Jugend

FU-Präsidium verweigert Räume für antirassistische Veranstaltung

Das Präsidium der Freien Universität verweigert dem SDS, dem Studierendenverband der Linkspartei, Räume für eine antirassistische Veranstaltung am 19. Januar. Gastbeitrag von Katharina Rot (SDS).

FU-Präsidium verweigert Räume für antirassistische Veranstaltung

Die Ver­anstal­tung „Eure Kul­tur ist doch so“ – Ras­sis­mus im Schaf­spelz der Reli­gion­skri­tik des Studieren­den­ver­ban­des DieLinke.SDS kann auf­grund eines Beschlusses des Prä­sid­i­ums nicht in Räu­men der FU stat­tfind­en. Trotz freier Räume wurde uns durch das Prä­sid­i­um mit­geteilt, die Ver­anstal­tung dürfe an der FU nicht stat­tfind­en.

Gründe hier­für wer­den nicht genan­nt. Auf mehrma­lige Nach­frage ver­schieden­er Per­so­n­en beim Prä­sid­i­um, warum das so sei, kam bish­er nur die Antwort, man habe den zuständi­gen Mitar­beit­er noch nicht gefun­den.

Ziel der Ver­anstal­tung ist es, antimus­lim­is­chen Ras­sis­mus als gesellschaftlich­es Phänomen zu betra­cht­en. Außer­dem sollen Par­al­le­len und Unter­schiede zum Anti­semitismus disku­tiert wer­den, sowie gemein­same Kämpfe von Men­schen, die mit jenen Ressen­ti­ments Erfahrun­gen gemacht haben.

Wir fra­gen uns, ob an der FU mus­lim­is­che, jüdis­che Referent*innen, unser link­er Studieren­den­ver­band oder eine anti­ras­sis­tis­che Ver­anstal­tung uner­wün­scht sind? Ger­ade in Zeit­en der Wieder­erstarkung der Recht­en und ras­sis­tis­ch­er Ressen­ti­ments ist es wichtig die Stim­men von Aktivist*innen zu hören und die The­matik vor dem Hin­ter­grund sozial­is­tis­ch­er Lösungswege zu betra­cht­en.

Da man uns den Raum dafür nicht geben will, wer­den wir ihn uns nehmen und die Ver­anstal­tung am 19. Jan­u­ar als Teach-In vor dem Ein­gang der Men­sa II um 18 Uhr durch­führen.

Mehr Infos auf Face­book

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.