Unsere Klasse

TVStud und VSG verstärken die gegenseitige Solidariät [mit Videos]

Am Dienstag trafen zwei beispielhafte Streiks im öffentlichen Dienst in Berlin aufeinander: Die Kolleg*innen der Vivantes Service Gesellschaft (VSG) absolvierten bereits ihren 35. Streiktag, die studentischen Beschäftigten der Berliner Hochschulen feierten den zweiten Tag ihrer aktuellen Warnstreikwoche, die noch bis Samstag andauert. Delegationen beider Streiks besuchten sich am Dienstag gegenseitig, um zu zeigen: Gemeinsam sind wir stark!

TVStud und VSG verstärken die gegenseitige Solidariät [mit Videos]

Der Dienstag war ein kraftvoller Ausdruck gegenseitiger Solidarität: An ihrem elften Streiktag – dem zweiten ihrer aktuellen Warnstreikwoche – besuchten studentische Beschäftigte den Streikposten der Kolleg*innen der Vivantes Service Gesellschaft (VSG) in Berlin-Neukölln. Die Streikenden dort befinden sich bereits seit 35 Tagen im ununterbrochenen Ausstand – eine großartige Leistung angesichts der dreisten und harten Haltung der VSG- und Vivantes-Geschäftsführungen, die diesen Streik totschweigen wollen.

TVStud-Aktivist Yunus Özgür hob besonders hervor, dass die Gewerkschaft inzwischen auch die Pflegekräfte der Vivantes-Kliniken zum Streik aufruft. Das sei besonders wichtig, weil es sich trotz des Outsourcings um eine gemeinsame Belegschaft handeln würde – genauso wie es an der Hochschule nur eine Belegschaft gebe, trotz zweier Tarifverträge.

Im Anschluss an die Solidaritätsdelegation fuhren die TVStud-Streikenden gemeinsam mit einer Delegation von VSG-Kolleg*innen an die Humboldt-Universität. Dort fand eine zentrale Streikversammlung statt, bei der die studentischen Beschäftigten über den aktuellen Stand der Verhandlungen diskutierten und den Fahrplan für die weitere Auseinandersetzung diskutierten.

Die beiden Kollegen der VSG gaben zu Beginn der Versammlung ein solidarisches Grußwort. Ihre Botschaft an die studentischen Beschäftigten war vor allem: Wir müssen gemeinsam kämpfen! Deshalb werden die Kolleg*innen der VSG auch die TVStud-Demo am Donnerstag unterstützen. Als Antwort rief die gesamte Versammlung: „TVStud und VSG, Arbeitgeber in die Spree!“

Bei der Streikversammlung wurden im Anschluss mehrere Hundert Euro für die Unterstützung des Streiks bei der VSG gesammelt. Diese Sammlung soll ein kleiner Beitrag sein, um den Kolleg*innen den gebührenden Respekt für ihr bisheriges Durchhaltevermögen zu zollen und dabei zu helfen, dass dieses auch weiterhin aufrecht erhalten werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.