Welt

Atomkraftwerke, Raffinerien, Häfen, Eisenbahn, Amazon…: Frankreich vor dem völligen Stillstand [mit Fotogalerie]

Der Generalstreik ist zum Greifen nah: Immer größere Sektoren der französischen Wirtschaft liegen brach. Nach allen Raffinerien und vielen Häfen sind nun auch alle Atomkraftwerke des Landes im unbefristeten Streik. Und auch in der Privatwirtschaft dehnt sich die Bewegung aus: Beschäftigte von Amazon traten ebenfalls in unbefristeten Streik – für einen Tarifvertrag und den Rückzug des Arbeitsgesetzes. Ein erneuter Aktionstag brachte gestern wieder hunderttausende Menschen auf die Straße.

Atomkraftwerke, Raffinerien, Häfen, Eisenbahn, Amazon…: Frankreich vor dem völligen Stillstand [mit Fotogalerie]

Der achte lan­desweite Aktion­stag gegen das reak­tionäre Arbeits­ge­setz der Hol­lan­de/­Valls-Regierung begann ful­mi­nant: Die Arbeiter*innen der Atom­kraftwerke trat­en in einen unbe­fris­teten Streik. Nach­dem sich inzwis­chen die Ölarbeiter*innen aller franzö­sis­chen Raf­fine­r­ien im unbe­fris­teten Aus­stand befind­en und Kraft­stoff in vie­len Regio­nen nur noch mit stun­den­lan­gen Autoschlangen zu ergat­tern ist, ste­ht nun auch das franzö­sis­che Strom­netz vor dem poten­ziellen Kol­laps.

frankreich26mai2

Vor den Depots sind die Straßen mit LKWs oder bren­nen­den Reifen block­iert. Zwei Drit­tel der staatlichen Eisen­bahn­lin­ien (SNCF) standen gestern eben­falls still – ab näch­ste Woche streiken die Arbeiter*innen der SNCF unbe­fris­tet. Streiks an Flughäfen diese und näch­ste Woche leg­en den Waren- und Per­so­n­en­verkehr noch weit­er lahm. In Cer­bourg im Südosten wurde auch eine U‑Boot-Fab­rik und ein Mil­itärhafen bestreikt.

frankreich26mai3

Der völ­lige Still­stand der franzö­sis­chen Infra­struk­tur ste­ht kurz bevor. Hinzu kom­men immer mehr Streiks bei Großun­ternehmen des pri­vat­en Sek­tors. Beson­ders brisant: Die Arbeiter*innen von drei von vier Ama­zon-Stan­dorten in Frankre­ich haben eben­falls den unbe­fris­teten Aus­stand beschlossen – nicht nur für ihre Tar­if­forderun­gen, für die sie seit Langem kämpfen, son­dern auch für den Rück­zug des Arbeits­ge­set­zes.

frankreich26mai4

Gestern gin­gen zudem wieder hun­dert­tausende Men­schen gegen die Arbeits­mark­tre­form auf die Straße. Allein in Paris waren es über 100.000 – die kämpferischen Arbeiter*innen der strate­gis­chen Sek­toren der Wirtschaft an ihrer Spitze.

frankreich26mai5

Nie zuvor seit 1995 stand Frankre­ich dem poli­tis­chen Gen­er­al­streik – dem Streik aller zen­tralen Sek­toren der Wirtschaft zum Zwecke des Sturzes der Regierung – so nah wie heute. Die Ölarbeiter*innen sind die Avant­garde dieses Kampfes. Das let­zte große Auf­bäu­men der franzö­sis­chen Arbeiter*innenklasse im Jahr 2010 gegen die Renten­re­form der Sarkozy-Regierung scheit­erte daran, dass die Ölarbeiter*innen ihre Streiks zu früh abbrachen. Heute ste­ht der Wind jedoch anders. Die Koor­dinierung aller kämpfend­en Sek­toren – die con­ver­gence des luttes – mit der mil­i­tan­ten Arbeiter*innenbewegung an der Spitze drängt die Regierung immer mehr in die Enge.

Diese reagiert mit Has­spro­pa­gan­da und Repres­sion: Die Arbeiter*innen näh­men Frankre­ich „Geisel“, so Min­is­ter­präsi­dent Valls. Gle­ichzeit­ig greift die Polizei immer wieder Streik­posten an, wie am Dien­stag in der Ölraf­finer­ie in Fos-du-Mer. Die Het­zkam­pagne der Regierung hat wom­öglich sog­ar schon für Tote gesorgt. Beim gestri­gen Aktion­stag gab es mehrere Schw­erver­let­zte, nach­dem Block­aden im Südosten des Lan­des, unter anderem in Fos-du-Mer, von aufge­bracht­en Auto- und Last­wa­gen­fahrern durch­brochen wur­den. Zu Redak­tion­ss­chluss dieses Artikels befand sich min­destens noch ein Arbeit­er in Lebens­ge­fahr. Ein Gew­erkschaftsmit­glied der CGT und Bürg­er­meis­ter ein­er kleinen Gemeinde für die Front de Gauche ver­starb bei einem Verkehrsun­fall vor der Block­ade ein­er Mül­lver­w­er­tungsan­lage.

