Welt

Toulouse: Massive Studierendenbewegung verbarrikadiert die Uni – und zeigt Solidarität mit TV-Stud

Am Donnerstag morgen war die Universität von Toulouse in Le Mirail lahmgelegt und vollkommen blockiert. In ihrem Kampf gegen den Universitätszusammenschluss („Fusion”) und die Einführung eines NC-ähnlichen Verfahrens („Sélection”) solidarisierten sie sich auch mit den streikenden Studierenden von TV-Stud in Berlin.

Toulouse: Massive Studierendenbewegung verbarrikadiert die Uni – und zeigt Solidarität mit TV-Stud

Die derzeit­i­gen Angriffe der Macron-Regierung gegen die Studieren­den, Schüler*innen, Rentner*innen und Arbeiter*innen vol­lziehen sich nach dem Mot­to „schnell und gle­ichzeit­ig”. Das zeigt sich beson­ders in Toulouse, weil dort zum Einen die ver­schiede­nen Uni­ver­sitäten “fusion­iert” wer­den sollen, was unter anderem bedeuten würde, dass viele Stu­di­engänge gestrichen wür­den. Zum anderen soll auch dort das “Loi Vidal” greifen – eine Uni­ver­sität­sre­form der Min­is­terin für Hochschul­bil­dung (Frédérique Vidal) –, die Ein­stel­lung­stests und der­gle­ichen mehr für die Imma­triku­la­tion voraus­set­zt.

Das Loi Vidal wurde bere­its Mitte Dezem­ber ver­ab­schiedet. Beson­ders unter den Schüler*innen ruft diese Reform Wut und Entrüs­tung her­vor. De fac­to würde damit die Masse­nuni­ver­sität abgeschafft wer­den und das Studi­um viel teur­er wer­den. Poli­tis­ches Ziel der Macron-Regierung ist es, die Uni­ver­sitäten als Orte poli­tis­ch­er Mobil­isierung der Jugend zu zer­stören. Es würde auch dazu führen, dass zwis­chen den Uni­ver­sitäten eine Zweik­las­sen­ge­sellschaft entste­ht.

Vor diesem Hin­ter­grund gibt es an der Toulouser Uni­ver­sität derzeit eine Bewe­gung unter den Studieren­den, die in der ver­gan­genen Woche mit ein­er Vol­lver­samm­lung von 1200 Studieren­den und ein­er ganztägi­gen Block­ade gipfelte. Diese wurde vorher von der Ver­samm­lung beschlossen und bein­hal­tete auch die Zusam­me­nar­beit mit den Beschäftigten der Uni­ver­sitäten selb­st, weswe­gen von ein­er vor­bildlichen Zusam­me­nar­beit zwis­chen Arbei­t­en­den und Studieren­den bei dieser Block­ade gesprochen wer­den kann.

Diese Vol­lver­samm­lun­gen und Block­aden fan­den auch anderen Orten statt, so auch an der Uni­ver­sität Paris 1 (wo 600 Teil­nehmende dabei waren) oder auch in Rennes oder Bor­deaux. Bei der Demon­stra­tion der Schüler*innen und Studieren­den gegen das Loi Vidal kamen in Paris über 10.000 Protestierende zusam­men. Den­noch kann dur­chaus von ein­er Avant­garde-Rolle der Uni­ver­sität in Toulouse gesprochen wer­den, was auch mit dem kom­binierten Charak­ter des Angriffs zu tun hat. Denn schon vorher fan­den Mobil­isierun­gen an dieser Uni­ver­sität statt und das kämpferische Beispiel der Studieren­den aus Süd­frankre­ich zeigt, wie demokratis­che Entschei­dung­sprozesse mit poli­tis­chen Aktio­nen der gesamten Belegschaft der Uni­ver­sität vere­int wer­den kön­nen. Kein Zufall, dass auch die Gew­erkschaften Teil der Vol­lver­samm­lun­gen waren.

Solidarität für TV-Stud

Inmit­ten dieser her­vor­ra­gen­den Dynamik beschloss die Vol­lver­samm­lung in Toulouse eine Sol­i­dar­ität­sres­o­lu­tion für den Arbeit­skampf der stu­den­tis­chen Beschäftigten in Berlin. Darin wurde der Streik der stu­den­tis­chen Hil­f­skräfte begrüßt und unter­stützt. Ein großar­tiges Zeichen der inter­na­tionalen Sol­i­dar­ität! Eine Ini­tia­tive, die von den Mit­gliedern unser­er Organ­i­sa­tion sowie unser­er Schwest­ersek­tion in Frankre­ich, der Rev­o­lu­tionär-Kom­mu­nis­tis­chen Strö­mung in der NPA, angestoßen wurde. Eine Ver­net­zung aber auch unter den Tageszeitun­gen, die wir her­aus­geben (Klasse Gegen Klasse und Révo­lu­tion Per­ma­nente), die schon dafür ini­tial war, dass Arbeiter*innen der franzö­sis­chen Staat­seisen­bahn SNCF und der entsprechen­den Gew­erkschaft SUD Rail aus Paris bere­its ihre Unter­stützung für die streik­enden Kolleg*innen in Berlin aus­drück­ten.

Eben­so wurde die Sol­i­dar­ität­sadresse der Arbei­t­en­den und Studieren­den der Toulouser Uni­ver­sität auf der Streikver­samm­lung vor über 450 Streik­enden gezeigt — und löste dementsprechende Begeis­terung aus!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.