18. Wilfried sagt:

    Wie unzivil­isiert ist diese Kate? So eine impul­sive und unsoziale Per­son sollte schnell­stens die Kof­fer pack­en und irgend­wohin gehen, wo so ein unflätiges Ver­hal­ten akzep­tiert wird (sofern es so einen Ort über­haupt gibt). Es kann nicht ange­hen das so ein intoller­antes Ver­hal­ten in diesem Restau­rant, noch hier, so bejubelt wird! Wer für demokratis­che Werte ein­ste­hen will, der sollte sich bewusst sein das Tol­er­anz dazu gehört. Diese Tol­er­anz muss dann auch für Rechts‑, Links- und sonst­wie ori­en­tierte Mei­n­un­gen prak­tiziert wer­den. Aber das ist ja immer das Selbe mit den “Gut­men­schen”, haben ständig ein unflätiges Mundw­erk gegenüber kon­tro­ver­sen Mei­n­un­gen und offen­baren wie intol­er­ant sie doch in wahrheit sind.

  19. Vera Oelmann sagt:

    Frau Storch, die bekan­nte Ras­sistin, soll doch bitte in einem deutschen Restau­rant Eis­bein mit Sauer­kraut oder Grünkohl mit Pinkel essen gehen. Was hat sie in einem viat­name­sis­chen Restau­rant zu suchen?

    1. Mustermann sagt:

      Vielle­icht etwas essen? Wäre doch nicht so abwegig, oder warum geht man in ein Restau­rant?

    2. Nikos Zilivis sagt:

      Es geht der AfD nicht um Herkun­ft und Reli­gion. Es geht um BENEHMEN, wie es in ein­er mod­er­nen, west­lichen Gesellschaft angemessen ist.
      Und Viet­name­sen, Inder und auch viele mod­erne Deutschtürken, die legal hier sind, kön­nen sich benehmen und gehören längst zum Deutschen Volk. Und das ist die Posi­tion der AfD!
      Frau Oel­mann denkt, das merkt man, lei­der noch in sehr alten ras­sis­chen Kat­e­gorien, was zeigt, aus welch­er Fam­i­lie sie stammt. Alte Nazis.
      Und das will sie jet­zt durch über­triebenes Links­getue kom­pen­sieren. Da sie aber nur den Ras­sis­mus ihrer eige­nen Leute ken­nt, geht obige Botschaft nach hin­ten los und ent­larvt sie und ihre Nazi-Herkun­ft!

  20. Alice sagt:

    well done — ich glaube ich hätte diesem stück nazi-schleim meinen pen­ny­worth ins gesicht­gekippt

  21. Max sagt:

    Ihr seid so schlimm wie die Nazis in ihrer Anfangszeit.
    Undemokrat­en eben.

  22. Nicole sagt:

    Man sucht sich seine Gäste nicht nach poli­tis­ch­er mei­n­ung aus, da ste­ht man als wirt drüber , so wie diese wirtin auch!
    Solange sich die poli­tik­er , egal welch­er partei , sich nor­mal benehmen , gibt es keinen grund zu dif­famieren & denun­zieren !
    Ich kann auch nicht alle leute , die ich zum kotzen finde anpö­beln! Leute die tol­er­anz fordern , soll­ten an erster stelle selb­st erst mal tol­er­ant sein. Diese leute, wie diese junge frau , sind NUR TOLERANT , WENN MAN DEREN MEINUNG IST !!!!

  23. Henning Veitgen sagt:

    Diese junge Frau ist eine klas­sis­che Faschistin. Es ist genau dieses links-rot-grün-braune Ver­hal­ten, welch­es den Staat vergiftet und spal­tet. Und in der Folge wer­den die, die das Geld in diesem Staat ver­di­enen, Stück für Stück den Geld­hahn für all die Par­a­siten schließen. Ihr werdet alle arbeit­en gehen müssen. Und das heißt nicht, dass Ihr mit ein paar Semes­tern Geschwätzwis­senschaften durchs Leben kommt. Sozial­is­tisch gesprochen: Ihr seid keine Pro­duk­tivkräfte, son­dern bour­geois darauf bedacht, den Staat ohne Arbeit auszubeuten. Eben deswe­gen existiert die AfD, eben deswe­gen hat Trump in den USA die Wahl gewon­nen. All die kleinen Mit­telschichtkinder, die Fem­i­nistin­nen, die Gen­der-Bewegten, die Politschranzen, die sich europaweit an den Steuertöpfen bedi­enen und sich gesin­nungsethisch gegen­seit­ig Posten und Rent Seek­ing zuschieben, wer­den alles ver­lieren. Und genau das ist gut so.

