Frauen und LGBTI*

Andrea D’Atri beginnt ihre Vortragsreise durch Europa

Die Buchautorin und Mitgründerin der sozialistischen Frauenorganisation Brot und Rosen reist einen Monat durch Europa. In verschiedenen Ländern diskutiert sie mit Arbeiterinnen, Studentinnen, Migrantinnen und Schülerinnen über die Herausforderungen der Frauenbewegung und die Perspektive eines antikapitalistischen, antirassistischen und klassenkämpferischen Feminismus.

Andrea D’Atri beginnt ihre Vortragsreise durch Europa

Die argentinische Frauenbewegung ist eine Inspiration für Frauen in der ganzen Welt. Mit den Mobilisierungen gegen Gewalt an Frauen unter dem Slogan #NiUnaMenos und der Kampagne für das Recht auf Abtreibung, die das ganze Land erfasste und auch die anderen Länder des Kontinents beeinflusste, sind Symbole für den Aufstieg der Frauenbewegung auf internationaler Ebene.

Nun reist mit Andrea D‘Atri eine Figur dieser Bewegung durch Europa. Andrea ist Gründerin der internationalen Frauenorganisation Pan y Rosas (Brot und Rosen) und eine wichtige Stimme in feministischen Diskussionen in Argentinien. Als Aktivistin steht sie auf der Seite der Kämpfe der Frauen für ihre Rechte und der Streiks der Arbeiterinnen gegen die doppelte Bürde, die der patriarchale Kapitalismus für sie bedeutet. Sie ist außerdem Autorin des Buchs „Brot und Rosen. Geschlecht und Klasse im Kapitalismus“, das nun auch auf Französisch und Deutsch erscheint (#Link Buchankündigung). Letztes Jahr war sie Dozentin eines Kurses zu „Feminismus und Sozialismus“, an dem mehr als 6.000 Personen teilnahmen.

In Europa wird sie ihr Buch vorstellen. Ebenso wird sie in öffentlichen Vorträgen und auf Treffen gemeinsam mit Arbeiterinnen, Migrantinnen, Studentinnen, Schülerinnen und feministischen Intellektuellen über die Herausforderungen der Frauenbewegung weltweit angesichts des Aufstiegs der Rechten, die Perspektive des Frauenstreiks und über verschiedene Strategien der Befreiung diskutieren. Sie wird für die Vision eines antikapitalistischen, antirassistischen und klassenkämpferischen Feminismus eintreten.

Übersicht über die Aktivitäten

Italien

Rom, 29.1.2019
Der Aufstieg der Rechten und die politischen Herausforderungen der Frauen und der Bewegungen
Organisiert von La Voce delle Lotte
Mehr Informationen: L’ascesa della destra e le sfide politiche di donne e movimenti

Deutschland

München, 1.2.2019
Eine neue Frauenbewegung? Andrea D‘Atri in München
Organisiert von Brot und Rosen
Mehr Informationen: Eine neue Frauenbewegung? Andrea D’Atri in München

Berlin, 23.2.2019
Geschlecht und Klasse: Strategien der Befreiung
Samstag, 23. Februar, 19 Uhr, Vierte Welt (Kottbusser Tor im Zentrum Kreuzberg | Galerie | Adalbertstr. | 10999 Berlin (Zugang über die Außentreppe Adalbertstr. 96) [Google Maps])
Weitere Informationen: Geschlecht und Klasse: Strategien der Befreiung. Andrea D’Atri in Berlin

Spanischer Staat

Madrid 5.2.2019
Treffen mit Andrea D‘Atri in der Universidad Autónoma Madrid: Hin zum feministischen Streik am 8M: Die Herausforderung einen antikapitalistischen, antirassistischen und klassenkämpferischen Feminismus aufzubauen
Organisiert von den Jugendgruppen Contracorriente und Pan y Rosas

Madrid 7.2.2019
Vortrag: Die Frauenbewegung angesichts des Aufstiegs der extremen Rechten
Weitere Informationen: El movimiento de mujeres ante el ascenso de la extrema derecha

Barcelona 8.2.2019
Treffen von Arbeiterinnen, Studentinnen und Migrantinnen: Für einen antikapitalistischen, antirassistischen und klassenkämpferischen Feminismus
Weitere Informationen: Encuentro de mujeres trabajadoras, inmigrantes y estudiantes

Barcelona 13.2.2019
Diskussionsveranstaltung: Die Frauenbewegung angesichts des Aufstiegs der extremen Rechten. Für einen antikapitalistischen, antirassistischen und klassenkämpferischen Feminismus
Weitere Informationen: “El movimiento de mujeres frente a la extrema derecha: un feminismo anticapitalista, antirracista y de clase“

Frankreich

Bordeaux, 14.2.2019
„Kehren die Kämpfe der Frauen in Frankreich zurück?“
Weitere Informationen: Le retour de la lutte des femmes en France?

Toulouse 15.2.2019
„Von Argentinien nach Frankreich, von den Frauenstreiks zu den Gelbwesten. Eine neue feministische Welle?“
Organisiert von Révolution Permanente

Paris 22.2.2019
Arbeiterinnen und Gelbwesten, hin zu einem neuen klassenkämpferischen Feminismus in Frankreich und weltweit?
Weitere Informationen: Révolution Permanente

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.