Deutschland

Kommt zum KGK-Workers Treffen in Berlin!

Wir wollen mit euch über die politische Lage und den Kampf gegen die Inflation diskutieren. Was für eine Bedeutung haben Streiks, wie beispielsweise die in den Häfen? Wie können wir Kämpfe gewinnen und ausweiten? Welche Rolle kann unsere Zeitung in der kommenden Zeit spielen?

Kommt zum KGK-Workers Treffen in Berlin!
Bild: Quelle KGK Tabea Krug

Im Herbst und Winter werden wir die aktuellen Krisen und die unsoziale Politik der Ampelkoalition noch stärker zu spüren bekommen. Viele Menschen können sich ihr Leben aktuell nicht mehr leisten, doch die Lage wird sich noch weiter verschlimmern. Wie wir an der Gasumlage sehen können, lädt die Regierung die Krise ganz im Sinne der Reichen und der Konzerne auf die Arbeiter:innenklasse ab.

Aktuell bereiten sich 2,3 Millionen Beschäftigte auf die Tarifrunden im öffentlichen Dienst vor, die Anfang nächsten Jahres beginnen werden. Für den Herbst stehen Kämpfe in unterschiedlichen Sektoren wie bspw. in der Metallbranche, aber auch in anderen Betrieben an. Gegen die Krise werden in den kommenden Wochen und Monaten mit hoher Wahrscheinlichkeit auch Proteste stattfinden, wenngleich deren Dynamik noch nicht klar ist, müssen wir uns jetzt darüber Gedanken machen und gemeinsam diskutieren, wie wir auch mithilfe von unserer Zeitung dort eine Rolle spielen können. Genauso wollen wir diskutieren, inwiefern wir die Tarifrunden mit einem Programm gegen die Krise verbinden können und große gewerkschaftliche Proteste auf die Straßen bringen.

Stoppen wir das Inflationsmonster, diese Krise nicht auf unserem Rücken!

Kommt am Freitag dem 19. August um 17 Uhr zu unserem offenen Treffen, Ort auf Anfrage!

Ruf uns an oder sende uns eine WhatsApp- oder Telegram-Nachricht: 015129749527

Schreib uns eine Mail an info@klassegegenklasse.org.

Folge uns in den sozialen Netzwerken:

Twitter: @KGK_News

Facebook: Klasse Gegen Klasse

Instagram: Klasse gegen Klasse

Telegramkanal: Klasse Gegen Klasse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.