  24. Heiko sagt:

    Zweik­las­sen­ge­sellschaft — es gibt die Guten und es gibt Frau Storch — wir teilen auf und separi­eren. Klasse Kate — so hat es vor 80 Jahren auch ange­fan­gen… du hast mit den ersten Schritt getan um dieses Land wieder in ein faschis­tis­ches Loch zu ver­wan­deln. Du bist der Vor­re­it­er ein­er neuen Dik­tatur in der es Gute und Schlecht­en Men­schen gibt — du siehst dich bei den Guten und Frau Storch bei den Bösen… hof­fentlich sieht es die Geschichte auch so… und hof­fentlich pöbeln dich in Zukun­ft an jed­er Ecke Men­schen an, die deine Mei­n­ungs­dik­tatur nicht unter­stützen!

  25. Kati hat den Gedanken der Demokratie offen­bar nicht ver­standen — Mei­n­ungsvielfalt ist das, was Demokratie über­haupt erst aus­macht.

    Andere Mei­n­un­gen auszuhal­ten — das ist Demokratie!

    Andere von sein­er Mei­n­ung zu überzeu­gen oder den best-möglichen Kom­pro­miss zu find­en — das ist Demokratie!

    Kati hinge­gen hält andere Mei­n­un­gen nicht aus, sie ist nicht kom­pro­miss­fähig und het­zt und diskri­m­iniert diejeni­gen, die eben nicht ihrer Mei­n­ung sind.
    Das nen­nt sie dann voller Überzeu­gung, für Demokratie kämpfen…?

    1. Not amused sagt:

      Ist es nicht die AfD, die regelmäßig ander­s­denk­ende anpöpeln? Ver­wen­det nicht die AfD regelmäßig den Begriff der “Lügen­presse”?
      Biss­chen schiz­o­phren, Ihre Mei­n­ung und die der anderen Recht­en.

  26. Thomas sagt:

    Kate ist dumm weil sie denkt in ihrer Mei­n­ungs­dikatur auf der richti­gen Seite zu ste­hen. Sei Schlau — sei nicht wie Kate!

  27. Sebastian sagt:

    Die selb­ster­nan­nten Fem­i­nistin­nen soll­ten nach Sau­di Ara­bi­en, Pak­istan oder in ein anderes Land gehen, in dem der radikale Islam herrscht und dort für die Gle­ich­berech­ti­gung der Frau kämpfen. Dann wür­den sie erst ein­mal begreifen wie viele Rechte sie hier besitzen. Was für eine Schein­de­bat­te. Wer die ungeregelte ille­gale Ein­wan­derung befür­wortet, der sollte sich mal über Schwe­den informieren. Dieses Land wurde dadurch bin­nen weniger Jahrzehnte irrepara­bel zer­stört.

  28. Peter Marcel Hansmann-Bouzmit sagt:

    was für eine kinder­rkacke. man muss frau von storch nicht mögen — und ich mag sie nicht — um diesen auftritt von kate nur pein­lich zu find­en. madame kate essen veg­e­tarisch. gibt es irgen­deinen, der das wis­sen will. und es gibt ja the­men, wo sich frau von storch und alice schwarz­er dur­chaus einig sind. näm­lich an der gefahr für frauen durch massen­hafte zuwan­derung aus dem islamis­chen kul­turkreis. sowas wie kate gehört für mich auf die bank eines psy­chother­a­peuten. das war albern und hat­te mit mut nix zu tun.

  29. boschti sagt:

    Kate S. aus B, so eine intol­er­ante scheiße in ein­er demokratie und ” kate hat diesen mut gezeigt”

  30. Knirps sagt:

    Wie bescheuert muss man sein. Da ging Kate wohl noch gehörig ein­er ab, für diese pein­liche Aktion. In was für ein­er degener­ierten Welt wir doch leben…

  31. Jürgen Stutzinger sagt:

    Was würde ich machen? Selb­stver­ständlich würde ich die Frau in Ruhe ihr Mit­tag essen lassen, wie es sich für gut erzo­gene Men­schen gehört. Schein­bar fehlt es Kate gewaltig an Manieren. Wir Bürg­er haben die Möglichkeit wählen zu gehen, wir kön­nen uns an Demos beteili­gen oder in der für uns kor­rek­ten Partei angagieren. Ich rate dieser Kate drin­gend, sich mit unserem Grundge­setz und den Werten unser­er Demokratie auseinan­der zu set­zen.

