Jugend

Sorbonne: 600 Studierende rufen die Universitäten auf, die Mobilisierung gegen Macron und Le Pen auszuweiten

Seit Mittwochnachmittag ist die Sorbonne von mehreren hunderten Studierenden besetzt, die gegen das reaktionäre Duell zwischen Macron und Le Pen protestieren. Sie stimmten für eine Verlängerung der Mobilisierung und riefen andere Universitäten und Gymnasien dazu auf, diesem Beispiel zu folgen.

Sorbonne: 600 Studierende rufen die Universitäten auf, die Mobilisierung gegen Macron und Le Pen auszuweiten
Foto: Revolution Permanente

In der Sorbonne versammelten sich am Mittwochabend erneut 600 Studierende, um sich angesichts einer reaktionären zweiten Runde zwischen Macron und Le Pen zu organisieren. Nachdem sie am Nachmittag bei einer Vollversammlung mit mehreren hunderten Studierenden für die Besetzung gestimmt hatten, diskutierten sie über die nächsten Aktionen, um ihrer Wut Gehör zu verschaffen.

So wurde ein Text verabschiedet, indem auch andere Universitäten und Gymnasien aufgerufen werden, die Mobilisierung nicht nur gegen Marine Le Pen und die extreme Rechte, sondern auch gegen die Regierung auszuweiten: „Emmanuel Macron hat seit fünf Jahren die systematische Zerschlagung der Jugend organisiert, sei es mit dem LPR-Gesetz, Parcoursup oder prekären Verträgen. Gleichzeitig hat seine rassistische Politik wie das Separatismusgesetz oder die häufigen Angriffe auf Migrant:innen der extremen Rechten den Boden bereitet“

Der Text unterstreicht auch den Kampf der geflüchteten Studierenden, welche versuchen, sich an den Universitäten in Frankreich einzuschreiben und von der Regierung rassistisch vom Studium ausgeschlossen werden. Zusätzlich enthält er einen Aufruf, sich am Donnerstag um 18 Uhr vor dem Pantheon und am Samstag, dem 16. April, zu versammeln, da in ganz Frankreich Demonstrationen angesichts der zweiten Wahlrunde geplant sind.

Die Besetzung der Sorbonne steht im Zusammenhang mit der Besetzung von Science Po Nancy und der Ecole normale supérieure. Auch an der Universität Paris 1 und an der Sciences Po Paris sind Donnerstag Vollversammlungen einberufen worden. Diese Mobilisierungsdynamik scheint die Präsidentschaft von Paris 1 zu beunruhigen, die die Vorlesungen auf Fernunterricht umgestellt hat, um die mobilisierten Studierenden zu isolieren und die Bewegung im Keim zu ersticken. Außerdem sind an den Toren der Hochschule Polizeieinheiten des CRS Typs postiert, die bereit sind einzugreifen. Eine sehr klare Art und Weise für die Präsidentschaft der Uni zu signalisieren, dass sie nicht zögern wird, gegen junge Menschen vorzugehen, die „Ni Le Pen, ni Macron!“ skandieren.

Dieser Artikel wurde aus dem Französischen übersetzt, im Original:https://www.revolutionpermanente.fr/Sorbonne-600-etudiants-appellent-les-universites-a-etendre-la-mobilisation-contre-Macron-et-Le-Pen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.