Frauen und LGBTI*

Keine faulen Kompromisse! Streichung von §218 und §219a jetzt!

Der §219a wird ergänzt – doch nicht, wie es auf den ersten Blick aussehen mag, zugunsten von Ärzt*innen und Frauen.

Keine faulen Kompromisse! Streichung von §218 und §219a jetzt!

§219a erlaubt nun nur aus­drück­lich die Infor­ma­tion darüber, dass eine Ärztin oder ein Arzt Schwanger­schaftsab­brüche durch­führt, aber keine weit­eren Infor­ma­tio­nen.

Die Web­site von der Frauenärztin Kristi­na Hänel, deren Gericht­surteil Aus­lös­er für die aktuellen Proteste gegen die Para­graphen war, ist dem­nach weit­er­hin straf­bar.

Wir, sowie Mil­lio­nen Frauen und Män­ner, müssen und wer­den weit­er­hin für das Selb­st­bes­tim­mungsrecht über unsere eige­nen Kör­p­er und die voll­ständi­ge Stre­ichung der §§218 und 219a kämpfen.

In diesem Kampf kön­nen wir nicht auf die leeren Ver­sprechun­gen von Parteien ver­lassen – die SPD, die sich ursprünglich für die Stre­ichung der Para­graphen aus­ge­sprochen hat­te, ver­bucht diesen Kom­pro­miss sog­ar als Erfolg.

Wir müssen gemein­sam auf die Straßen gehen, wir müssen diese The­matik in all unsere Kämpfe mitaufnehmen, wir brauchen eine Frauen­streik­be­we­gung, die das patri­ar­chale Sys­tem in seinen Grund­festen erschüt­tert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.