Jugend

Jugend gegen Rassismus: Solidarität mit den Streiks in Frankreich

Am vergangenen Mittwoch, den 9. März, haben Aktivist*innen von Jugend gegen Rassismus München anlässlich der Streiks in Frankreich, die am selben Tag stattfanden, eine Soli-Botschaft geschickt. Wir dokumentieren die Erklärung inklusive eines Videos.

Jugend gegen Rassismus: Solidarität mit den Streiks in Frankreich

Liebe Genoss*innen in Frankreich,

wir vom Bündnis „Jugend gegen Rassismus“ in München erklären uns solidarisch mit euren Protesten unter dem Motto „Generalstreik“ vom heutigen Tage gegen den Gesetzesentwurf El Khomri. Wir unterstützen euch im Kampf gegen die Reform des Arbeitsrechts, die nur längeres Arbeiten für weniger Geld und ein schlechteres Kündigungsrecht bedeutet. Wir erklären uns darüber hinaus solidarisch mit den Geflüchteten von Calais und den Migrant*innen in Frankreich, die seit dem im November ausgerufenen Notstand einer massiven Repression ausgesetzt sind. Wir versuchen auch in Deutschland eine Bewegung gegen die rassistische Politik der Regierung in Deutschland aufzubauen. Wenn auch in kleiner Anzahl, so werden wir am 27. April an Schulen und Universitäten für ein Bleiberecht für alle Geflüchteten demonstrieren. Wir denken, dass unsere Kämpfe nur gemeinsam gewonnen werden können.

Eure Kämpfe sind unsere Kämpfe – bekämpfen wir zusammen unsere Regierungen!

    Wir fordern insbesondere:
  • Nieder mit dem Notstand in Frankreich!
  • Sofortiger Stopp der Zerstörung des Geflüchtetencamps in Calais! Bleiberecht für alle!
  • Stopp des Gesetzesvorhaben „El Khomri“!
  • Hoch die internationale Solidarität!
    Jugend gegen Rassismus in München

    Chers camarades en France,

    nous, l’alliance „La jeunesse contre le racisme“ à Munich, nous déclarons solidaires avec vos manifestations sous la devise « grève générale » d’aujourd’hui contre le projet de loi de El Khomri. Nous soutenons votre lutte contre la réforme du droit de travail qui ne veut dire que travailler plus pour moins d’argent et d’être viré plus facilement. Par ailleurs, nous nous déclarons solidaires avec tous les réfugiés de Calais et les migrants en France qui subissent une forte répression depuis l’instauration de l’état d’urgence en novembre l’année dernière. Nous aussi en Allemagne, nous essayons de créer un mouvement contre la politique raciste du gouvernement en Allemagne. Même si nous sommes pour l’instant moins que vous, nous allons manifester pour un droit de séjour permanent pour tous les réfugiés aux écoles et aux universités le 27 avril. Nous pensons que nos luttes ne peuvent être gagnés qu’ensemble.

    Vos luttes ce sont les nôtres – luttons ensemble contre nos gouvernement !

      Nous revendiquons en particulier:

  • A bas l’état d’urgence !
  • Arrêt immédiat de l’évacuation du camp des réfugiés à Calais ! Droit de séjour permanent pour le monde!
  • Retrait du projet de loi « El Khomri » !
  • Vive la solidarité internationale !
    Jugend gegen Rassismus in München (l’alliance „La jeunesse contre le racisme“ à Munich)

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.