  32. Rene von der Lieth sagt:

    Wie schön das uns Kate mit ihrem Ver­hal­ten ein­deutig beweist, welch intol­er­an­ter Ide­olo­gie sie fol­gt und wie Demokratie nicht funk­tion­iert. Vie­len Dank! Sie sel­ber wird sich sich­er für einen besseren Men­schen hal­ten. Das ewige Prob­lem der Linken!

  33. Kate W. sagt:

    Ich denke, es hakt. Demokratie, Mei­n­ungs­frei­heit…?
    Storch ist eine Volksver­het­zerin.
    Faschis­mus ist keine Mei­n­ung son­dern ein Ver­brechen.
    Wer Deutsch­land offen und bunt nicht mag, darf es ver­lassen, das gilt Ras­sis­ten, egal wo geboren.

    1. Nikos Zilivis sagt:

      Deutsch­land bunt: Von Scharia, Zwangse­he, Ehren­mord, Kindere­he, Verge­wal­ti­gung ste­ht aber nichts in der Ver­fas­sung! Und deshalb darf man das als Anhänger der west­lichen Zivil­i­sa­tion auch kri­tisieren, ohne als “Faschist” abgestem­pelt zu wer­den.
      Zumal: Reli­gion­skri­tik ist nicht “ras­sis­tisch”, son­dern der Kern der europäis­chen Aufk­lärung, des Fortschritts. Reli­gion ist Ver­hal­ten nicht Genetik. Und Ver­hal­ten kann man ändern!
      Und noch was: Wirk­liche Diver­sität ist unpoli­tisch. Und keine bloße Gesin­nung, wie Ihre.
      Was Sie predi­gen dient nur der faschis­tis­chen Unter­drück­ung!

    2. Klaus Riedelsdorf sagt:

      Ja, Kate W. Schön, daß Sie gegen Faschis­mus sind. Genau­sogut kön­nten Sie gegen Sklaverei und Kolo­nial­is­mus sein. Nur — das gibts heute alles nicht mehr. Jeden­falls nicht hier. Sie sind 90 Jahre zu spät dran. Sie kön­nen heute nicht mehr nach­holen, was Ihre Großel­tern ver­säumt haben. Heute haben wir es nicht mehr mit Faschis­ten und Ras­sis­ten zu tun, heute haben wir andere Prob­leme.

      Z.B. daß eine Min­der­heit meint, Deutsch­land hätte offen und bunt zu sein. Und weil Sie eben auf Face­book nur mit solchen Leuten ver­net­zt sind, glauben Sie, daß das alle so sehen. Andere wür­den Sie ja auch sofort “ent­fre­un­den”. Wenn dann aber mal eine geheime Wahl stat­tfind­et, kön­nen Sie es nicht fassen, daß da ein Trump gewin­nt — aller Pro­pa­gan­da zum Trotz!

      Sie tun mir leid, aber nur ein bißchen :-)

    3. Josef sagt:

      Oha, die “Demokratie-Ret­terin” Kate höch­st­per­sön­lich!

  34. Sascha sagt:

    Wer so han­delt, ist has­ser­füllt. So bringt man keinen Frieden, wenn man Men­schen mit anderen Mei­n­un­gen immer zu Unrecht in Bedrängis bringt. Keine Mei­n­ungs­frei­heit, Hass auf Deutsche, Vor­ein­genom­men­heit gegenüber andere, mas­sive Übertrei­bung, Ras­sis­mus, Egozen­tris­mus, Naiv­ität, Macht­sucht, etc. , alles was Linke so an sich haben. Kri­tik nur an ver­meintliche Nazis und Ras­sis­ten, gegen Islamis­ten, Salafis­ten, usw. hört man nie etwas. Das zeigt doch schon, dass es eigentlich nicht um die Dinge geht, die ihr vorgibt ändern zu wollen, son­dern nur Emo­tio­nen gegen Deutsche hegen wollt. Ihr seid nur ver­logen und assozial. Diese Aktion bestätigt das wie­der­mal.

