Unsere Klasse

Solidarität von Berlin nach Oaxaca – Fotos 10.000 mal geteilt

Am Dienstag sind 4.000 Berliner Lehrer*innen in den Streik getreten. Einige von ihnen nutzten Protestschilder, um internationale Solidarität mit ihren Kolleg*innen in Oaxaca/Mexiko zu zeigen. In den letzten Tagen sind mindestens acht protestierende Lehrer*innen dort ermordet worden.

Solidarität von Berlin nach Oaxaca – Fotos 10.000 mal geteilt

Aus Berlin hieß es: “Stoppt das Mor­den an Lehrer*innen in Oaxaca/Mexiko!”

Protestschilder mit dieser Auf­schrift in deutsch­er und spanis­ch­er Sprache wur­den beim Streik der Lehrer*innen hochge­hal­ten.

Das Album auf Face­book mit den ersten 27 Bildern wurde bere­its über 5.000 mal geteilt! Viele mexikanis­che Kolleg*innen bedanken sich für die inter­na­tionale Sol­i­dar­ität.

Es han­delt sich um eine Ini­tia­tive des inter­na­tionalen Net­zw­erks link­er Tageszeitun­gen La Izquier­da Diario, an dem sich Klasse Gegen Klasse beteiligt. Auch in anderen Län­dern wie in Chile, Brasilien, Frankre­ich oder Argen­tinien erk­lärten sich Lehrer*innen sol­i­darisch oder fan­den Protes­tak­tio­nen vor den mexikanis­chen Botschaften statt.

Die Schilder kann man auch selb­st aus­druck­en. Fotos bitte per Face­book an Klasse Gegen Klasse schick­en.

Hoch die inter­na­tionale Sol­i­dar­ität!

2 thoughts on “Solidarität von Berlin nach Oaxaca – Fotos 10.000 mal geteilt

  1. Magda sagt:

    Vie­len Dank für die Unter­stützung. Wir brauchen das von allen Lehrer in der Wekt!

  2. Hector Daniel Cano sagt:

    EXCELENTE COMPAÑEROS, GRACIAS POR APOYAR TODOS EN PIE DE LUCHA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.