Antirassismus

Eine Warnung an die Menschen in den Kolonien

Das Internationale Afrikanische Dienstbüro, eine Organisation Schwarzer Menschen in Großbritannien, gab dieses Manifest Ende 1939 heraus. Es rief alle kolonisierten Völker auf, sich gegen die imperialistischen Banditen zu vereinen und an der Seite der britischen Arbeiter*innen gegen den Krieg zu kämpfen. Dieser Text ist Teil unserer Serie „Marxismus und Schwarzer Kampf“.

Eine Warnung an die Menschen in den Kolonien
Leo Trotzki und C.L.R. James (Abbildung: Sou Mi)

An die unterdrückten und ausgebeuteten Massen des Britischen Empire und alle Völker unter der Ferse des Imperialismus auf der ganzen Welt:

Ihr, die ihr am meisten unterdrückt und ausgebeutet werdet, werdet bald aufgefordert werden, Euch an einem Krieg zu beteiligen, der das Abschlachten von Millionen von Männern, Frauen und Kindern androht. Ruin, Elend und Verwüstung, wie es sie in der Geschichte noch nie gegeben hat, gefährden die Menschheit. Doch am Ende des Krieges wird die Masse des Volkes noch immer in ihrem gegenwärtigen Zustand erbärmlicher Armut verharren. Krieg ist keine Lösung für ihre Probleme.
Selbst wenn eine Einigung zwischen den rivalisierenden Imperialismen erzielt wird, wird er den drohenden Konflikt nur für eine kurze Zeit verzögern. Das nächste Thema wird die Kolonialfrage sein.

Die Wahrheit über den Krieg

Man sagt uns, dass der Krieg gekämpft wird, um Polen vor Hitler zu retten. Das ist eine Lüge! Wenn eine Schlacht geführt wird, dann um zu verhindern, dass Hitler Europa überrennen und „ihre“ Kolonien stehlen kann.
Das ist die Wahrheit, die sie nicht zu sagen wagen!
Wenn diese demokratischen Nationen so sehr darauf bedacht sind, kleinere Nationen gegen Aggression zu verteidigen, warum sind sie dann zur Seite getreten und haben Mussolini erlaubt, das wehrlose Volk der Abessinier1 anzugreifen, nachdem ihnen Hilfe versprochen wurde? Um Euch in die Irre zu führen, fordern unsere imperialistischen Herren Euch auf, sich zusammenzuschließen und für die Demokratie gegen den Faschismus zu kämpfen.
DEMOKRATIE! