Unsere Klasse

Beschäftigte der CFM rufen zu Unterstützer*innentreffen auf

Am morgigen Mittwoch findet ab 16 Uhr im Berliner ver.di-Haus ein Treffen statt, um die Unterstützung für die Arbeitskämpfe bei der Charité Faciltiy Management (CFM) und der Vivantes Service GmbH (VSG) zu bündeln.

Beschäftigte der CFM rufen zu Unterstützer*innentreffen auf

„Wie wir bei den letzten Streiktagen immer wieder betont haben, ist die Erhöhung des Drucks auf den Berliner Senat eine strategische Frage für unseren Streik. Deshalb wollen wir mit allen, die unseren Kampf unterstützen, gemeinsam diskutieren, wie wir die Daumenschrauben noch weiter anziehen können“, erklärte Sascha Kraft, Mitglied der Tarifkommission bei der CFM, gegenüber Klasse Gegen Klasse.

Das Treffen findet im Kontext der letzten Äußerungen des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller und des Finanzsenators Matthias Kollatz-Ahnen über die Zukunft der CFM statt, die in den Augen vieler Streikender noch viel zu wenig Zugeständnisse machen. Dennoch zeigt sich, dass der Senat sich durch den Druck der Streikenden langsam bewegen muss – ein idealer Zeitpunkt, um jetzt noch mehr Unterstützung zu organisieren und den Druck weiter zu erhöhen.

Deshalb sind zum Treffen auch Beschäftigte der VSG eingeladen, die sich ebenfalls im Arbeitskampf befinden. Erklärtes Ziel ist es, Möglichkeiten auszuloten, die Kämpfe bei der CFM und der VSG gemeinsam zu führen.

Alle, die den Kampf um bessere Arbeits- und Lebensbedingungen für die Beschäftigten der Servicegesellschaften der Berliner Krankenhäuser unterstützen wollen; alle, die der Prekarisierung im Verantwortungsbereich des Landes Berlin ein Ende setzen wollen; alle, die für ein Gesundheitssystem im Dienste der Patient*innen und der Beschäftigten anstatt im Dienste der Profite kämpfen wollen, sind herzlich eingeladen, am Treffen teilzunehmen.

Mitttwoch, 14. Juni, 16 Uhr, ver.di Landesbezirk, Köpenicker Straße 30, Berlin [Raum wird noch bekanntgegeben]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.