Für den 14. Juni mobil­isieren die Gew­erkschaftsspitzen für eine lan­desweite Großdemon­stra­tion in Paris. Doch schon in den näch­sten Tagen wird der Klassenkampf in Frankre­ich immer heißer.

23 thoughts on “Atomkraftwerke, Raffinerien, Häfen, Eisenbahn, Amazon…: Frankreich vor dem völligen Stillstand [mit Fotogalerie]

  1. Reinhard sagt:

    So müsste es in ganz EUROPA LOSGEHEN UND UNS SOLIDARISCH MIT FFRANKREICH ZEIGEN.…jetzt haben wir vielle­icht die let­zte Chance dazu

    1. Fabian Sonnenberg sagt:

      Wieso sollte das die let­zte Chance sein? Ich sehe dort in Frankre­ich jede Menge Gewalt. Und daraus kann nie etwas Gutes entstehen.Anstatt seinen Mit­men­schen mit Gewalt das Leben noch zusät­zlich zu erschw­eren, soll­ten wir ein­fach aufhören, diesen “Wahl Zirkus” alle 4 Jahre mitzu­machen. Was wollen die machen, wenn nur noch 20–30% wählen gehen? Gar nix! (vgl. Art. 20 Abs. 2 GG)

      1. Von wem geht die Gewalt aus? Wären die Polizis­ten nicht solche Pussys und wür­den sich dem Volke unterstellen,hätte die Poli­tik längst ver­loren. Aber man hat ja mehr Angst um seinen Job,statt sol­i­darisch zu sein. Also ver­schlim­mert man die Lage indem man auf seine Mit­bürg­er einprügelt.Da gibt es genug Videos der let­zten tage wo Polizis­ten wahl­los auf Kinder und alte Leute einprügeln.Haltet durch und lasst euch von den Ver­brech­ern nicht unterkriegen.

        1. guteronkelbastian sagt:

          Ja, so sehe ich es auch. In Deutsch­land saßen Gew­erkschafter (meist aus der SPD) stets mit der Regierung unter ein­er Decke. Dass man in D mal so richtig streikt und alles zum Still­stand bringt, ist bei der deutschen Men­tal­ität nicht zu erwarten-man ist halt brav und gibt lieber nach. Doch wer zu oft nachgibt, hat irgend­wann ein­mal ver­loren. In Deutsch­land hat der Arbeit­nehmer schon unter Schröder ver­loren. Es sind nur noch die let­zten Zuck­un­gen zu sehen, die der Deutsche von sich gibt.

      2. Titian sagt:

        Wer nicht wählen geht unter­stützt die aktuelle Poli­tik, da er nichts dage­gen tut. Auch 20–30% Wahlbeteili­gung wird auf die Parteien aufgeteilt, da gibt es kein Prob­lem. Je höher die Wahlbeteili­gung ist desto größer ist die Chance eine erneute GroKo zu ver­hin­dern.
        Etwas mehr französiche Men­tal­ität würde uns gut zu Gesicht ste­hen, denn ein gewiss­er Grad von Masochis­mus ist den Wahlberechtigten nicht abzus­prechen..

        1. guteronkelbastian sagt:

          Sie wür­den sog­ar nur ihre eige­nen Stim­men als Wahlergeb­nis dulden. Die ken­nen keinen Anstand, keine Verpflich­tung zu den Posi­tio­nen die sie gerne beset­zen und vor allem keine Rück­sicht auf das Volk. Sie haben sich ver­bün­det (CDU, CSU und SPD) um das Volk zu unter­jochen. Jegliche Kri­tik wurde anfangs tot gemacht. Doch das geht inzwis­chen nicht mehr, da der Gefan­genen­chor inzwis­chen zu laut singt. Beden­ket das Ende. Der Wind hat sich in Deutsch­land schon ein­mal kom­plett gedreht. Warum sollte das nicht noch ein­mal passieren ?

      3. gutundgünstig sagt:

        Du soll­test Dich mehr mit Poli­tik auseinan­der­set­zen um zu ver­ste­hen wie weit das ganze schon fort­geschrit­ten ist-die Medi­en bericht­en nur über die gewalt­täti­gen Auseinan­der­set­zun­gen, von den 150.000–300.000 friedlich demon­stri­eren­den Men­schen wird nichts gezeigt, rein­er Pop­ulis­mus und Wass­er auf die Mühlen der Rechten…wer wählen geht hat bere­its verloren…der Nieder­gang des Kap­i­tal­is­mus ist nicht mehr aufzuhalten…Hinter jed­er Partei ste­hen Lob­by­is­ten und Spon­soren, auch hin­ter der “Pseu­do-Linken” deren Pro­gramm sich kaum von dem der Recht­en unter­schei­det…http://www.wsws.org/de/

      4. Werner sagt:

        Das inter­essiert die doch nicht, wieviele am Wahlthe­ater mit­machen — solange sie generell mit­machen!

