Deutschland

Ihr seid keine Sicherheit!

Am 8. Mai, eine Woche nach den Ereignissen am 1. Mai, gehen Berliner Aktivist:innen gegen die Polizei auf die Straße. Der Tag fällt nicht zufällig auf den Jahrestag der Kapitulation des Nazi-Regimes, denn die Polizei ist durchsetzt von Rassismus, Sexismus, Antisemitismus und Faschismus.

Ihr seid keine Sicherheit!
Foto: entnazifizierungjetzt.de

Die Polizei war und wird nie dein Freund und Helfer. Der Slogan, den das Nazi-Regime selbst damals prägte, stimmt heute wie auch damals nicht.

Rassistische Polizeigewalt – diskriminierende Kontrollen, Einschüchterungen, Angriffe, Morde und Todesfälle in Gewahrsam – ist in Deutschland an der Tagesordnung. Es geht nicht um tragische „Einzelfälle“, sondern um fest verankerten institutionellen Rassismus.

Aufruf des Aktionsbündnis Antira

Von Einzelfällen bei der Polizei hört man mittlerweile jeden zweiten Tag, es ist Alltag, es ist Struktur. Die Polizei ist nicht reformierbar, die Partei DIE LINKE stellt es seit Jahren in Berlin in der traurigsten Weise zur Schau.

Das letzte Beispiel, warum die Bullen der PdL keinen deut besser sind, ist nur ein paar Tage her, als ihre Lakaien uns am 1. Mai erst eng zusammengepfercht und dann verprügelt haben. Die aktive Basis der PdL muss sich gegen die Parteiführung und für eine Verurteilung der Polizeigewalt aussprechen. Wie das geht, werden uns die Aktivist: innen am 8 Mai zeigen.

Sei dabei: Platz der Luftbrücke, 13 Uhr.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.