Jugend

Wohin treibt die Türkei? Studierende diskutieren über möglichen Widerstand

Das knappe Verfassungsreferendum war auch Teil der Diskussionen am Donnerstag an der FU, wo unter dem Titel “Wie geht es in der Türkei weiter nach den Referendum?” debattiert wurde.

Wohin treibt die Türkei? Studierende diskutieren über möglichen Widerstand

FU Berlin: Rund zwei Dutzend Studierende nah­men an einem Teach-In vor dem Men­sa-Foy­er teil, um sich ein­er­seits über das türkische Ver­fas­sungsref­er­en­dum am ver­gan­genen Son­ntag zu informieren, ander­er­seits über die Per­spek­tiv­en der Nein-Kam­pagne zu reden. Nach den ein­lei­t­en­den Worten von Yunus Özgür, der am Tag der Befra­gung aus­führlich über die Ereignisse berichtet und das Ergeb­nis analysiert hat­te, wurde beson­ders über die Rolle der Bun­desregierung sowie die Lage der Oppo­si­tion gegen den Staat­spräsi­den­ten Recep Tayyip Erdoğan disku­tiert.

Yunus stellte auch fest, dass die Oppo­si­tion trotz der mas­siv­en Repres­sion und wieder­holten Ein­schüchterungsver­suchen einen beacht­en Teilsieg errin­gen kon­nte: In allen großen Städten kon­nte die Nein-Kam­pagne gewin­nen und diese Teil­er­folge — in Verbindung mit den Protesten gegen das Ergeb­nis in diesen Tagen — kön­nen Aus­gangspunk­te für weit­ere Mobil­isierun­gen sein. Vor dem Hin­ter­grund der Part­ner­schaft mit dem deutschen Staat wurde auch zu ein­er Demon­stra­tion am Fre­itag, den 21. April am Her­man­nplatz (Berlin) aufgerufen, an der sich auch die Studieren­den beteili­gen wollen.

Während der Ver­anstal­tung wurde die Sol­i­dar­ität mit den Lehren­den an den Uni­ver­sitäten betont, die unter beson­deren Druck lei­den und von Ent­las­sun­gen bedro­ht sind. Auch deswe­gen wird es notwendig sein, die Ereignisse in der Türkei sol­i­darisch mit den Aus­ge­beuteten und Unter­drück­ten weit­erzu­ver­fol­gen und an Protes­tak­tio­nen in Deutsch­land teilzunehmen.

Zu Demon­stra­tion am Her­man­nplatz:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.