      5. Jamel sagt:

        Und selb­st wen kein­er wählen geht dann machen sie trotz­dem weit­er.

        In der hämopatie heißt es man bekämpft gle­ich­es mit gle­ichem.

        Wie willst du Gewalt und Unter­drück­ung von nem Haufen Ver­brech­er bekämpfen ?

        Mit nicht wählen haha!!

        Wählen ist ohne hin ille­gal in Deutsch­land.

      6. Gar nix?…doch…Wahlbetrug???

  2. moetz sagt:

    Frankre­ich ist ein sou­ver­aenes land, also frei. Deutsch­land ist immer noch kriegs­land und beset­zt von den ammis! Was wuer­den wohl die ammis im falle eines deutschen gen­er­al­streiks unternehmen?

    1. Du bist so blöd. Du leb­st in einem der mächtig­sten impe­ri­al­is­tis­chen Län­der der Welt. Mit Besatzungstrup­pen in unzäh­li­gen Län­dern. Und du heulst. Men­sch bist du blöd.

    2. Eberhard Schneider sagt:

      der ist bei uns ja verboten,warum wohl

  3. Uli Mühlan sagt:

    Meine Sym­pa­thie und Unter­stützung ist sich­er! Ich war dazu am 6./7.8.5.2016 und am 14./15.5.2016 auf dem Place de la République in Paris.

    1. Ich kann zwar nicht dort sein, aber in meinen Gedanken bin ich dabei. Was die Regierun­gen in Europa mit den Men­schen machen ist nicht mehr men­schlich. Es zählt nur noch der Prof­it der Wirtschaftsmächte. Die Arbeitkraft ist nichts mehr wert, wird immer schlechter bezahlt. Der Volkeswille wird immer mehr mis­sachtet. Früher hiess es Ver­mö­gen verpflichtet, heute gilt es nur Ver­mö­gen noch mehr zu ver­grössern. Der Arbeit­nehmer wird immer ärmer gemacht.

      1. Sanja sagt:

        Stimme voll zu! Der Arbeit­er ist nichts mehr Wert!! Die Poli­tik­er stopfen sich die Taschen voll und machen was sie wollen. Das geht gar nicht! Durch was Lebt das Land den und wer zahlt den Steuern ? Na der Kleine Arbeit­er bzw. Bürg­er!! Der wird nur aus­ge­beutet und bekommt nichts vom Kuchen!!

  4. Stephan. sagt:

    Unab­hängig vom Inhalt, es hieß, heißt und wird weit­er heißen: “Arbeit­erk­lasse” diesen Gen­der-Blödsinn, alles mit ‑innen zu ver­schan­deln, kam ein nor­maler Men­sch kaum ertra­gen.…

    Hof­fentlich hal­ten die Fran­zosen durch, bis dieses abar­tige Gesetz mit Stumpf und Stiel zurück genom­men wurde! Ein Vor­bild für den deutschen Michel, der immer nur meck­ert und sich alles bieten lässt, was die Ver­brech­er in der Regierung beschließen!!

    1. Mit “nor­malem” Men­sch meinst du wohl männliche Cis-Men­schen. Und diese “nor­malen” Men­schen müssen es ertra­gen, dass andere Men­schen auch als “nor­mal” ange­se­hen wer­den wollen? Ach die Armen. Wie ertra­gen sie es nur?

  5. gutundgünstig sagt:

    …ich danke für die Info und hab ja nicht geschrieben das ich hin­ter WSWS stehe…sie veröf­fentlichen nur ganz gute Berichte und ver­mit­teln fun­da­men­tales Hin­ter­grund­wis­sen was mir teil­weise auch in den alter­na­tiv­en Medi­en nicht geboten wird…trotzdem betra­chte ich sämtliche Berichte immer und grund­sät­zlich mit Dis­tanz um mir eine eigene, unab­hängige Mei­n­ung zu bilden

    1. Ja ich finde manche Sachen bei WSWS recht infor­ma­tiv. Andere größen­wahnsin­nig und ver­schwörungs­the­o­retisch.

      1. gastino sagt:

        Durch die aktuelle Flüchtlingspoli­tik wird in den kom­menden Jahren eine neue Lohn­dump­ingära ein­geläutet, wartet mal ab wenn die alle arbeit­en dür­fen. Die Arbeit­ge­ber reiben sich schon die Hände.

        1. Dann strenge dich an, ich beobachte dich schon eine ganze weile
          “Du bist faul!” LOL

  6. Kalle sagt:

    Und ich Wette die Medi­en drehen das Spiel wieder so um, dass der Islam wieder Schuld hat. ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.