Welt

Haft-Tapeh-Arbeiter:innen im Iran erkämpfen Verstaatlichung, was nun?

Nach jahrelangem Kampf haben die Arbeiter:innen in der größten Zuckerfabrik Haft-Tapeh im Iran die Wiederverstaatlichung erreicht. Trotz Entlassungen und Haftstrafen haben die Arbeiter:innen die Besitzerfamilie aus dem Betrieb gejagt und streben nun nach der Selbstverwaltung ihre Betriebs. Ein Überblick über diesen Sieg und die jetzigen Herausforderungen.

Haft-Tapeh-Arbeiter:innen im Iran erkämpfen Verstaatlichung, was nun?

„Wir nehmen Haft Tapeh zurück“ lassen die Arbeiter:innen von Haft-Tapeh die Welt wissen Sie haben nach jahrelangem hartem Kampf um die Wiederverstaatlichung der Zuckerfabrik einen wichtigen Sieg errungen. Die Feuerkörper erstrahlen mit Knall und Glanz über der Fabrik, während die Arbeiter:innen zuversichtlich sind, dass sie die Besitzerfamilie Asalbeigi besiegt haben. Diese hat die kämpferische Arbeiter:innen entlassen. Einige von ihnen waren monatelang im Gefängnis, weil sie die Privatisierung des Betriebes nicht akzeptieren wollten. Nicht nur Gefängnisstrafen gingen über Monate, es wurden auch monatelange keine Löhne ausgezahlt. Der Lebensstandard der Arbeiter:innen verschlechterte sich durch die Privatisierung massiv.

Die größte Zuckerfabrik des Landes Haft-Tapeh, auf Deutsch Sieben Hügel, hat Streiks und Aktionen auf den Straßen organisiert. „Der Privatsektor ist das größte Hindernis für die Produktion und Verbesserung der Lebensqualität der Arbeiter:innen“ ist aus der Erklärung der Arbeiter:innen zu entnehmen. Haft-Tapeh Arbeiter:innen haben in den letzten Jahren die Aktionen der Lehrer:innen, Studierenden und Frauen unterstützt und war ein aktiver Teil solcher Kämpfe. Die Kämpfe im Lande müssen sich vereinigen, war immer in ihren Erklärungen zu lesen. Auch die Losung „Brot, Arbeit, Freiheit“ der Massen wurde in der Zuckerfabrik geschmiedet. Haft-Tapeh ist zur Avantgarde jeglichen fortschrittlichen Kämpfe im Iran geworden.

Die hohe Arbeitslosigkeit und Inflation verschlechtern den Lebensstandard der Massen, Wasserknappheit macht Grundversorgung des Lebens in bestimmten Teilen des Landes sogar unmöglich. Frauen und die Jugend drücken öfter ihren Unmut in den Aktionen in den Straßen aus. Intern streitet im politischen Regime der Reform- und Hardlinerflügel. Das Regime kennt keinen anderen Weg, als von harten Strafen -eingeschlossen der Todesstrafe- gegen die Protestierende Gebrauch zu machen. Selbst der Reformflügel steht hinter diesen Strafmaßnahmen oder zieht sich ängstlich zurück. Die kämpferischen Arbeiter:innen sind seit Jahren eine konstante Kraft für demokratische Forderungen. Sie sehen die Verstaatlichung des Betriebes nicht als Endziel ihres eigenen Streiks, sondern als einen Schritt zur Selbstverwaltung und fordern weiterhin dass Haft-Tapeh unter Arbeiter:innenkontrolle zu führen ist. Dennoch sind sowohl der Weg zur Arbeiter:innenkontrolle in Haft-Tapeh, als auch das Entstehen der weitere Selbstverwaltungen, und letztlich Aufbau der Räte eine politische Aufgabe. Daher seien die Herausforderungen, die solche politische Aufgabe aufwerfen, hier erwähnt.

Das politische reaktionäre Regime Irans ist immer stärker in geopolitischen Konflikte involviert. Die guten wirtschaftlichen Beziehungen zwischen der Türkei und dem Iran gehören inzwischen derVergangenheit an, als der Iran mit der der Türkei das internationale Embargo über die Hintertür zu brechen versuchte. So ist der Angriff Aserbaidschans auf Arzach mit türkischen und israelitischen Waffen, mit von der Türkei organisierten syrischen Dschihadistische Banden eine gewisse Ausweitung des israelischen und türkischen Einfluss an der nördlichen Grenze. Als Gegenpol zu USA sucht Iran China als langfristigen Partner. Im letzten März haben China und Iran einen 25 jährigen Kooperationsvertrag unterschrieben. China ist der weltweit größte Abnehmer iranischen Öls. Der iranische Markt ist mit den chinesischen Waren überfüllt. Biden erklärte seine Absicht, der Atomvereinbarung mit Iran wieder aufzunehmen, wogegen Israel aktiv Politik betreibt. Diese neueren Entwicklungen bringen selbst die Sektoren der herrschenden Klassen untereinander in Konflikt und erhöhen die Unzufriedenheit in der Bevölkerung.

Natürlich ist es für die iranische Situation sehr fortschrittlich, dass kämpferischen Sektoren für die Arbeiter:innenkontrolle kämpfen. Haft-Tapeh steht für eine Rätestruktur im Iran. Dieser Anspruch bringt einige Probleme mit sich: Die Verstaatlichung unter Arbeiter:innenkontrolle tatsächlich durchzusetzen, die Anzahl solcher Fabriken, Universitäten und Betriebe zu erhöhen, die Taktiken der Kämpfe zu bestimmen und eine politische Führung aufzubauen und den Übergang von Arbeiter:innenkontrolle zu den Sowjets, die politische Herrschaft mit ökonomischer Stärke bedeutet, zu gestalten. Der Effekt der Aufstände im Iran in den letzten Jahren blieben beschränkt, weil solche Fragen nicht beantwortet oder beständig ignoriert werden.

Es sind nicht nur Arbeiter:innen, Jugendlichen und Frauen auf den Straßen, auch unterdrückte Völker im Iran wie die Kurden oder Belutschen Die demokratische Aufgabe einer Rätestruktur im Iran bedeutet die nationale Unterdrückung zu bekämpfen. Im Iran, als Staat, der viele Völker unterdrückt, kann sich gerade diese revolutionäre Kraft an der Seite der Arbeiter:innen entfalten, wenn Sie selbst bestimmen können, wie sie leben wollen.Solche Aufgaben sind die Aufgaben einer revolutionären Partei, die gegen die bürgerlichen Angriffe die strategische, internationalistische Erfahrungen der Arbeiter:innenklasse verteidigt und die Kämpfe organisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.