  35. Peter Noster sagt:

    Arme Kate, erst ste­ht die Welt wegen Trumps Wahlsieg still und kaum sind die Trä­nen getrock­net, läuft ihr auch noch die Leib­haftige über den Weg und ver­mi­est ihr die veg­e­tarische Nudelp­fanne. Wenig­stens wird sie jet­zt für ihren helden­haften Mut mit Zivil­couragepreisen über­häuft. Dann muss sie nicht mehr bei dieser unein­sichti­gen Viet­namesIn essen gehen, die es nicht zu würdi­gen wusste, dass sie die Jeanne D’Arc vom Pren­zlauer Berg vor sich hat­te, die Hitlerdeutsch­land im Allein­gang besiegt hätte, wäre sie nur 90 Jahre früher gekom­men.

  36. Nikos Zilivis sagt:

    «Wenn der Faschis­mus wiederkehrt, wird er nicht sagen: ‹Ich bin der Faschis­mus›. Nein, er wird sagen: ‹Ich bin der Antifaschis­mus›

  37. Hugo sagt:

    Schaut man sich die Dau­men zu den Kom­mentaren an, dann wird klar, daß nicht Frau Storch die Faschistin ist! Sowas wie geistig ver­wirrte Kate hat die SA in den dreißiger Jahren des 20Jh. gemacht, mit Juden. Näch­ster Schritt ist dann die Antifa-Gaskam­mer, wo die AfD reingesteckt wird, oder was?

  38. Kate aus Berlin? Faschis­ten­brut, der es an Intellekt und Selb­stre­flex­ion­skom­pe­tenz man­gelt, zu erken­nen um was es sich bei ihr selb­st han­delt. — “Aber dann wäre ja der Autor dieses Artikels und der Blog­be­treiber ja auch …?” — Was soll ich dazu jet­zt sagen?

  39. christian sagt:

    ganz ehrlich. kate ist eine dumme nuß. die pro­pa­gan­da im tv hat ihren resthirn völ­lig zer­set­zt.

  40. Ulrich Georg sagt:

    So wider­lich ich die Poli­tik der von Storch finde, so wenig kann ich es gut find­en, die Sachebene in der poli­tis­chen Auseinan­der­set­zung mit ihr zu ver­lassen. Zumal die AFD doch nur auf solche Angriffe wartet.
    Die ist in erster Lin­ie auch nur Men­sch, wenn auch ein unan­genehmer mit falschen Ansicht­en. Das ihr zu sagen, ist ok — aber bitte sach­lich, und mit einem Diskus­sion­sstil, der vor­bildlich­er ist als ihrer.
    Abge­se­hen davon gilt in einem Lokal das Haus­recht der Inhab­erin, diese allein entschei­det, mit wem sie Geschäfte macht.
    Ich kann nicht auf der einen Seite Diskri­m­inierung verurteilen und auf der anderen Seite Men­schen auf­grund ihrer Weltan­schau­ung diskri­m­inieren. Das ist total daneben!

  41. Werner Beinhart sagt:

    Ihr seit die Nach­fol­ge­brut von 1933 und der StaSi.
    Göbbels, Himm­ler und Mielke wären stolz auf euch.
    Und ihr seid so dumm, dass ihr in ein­er Gesin­nungs­dik­tatur aufwachen werdet, die ihr selb­st her­beige­führt habt, ange­blich um die Frei­heit zu schützen.

  42. Teska sagt:

    Erbärm­lich, diese Kate, einen Men­schen so anzu­greifen, weil ervZeLM eine andere Mei­n­ung hat.
    Sie sollte das ein­mal selb­st erleben.

  43. KnutBauwahn sagt:

    Sel­ten so einen Müll gele­sen! Wer so die poli­tis­che Diskus­sion sucht — ist in Wirk­lichkeit ein ärm­lich­er Ver­sager! Solch­es auf Effek­thascherei aus­gelegtes han­deln ist kindisch und wer so etwas goutiert, ist nicht bess­er!

  44. Wilfried Bergmann sagt:

    Geht es noch düm­mer! Von wegen Alles richtig gemacht! Typ­isch linksverblödetes wider­lich­es Ver­hal­ten. Ihr werdet Euch 2017 noch umse­hen. Ihr habe über­haupt keine Ahnung, was im Land los ist. Genau so wenig wie die Jour­naille in Ameri­ka und Deutsch­land. Ach das kon­nten wir doch nicht voraus sehen…Konnte man sehr wohl, wenn man nur ein bißchen Augen und Ohren offen gehal­ten hätte. Wurschtelt weit­er in Eur­er kleinen engen Welt.

