Frauen und LGBTI*

Solidarität mit Kristina Hänel und weg mit dem Paragraph 219a!

In Gießen wurde heute die Ärztin Kristina Hänel zu 6.000 Euro Strafe verurteilt, weil sie Frauen über die Möglichkeiten der Abtreibung in ihrer Praxis informiert hat. Das zeigt, dass wir weiter für unser Recht auf Abtreibung kämpfen müssen. Weg mit Paragraph 218 und 219a!

Solidarität mit Kristina Hänel und weg mit dem Paragraph 219a!

Heute wurde die Ärztin Kristi­na Hänel in Gießen zu 6.000 Euro Strafe verurteilt, das sind 40 Tagessätze à 150 Euro. Das ange­bliche Ver­brechen: Wer­bung für Abtrei­bung. Ihr wird vorge­wor­fen, auf ihrer Home­page über die Möglichkeit­en der Abtrei­bung informiert zu haben und dabei auch über die entste­hen­den Kosten aufgek­lärt zu haben – das wertete die Rich­terin als Wer­bung. Let­ztlich geht es darum, dass es Frauen schw­er­er gemacht wer­den soll, sich über Abtrei­bun­gen zu informieren – um sie so von der Abtrei­bung anzuhal­ten.

Das ist ger­ade in Deutsch­land, wo Abtrei­bung nur unter bes­timmten Bedin­gun­gen straf­frei ist, die Kosten hoch sind und die Kostenüber­nahme bürokratis­che Hür­den mit sich bringt, ein klar­er Angriff auf das Recht auf kör­per­liche Selb­st­bes­tim­mung. Solange Ärzt*innen sich weigern kön­nen, Abtrei­bun­gen vorzunehmen, ist es wichtig, dass andere Ärzt*innen klar erk­lären, dass sie auf der Seite der Frauen ste­hen und Abtrei­bun­gen anbi­eten. Auch das wird Kristi­na Hänel vorge­wor­fen, es sei ein „Wet­tbe­werb­svorteil“ gegenüber den­jeni­gen, die sich nicht klar dazu beken­nen. Zynisch in Zeit­en, wo Frauen weite Streck­en in Kauf nehmen müssen, um abtreiben zu kön­nen.

Gegen das Ver­fahren protestierten laut Hes­sen­schau 400 Men­schen vor dem Gerichtssaal, 115.00 erk­lärten sich schon vorher in ein­er Online-Peti­tion sol­i­darisch mit der Ärztin. 30 Ärzt*innen sol­i­darisierten sich mit Name und Foto mit ihrer Kol­le­gin auf der Titel­seite der taz. Der Ruf nach der Abschaf­fung des Para­graphen 219a – übri­gens von den Nazis einge­führt – wird nun laut, die Linke hat bere­its einen Entwurf vorgelegt. Und auch weit­er­hin müssen wir für die Abschaf­fung des Abtrei­bungs-Para­graphen 218 kämpfen. Sol­i­dar­ität mit Kristi­na Hänel, Weg mit Para­graph 218 und 219a! Wir wollen das Recht auf Abtrei­bung – und noch viel mehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.