Jugend

Für antirassistisches Engagement an Schulen!

Die antirassistische Bewegung Weißensee – ARBW kämpft gegen Diskriminierung von Menschen aufgrund ihrer Herkunft, Sexualität, Hautfarbe oder ihres Geschlechts. Wir veröffentlichen den ersten Teil ihres neuen Flyers.

Für antirassistisches Engagement an Schulen!

Am 29. Sep­tem­ber 2016 streik­ten wir, die Anti­ras­sis­tis­che Bewe­gung Weißensee, und viele andere Schüler*innen gegen jede Art von Diskri­m­inierung unter dem Mot­to: „Keine Gren­ze ste­ht für immer!” Auch bei diesem Schul­streik haben wir gemerkt, wie stark die Lehrer*innen und Direktor*innen mit Repres­salien gedro­ht haben. Beispiel­sweise an der Käthe-Koll­witz Schule, wo die Direk­torin mith­il­fe von der Polizei die Men­schen nicht aus der Schule gelassen hat, damit diese nicht auf den Schul­streik gehen kön­nen. Abge­se­hen davon, war ver­stärkt die Polizei auf der Demo vertreten, auch vor den Schulen, damit nie­mand die Klassen­räume ver­lassen kon­nte. An anderen Schulen wurde mit Tadeln oder schlecht­en Noten gedro­ht, wenn Jugendliche auf den Schul­streik gehen.

Viele Berlin­er Schulen tra­gen den Namen „Schule ohne Ras­sis­mus-Schule mit Courage”, jedoch merkt man kaum, dass die Lehrer*innen Courage zeigen bei dem The­ma Ras­sis­mus, Sex­is­mus oder jed­er anderen Art von Diskri­m­inierung. Wir, als Schüler*innenschaft, haben keine Lust, dass unsere Klassenkamerad*innen unter­drückt oder diskri­m­iniert wer­den. Wir wollen nicht, dass unsere Mitschüler*innen unfair benotet wer­den auf­grund ihrer Herkun­ft, ihrer Sex­u­al­ität, ihres Geschlecht­es oder ihrer Haut­farbe und deswe­gen kämpfen wir mit vie­len anderen Men­schen gegen Diskri­m­inierung und Repres­sion an Schulen. Falls auch du dieser Mei­n­ung bist, freuen wir uns, wenn du dich mit uns sol­i­darisierst und dich unser­er Gruppe anschließt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.