  45. Frank Sontowski sagt:

    Ich ver­ste­he nicht was das soll. Ihr wollt Demokratie und greift jeden an der nicht Eur­er Mei­n­ung ist. Was soll das für eine Demokratie sein die keine andere Mei­n­ung zulässt? Ausser­dem redet nie­mand über die Ablehnung von Aus­län­dern son­dern von Über­frem­dung durch andere Kul­turen und die damit ver­bun­de­nen Kosten. Es wird auch davon gere­det das die Krim­i­nal­ität­srate durch die Zuwan­der­er durch die Decke schießt. Wie krank muss man sein wenn man nicht mal über beste­hende Prob­leme sprechen will oder die sog­ar bestre­it­et obwohl es belegt ist. Jeman­den ein­fach an zupö­beln nur weil einem ger­ade danach ist, ist ein­fach nur Pro­l­lig und Dumm. Frei nach dem Mot­to wer schre­it hat Recht ist doch bescheuert. Das einzige was ich gut finde ist das das wieder mal der Geistige Tief­flug offen­bar wurde. Sich darüber zu freuen das man Dumm daher Pöbelt zeigt natür­lich wie Geistig über­legen man doch ist. Anstatt nach Lösun­gen zu suchen um der Massenein­wan­derung Herr zu wer­den wollen alle Poli­tisch Linksori­en­tierten Men­schen die Gren­zen­lose Ein­wan­derung ohne sich darüber Gedanken zu machen was das alles nach sich ziehen kön­nte. Wenn einem alles Scheiße­gal ist dann kann man sich auch gle­ich die Kugel geben.

  46. Wir leben in ein­er Demokratie, da muss es ver­schiedene Ansicht­en geben.
    Aber, wenn, kann man sich nach dem Essen unter­hal­ten o.mit ein­er net­ten Vorstel­lung mein­er Per­son, um einen Gesprächter­min bit­ten !
    Disku­tieren u.sich mit ihr auseinan­der­set­zen!
    Grund­sät­zlich kann man doch sich nicht höher stellen u.als eine, die das alleinige Recht hat, die Frau der­art zu dif­famieren -
    geht gar nicht! Die Frau von Storch hat ihre Mei­n­ung u.hat ihr nichts ange­tan. Die Men­schen sind alle für sich Indi­viduen — also einzi­gar­tig und soll­ten auch so sein !

  47. ANTIFAggot sagt:

    Ihr seid ein Haufen dreck­iger Faschis­ten.

  48. Sören sagt:

    Schade, dass so vie­len Kom­men­ta­toren hier am Stil der Mei­n­ungsäußerun­gen ein­er Kate etwas stört, was in ihrer eige­nen Schreibe okay zu sein scheint — Respekt- und Anstand­slosigkeit gegenüber einem Men­schen, der etwas sagt und tut, das sie selb­st nicht gutheißen. Wir hät­ten auf der anderen Seite alle was davon, einan­der mehr inhaltlich zuzuhören und zu argu­men­tieren, näm­lich eine poli­tis­che Debat­te.

  49. Lilly Freytag sagt:

    Keine Tol­er­anz gegen men­schen­ver­ach­t­ende Ide­olo­gien. Wer mein Recht auf kör­per­liche Selb­st­bes­tim­mung und das Leben mein­er Freund*innen angreift, hat keine ruhige Minute ver­di­ent.

    1. Klaus Sydow sagt:

      Kör­per­liche Selb­st­bes­tim­mung ist doch nur eine schöne Umschrei­bung für die Todeside­olo­gie der Kind­stö­tung im Mut­ter­leib!

  50. Stefan Schneider sagt:

    Rechte Het­ze, die sich hin­ter Mei­n­ungs­frei­heit ver­steckt, bleibt trotz­dem rechte Het­ze. AfD, Pegi­da und Co. wollen demokratis­che Rechte von Frauen und Min­der­heit­en ein­schränken. Die ganzen Storch-Sympathisant*innen hier in den Kom­mentaren wollen Migrant*innen abschieben und “Deutsch­land vertei­di­gen”. Da kann ich nur kotzen. Stattdessen sage ich: Klassenkampf statt Tol­er­anz gegen Faschist*innen. Weit­er so, Kate!

  51. Kek sagt:

    “then the whole bus got up and clapped”.

Schreibe einen Kommentar zu Josef Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.