Deutschland

Erneuter Aufruf zum Gedenkblock

Aufruf zu einem Block zum Gedenken der Bolschewiki-LeninistInnen auf der LL-Demo 2014 | Offener Brief an die trotzkistischen Gruppen in der BRD

Erneuter Aufruf zum Gedenkblock

// Aufruf zu einem Block zum Gedenken der Bolschewiki-LeninistInnen auf der LL-Demo 2014 // Offener Brief an die trotzkistischen Gruppen in der BRD //

Hallo Genossinnen und Genossen!

Wir schlagen Euch vor, bei der LLL-Demonstration einen gemeinsamen Gedenkblock für die ermordeten Bolschewiki-LeninistInnen zu bilden.

Dieser Vorschlag, den wir bereits letztes Jahr schon gemacht haben, könnte dieses Jahr realisiert werden. Viele trotzkistischen Gruppen liefen auf der letzten LLL-Demonstration faktisch zusammen. Dieses Jahr sollten wir wirklich gemeinsam im wachen Gedenken an all die ermordeten GenossInnen demonstrieren, die, kämpfend für unsere Klasse und den Sozialismus, durch die Tat der KapitalistInnenklasse und ihrer Verbündeten in der Arbeiterbewegung den Tod erlitten.

Es gibt keine Demonstration, die einen vergleichbaren Raum bietet, um auf die trotzkistische Tradition hinzuweisen, die historisch im Schatten von Sozialdemokratie und Stalinismus steht, aber zentrale Prinzipien der revolutionären ArbeiterInnenbewegung gegen den Verrat ihrer Führungen verteidigt hat.

Hinzu kommt, dass in diesem Jahr im Vorfeld der Demonstration eine organisationsübergreifende Veranstaltung mit einem Parlamentsabgeordneten der Front der Linken und ArbeiterInnen (FIT) aus Argentinien stattfindet. Das macht einen gemeinsamen Block auf der Gedenkdemonstration noch sinnfälliger. Kein falsches Verständnis: Wir wollen nicht traute Eintracht des Trotzkismus vorspiegeln. Selbstverständlich soll jede Organisation mit ihren eigenen Fahnen und ihren eigenen Losungen und Slogans auftreten!

Was wir uns vorstellen, ist ein gemeinsames Fronttransparent (das aus dem letzten Jahr bereits existiert) und eine erste Reihe von VertreterInnen der Gruppen – dahinter dann die Gruppen selbst mit ihrem jeweiligen Bannern.

Ein Flugblatt zum Gedenkblock, das exemplarisch an einzelne GenossInnen erinnert, und das auf dem letztjährigen basieren könnte, schlagen wir als einzige gemeinsame Herausgabe vor. Dies alles bedeutet keine besonderen organisatorischen Aufgaben und macht ein Vorbereitungstreffen unserer Auffassung nach überflüssig.

Revolutionäre Grüße!
RIO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.