Jugend

Eine zusammengeflickte rote Fahne – aus Deutschlandfahnen recycelt

Am Rande der revolutionären und internationalistischen Sommerakademie der Trotzkistischen Fraktion (FT) übergeben kämpferische Jugendliche aus Deutschland ihren Klassengeschwistern aus Frankreich eine große rote Fahne. Dahinter steht mehr als nur eine symbolische Geste.

Eine zusammengeflickte rote Fahne – aus Deutschlandfahnen recycelt

Im kata­lanis­chen Can Bosc ent­stand vor ein­er Woche ein inter­es­santes Bild: Eine große, zusam­menge­flick­te rote Fahne. Drumherum cir­ca hun­dert Jugendliche, die lächeld und lachend ihre Fäuste in die Luft reck­en.

Das passierte bei der rev­o­lu­tionären inter­na­tion­al­is­tis­chen Som­mer­akademie. Die Jugendlichen aus Frankre­ich beka­men diese Fahne über­re­icht. Genoss*innen der Rev­o­lu­tionär-kom­mu­nis­tis­chen Jugend hat­ten Deutsch­land­fah­nen recycelt und daraus eine rote Fahne gemacht, als Zeichen der inter­na­tionalen Sol­i­dar­ität.

Vom 13. bis 17. Juli hat­ten über 200 Men­schen aus dem Spanis­chen Staat, Frankre­ich und Deutsch­land sich zur Som­mer­akademie der Trotzk­istis­chen Frak­tion (FT) in Europa getrof­fen, um sich gemein­sam zu schulen und Erfahrun­gen auszu­tauschen.

Beim Jugendtr­e­f­fen wurde über die poli­tis­che Lage und die nötige Strate­gie in den drei Län­dern gere­det. Zen­tral dabei war der aktuelle Kampf in Frankre­ich gegen die Arbeits­mark­tre­form und der Auf­bau von Selb­stver­wal­tungsstruk­turen an Schulen und Unis.

Alle waren sich einig, dass der Inter­na­tion­al­is­mus nicht bei Sym­bo­l­ik ste­hen­bleiben darf, son­dern für das Verbinden und Voran­brin­gen von Kämpfen zen­tral und strate­gisch notwendig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.