Deutschland

Offenes Treffen: Wie organisieren wir unsere Wut gegen ihr System?

Am 26.9. sind Bundestagswahlen. Welche Antwort müssen Linke geben, um unsere Wut gegen ihr System zu organisieren? Online-Veranstaltung und Offenes Treffen am Montag, den 13.9. um 18 Uhr – live auf Zoom, gestreamt auf Facebook, Instagram und Youtube.

Offenes Treffen: Wie organisieren wir unsere Wut gegen ihr System?
Foto: Anai Paz

Nach anderthalb Jahren Pandemie mit fast 100.000 Toten allein in Deutschland finden am 26. September Bundestagswahlen statt. Während der Pandemie ist das Vermögen der Superreichen um über 900 Milliarden Euro gestiegen, während die Armen unter den Folgen der Pandemie am meisten leiden mussten. Prekarisierung, steigende Arbeitsbelastung, unbezahlbare Mieten sind für immer mehr Menschen bitterer Alltag. Auch Klimakatastrophen stehen endgültig auf der Tagesordnung, wie die Flut im Westen Deutschlands bewiesen hat. Und der Imperialismus zeigt mit der Verweigerung des freien Zugangs zu Impfstoffen und der humanitären Katastrophe in Afghanistan nach 20 Jahren imperialistischer Barbarei seine hässliche Fratze.

Die Bundestagswahlen sind auch das Ende der Ära Merkel. In dieser Situation erhoffen sich viele Menschen von Rot-Rot-Grün eine Kehrtwende oder zumindest eine Alternative zu den Angriffen, die die herrschende Klasse auf die Mehrheit der Bevölkerung plant und die in den Wahlprogrammen von Union, FDP und AfD schon angekündigt werden.

Doch eine Stimme für Rot-rot-grün wird keine Stimme für die Verteidigung unserer Arbeits- und Lebensbedingungen sein. Ihre Wahlversprechen sollen uns die reale Politik vergessen lassen, die sie in den vergangenen Jahren durchgeführt haben. Überall dort, wo es Kämpfe gab und gibt, stehen die Parteien der rot-rot-grünen Landesregierungen auf der anderen Seite, wie aktuell beim Streik der Berliner Krankenhausbewegung.

Wie können wir also bei den Bundestagswahlen und danach unsere Wut gegen dieses System, das unser Leben und unseren Planeten zerstört, organisieren?
Darüber wollen wir mit euch sprechen.

Wir laden euch ein, am Montag, den 13. September ab 18 Uhr mit uns auf Zoom zu diskutieren, warum Rot-rot-grün keine tatsächliche Antwort auf unsere Probleme geben kann und welche Alternative wir stattdessen aufbauen müssen. Wie können wir die auf uns zukommenden Angriffe zurückschlagen und die Kämpfe verbinden, die heute gegen Arbeitsbelastung, gegen Befristungen und Scheißjobs, gegen Schließungen, gegen Rassismus und Polizeigewalt, gegen Sexismus und gegen die Klimakatastrophe geführt werden?

Dazu wollen wir mit euch nicht nur unser Programm zur Bundestagswahl diskutieren, sondern euch zugleich dazu einladen, mit uns gemeinsam eine starke Kampagne bis zu den Bundestagswahlen und darüber hinaus zu organisieren. Eine Kampagne für ein Notfallprogramm, um die Arbeiter:innenklasse und die Jugend in den Kämpfen zu vereinen und die Kapitalist:innen zu zwingen, die Krise zu bezahlen. Und eine Kampagne dafür, eine politische Kraft aufzubauen, die sich nicht länger mit dem “geringeren Übel” zufrieden gibt, sondern schon heute Schritte in Richtung einer Einheit der revolutionären Linken geht, die mit der reformistischen Linken bricht, die sich nur den staatlichen Institutionen und den Bürokratien unterordnet. Eine Kampagne, damit bei den nächsten Wahlen eine tatsächliche Alternative existiert, die ein Programm im Interesse der großen Mehrheiten vertritt.

Also seid am Montag um 18 Uhr dabei! Dort könnt ihr alle Fragen zu unserem Vorschlag zur Bundestagswahl loswerden und zugleich mit uns gemeinsam planen, wie wir eine möglichst starke Kampagne organisieren. Denn unser Leben ist mehr wert als ihre Profite!

Unser Leben ist mehr wert als ihre Profite – wie organisieren wir unsere Wut gegen ihr System?

Online-Veranstaltung am Montag, den 13.9. um 18 Uhr – live auf Zoom, gestreamt auf Facebook, Instagram und Youtube.
Mit Inputs, Diskussionsrunde und offener Kampagnenplanung für alle Interessierten!
mit:

  • Charlotte Ruga (Hebamme aus München)
  • Yunus Özgür (Azubi aus Berlin)
  • Lea Lotter (Studentin aus Berlin)
  • Liam Figueroa (Student aus München)
  • und Tabea Krug (Studentin aus Berlin).

Zoom: https://us02web.zoom.us/j/84784478615?pwd=Vy9GUE5zME54VUVsRVVaT01pOTV5UT09
Meeting-ID: 847 8447 8615
Kenncode: 919537

Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/3990125664420905

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.