Hintergründe

[Dossier] 20 Jahre 9/11: 20 Jahre imperialistische Barbarei in Afghanistan und Westasien

Heute jähren sich zum 20. Mal die Terroranschläge des 11. September 2001. Kurz danach begann der imperialistische "Krieg gegen den Terror" und damit 20 Jahre imperialistische Barbarei in Afghanistan und Westasien. Wir beleuchten in unserem Dossier einige der Folgen.

[Dossier] 20 Jahre 9/11: 20 Jahre imperialistische Barbarei in Afghanistan und Westasien
Shutterstock / Von Fly_and_Dive

Der langsame Niedergang der US-Hegemonie und der Anstieg der Spannungen zwischen den imperialistischen Machten und Regionalmächten

Impfen für den Platz an der Sonne

„America is Back“: Biden verspricht eine Rückkehr zum üblichen Imperialismus

Die internationale Situation und die politischen Kämpfe der FT-CI

Was bleibt nach dem imperialistischen Abzug aus Afghanistan?

Afghanistan: Ende mit Schrecken nach 20 Jahren Lügen und Morden

Afghanistan: Flucht aus 20 Jahren imperialistischer Intervention

Dieser Krieg wird nicht enden – fatale Zustimmung der Linkspartei zum Afghanistan-Einsatz

TV-Debatte: Wettkampf der Kriegstreiber:innen

Kundus: Europäischer Persilschein für blutigsten deutschen Angriff seit 1945

Hintergründe zum Afghanistan-Krieg

Afghanistan-Analyse #1: Wie der Imperialismus die Taliban stark gemacht hat

Afghanistan-Analyse #2: Folgt auf die Niederlage des US-Imperialismus eine Intervention Chinas?

Afghanistan-Analyse #3: (K)eine Perspektive für die Massen?

Rechtsruck, Imperialismus und Klassenkampf

 

Unsere antiimperialistische Perspektive angesichts der Bundestagswahl

Unsere Leben sind mehr wert als ihre Kriege! Nieder mit Imperialismus, Rassismus und Polizeigewalt!

Für den sofortigen und bedingungslosen Rückzung der Bundeswehr aus allen Auslandseinsätzen und die Streichung jeglicher Auslandsschulden. Raus mit dem Imperialismus aus allen Ländern! Sofortige Auflösung der NATO und aller imperialistischen Bündnisse. Verbot von Waffenexporten. Im Inland fordern wir die Abrüstung der Polizei, die Auflösung der KSK und der Sondereinheiten der Armee, die Auflösung des Verfassungsschutzes, ein Ende aller rassistischen Polizeikontrollen und den Rauswurf der GdP aus dem Deutschen Gewerkschaftsbund. Wir fordern die vollständige Öffnung der Grenzen, die Abschaffung des rassistischen Asyl- und Lagersystems sowie volle demokratische und Arbeitsrechte für alle Menschen, die hier leben wollen. Wahlrecht ab 14 Jahre für alle hier lebenden Menschen – für volle Staatsbürger:innenschaft für alle! Gegen die imperialistische EU unter Führung des deutschen Kapitals werben wir für die Perspektive eines sozialistischen Europas der Arbeiter:innen.

Zum Weiterlesen: https://www.klassegegenklasse.org/wahlen-2021-unser-leben-ist-mehr-wert-als-ihre-profite/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.