Welt

Solidarität aus Argentinien mit dem Streik bei Voith

Die Solidarität mit dem Voith-Streik wird international! Arbeiter*innenführer wie Raúl Godoy von der legendären besetzten Keramikfabrik Zanon; Alejandro Vilca, Arbeiter der Müllabfuhr und Parlamentarier der PTS-FIT in Jujuy in Argentinien; und Stadträt*innen der PTS aus Argentinien senden ihre Solidarität mit den Streikenden und sagen: Keine Schließung, sondern Verstaatlichung unter Kontrolle der Arbeiter*innen!

Solidarität aus Argentinien mit dem Streik bei Voith

Raúl Godoy: „Verstaatlichung von Voith unter der Kontrolle seiner Arbeiter*innen!“

Internationale Solidarität der Arbeiter*innenklasse für den Streik von Voith in Sonthofen! Im Video erklärt Raul Godoy, einer der Anführer der Besetzung von Zanon 2001, seine Solidariät mit den Beschäftigten von #Voith.

Hallo, ich bin Raúl Godoy, ein Arbeiter aus Zanon und ein Sprecher der Partei Sozialistischer Arbeiter*innen Argentiniens. Ich möchte den Kolleginnen und Kollegen der Voith-Fabrik, die sich gegen die Entlassungen wehren, meine Solidarität und alle Kraft senden. In einer Welt, in der die Pandemie die Wirtschaft durch die Schließung von Fabriken vernichtet, sind wir Arbeiterinnen und Arbeiter die einzigen, die in dieser Krise von wesentlicher Bedeutung sind. Diejenigen an der Front in Krankenhäusern, in Gesundheitseinrichtungen, mit prekären Arbeitsplätzen und in den Fabriken. Deshalb ist es sehr wichtig, dass keine Arbeitsplätze verloren gehen. Keine Entlassungen! Und wir Arbeiter*innen haben eine Alternative anzubieten. Ich bin Arbeiter bei Zanon, einer seit mehr als 20 Jahren selbstverwalteten Fabrik. Als damals die Bosse sagten: es geht nicht weiter, sagten wir: wir schließen nicht. Wir besetzten sie und stellten sie unter die Kontrolle der Arbeiter*innen. Die Arbeiter*innenkontrolle über die Produktion ist ein Ausweg aus dieser kapitalistischen Krise. Deshalb, Kolleginnen und Kollegen, unsere ganze Kraft, unsere ganze Solidarität. Wenn die Reichen, die Millionäre und die Kapitalist*innen die Fabriken schließen wollen, weil sie nicht laufen, sind es wir Arbeiter*innen, die sie am Laufen halten. Wir Arbeiterinnen und Arbeiter halten die Welt am Laufen. Deshalb können wir nicht zulassen, dass sie noch mehr Fabriken schließen. Nein zu Entlassungen! Verstaatlichung von Voith unter der Kontrolle seiner Arbeiter*innen! Viel Kraft Kolleginnen, viel Kraft Kollegen!

Weiterlesen über Zanon und weitere Betriebe, die unter Arbeiter*innenkontrolle weiter produziert haben: Voith braucht keine Bosse! Diese 5 Betriebe produzierten nach der Schließung weiter – unter eigener Kontrolle

Alejandro Vilca: internationalistische Solidarität aus Argentinien für den Voith-Streik

Mein Name ist Alejandro Vilca, ich bin Arbeiter in der Müllabfuhr und derzeit Abgeordneter für die PTS als Teil der Front der Linken in der Provinz Jujuy in Argentinien. Ich möchte den Arbeiter*innen des Metallbetriebs Voith in Deutschland, die gegen die Schließung des Unternehmens und die Entlassungen kämpfen, unsere ganze Solidarität und Unterstützung zukommen lassen. Wir senden unsere internationalistische Unterstützung und Solidarität aus Argentinien. Stärke, Kolleg*innen!

Guillermo Alemán und Andrea Gutiérrez, Stadträt*innen in San Salvador de Jujuy

Wir sind hier in San Salvador de Jujuy in Argentinien, und wir möchten einen starken Gruß der internationalen Solidarität mit den Arbeiter*innen von Voith senden, einem Betrieb in Deutschland, die Angriffen ihrer Chefs ausgesetzt sind, die sie auf die Straße setzen wollen.
Wir sehen, wie in Deutschland, genauso wie in Argentinien, die Bosse das Geld in ihre Taschen stecken und die Arbeiter*innen auf die Straße setzen. Sowohl hier als auch dort müssen wir einen Ausweg der Arbeiter*innen stärken, und deshalb wollen wir euch unsere ganze Solidarität und Unterstützung geben. Weil wir glauben, dass wir durch die Ausweitung dieser Solidarität auf die ganze Welt an Kraft gewinnen und die Arbeiter*innen Erfolg haben werden.
Wir dürfen keine Entlassungen akzeptieren. Wir können für die Verstaatlichung der Fabriken kämpfen, die schließen, und sie unter die Kontrolle der Arbeiter*innen stellen, um den Anpassungsplänen entgegenzutreten, die uns die Mächtigsten dieser Gesellschaft inmitten dieser Pandemie aufzwingen wollen.
Stärke, Kolleg*innen. Stärke.

Stimmen der Beschäftigten
Du arbeitest bei Voith oder hast dort Angehörige? Du willst deine Erfahrungen zum Arbeitskampf oder deinem Alltag auf der Website teilen? Du hast Anmerkungen oder Kritik zu unserer Berichterstattung? Dann kontaktiere uns:

WhatsApp/Telegram: 015129749527
E-Mail: info@klassegegenklasse.org
Soziale Netzwerke: Twitter, Facebook, Instagram, Telegram-Kanal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.