Deutschland

Solidarität von Berlin nach Madrid

Solidarität von Berlin nach Madrid

Rund 250 Men­schen haben in Berlin am Dien­stag Abend unter dem Mot­to “Athen, Berlin, Madrid – gemein­sam gegen Spar­poli­tik” demon­stri­ert. Mit spanis­chen Parolen wie “No Pasarán!” (“Sie kom­men nicht durch!”) bekun­dete der Demon­stra­tionszug Sol­i­dar­ität mit den Protesten in Madrid, wo zum gle­ichen Zeit­punkt Zehn­tausende den Kongress umzin­gel­ten. Am fol­gen­den Mor­gen begann auch ein Gen­er­al­streik in Griechen­land.

Ein­ge­laden hat­te das Griechen­land-Sol­i­dar­ität­skomi­tee Berlin, und unter den Teil­nehmerIn­nen waren linksradikale Grup­pen, auch einige Bun­destagsab­ge­ord­nete von der Partei “Die Linke”, sowie VertreterIn­nen von Migran­tInnenge­mein­den. Für die griechis­chsprachige Gruppe “Real Democ­ra­cy Berlin/GR” war es wichtig, ein Zeichen für inter­na­tionale Sol­i­dar­ität zu set­zen. “Die Main­stream-Medi­en propagieren ein Bild von faulen Griechen” erk­lärte Fivi Daliani, die aus Griechen­land kommt und in Berlin pro­moviert. Dabei sind viele Flüchtlinge vor der Krise junge Men­schen mit Studi­um, “qual­i­fizierte Leute”, wie die aus Spanien stam­mende Jour­nal­istin Car­men Negrete erk­lärte. In einem Rede­beitrag im Namen der 15. Mai-Bewe­gung Berlin sprach sie über die wach­sende Mis­ere im Spanis­chen Staat – “bis zum Ende des Jahres wird es 180.000 neue Zwangsräu­mungen geben” – und über die Repres­sion die bere­its im Zen­trum von Madrid in vollem Gang war.

Eine geplante “Asam­blea” mit offen­em Mikro­fon vor dem Haus der Deutschen Wirtschaft am Ende der Demon­stra­tion fiel allerd­ings wegen Regen aus. In ein­er Abschlussrede erk­lärte Lam­pros Sav­vidis von der Hel­lenis­chen Gemeinde Berlin in ein­er Rede, dass die Prob­leme Griechen­lands ein Pro­dukt des Kap­i­tal­is­mus sind: “Deswe­gen müssen wir sein Ende fordern!” Der Anmelder der Demon­stra­tion, Mar­tin Mit­ter­hauser, beze­ich­nete den kleinen aber laut­starken Protestzug auch als “Appell an die Berlin­er Linke für mehr Sol­i­dar­ität­sak­tio­nen”. Am Sam­stag bei der “umFAIRteilen”-Demonstration wird es einen eige­nen Block zur inter­na­tionalen Sol­i­dar­ität mit Griechen­land geben.

RIO, die Rev­o­lu­tionäre Inter­na­tion­al­is­tis­che Organ­i­sa­tion, arbeit­et von Anfang an im Griechen­land-Sol­i­dar­ität­skomi­tee und trat für eine Demon­stra­tion wie diese ein. Auf der Aktion selb­st verteil­ten wir eine Grußbotschaft von unser­er Schwes­t­eror­gan­i­sa­tion im Spanis­chen Staat. Auch wenn die Demon­stra­tion nicht so groß war, wie sie angesichts der anges­pan­nten Sit­u­a­tion in Europa hätte sein müssen, war es ein wichtiges und nicht zu unter­schätzen­des Zeichen der Sol­i­dar­ität aus dem “Herzen der Bestie” des deutschen Impe­ri­al­is­mus an die Kämpfend­en in Griechen­land, im Spanis­chen Staat und in anderen Län­dern.

dieser Artikel auf ndy­media
dieser Artikel in der jun­gen Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.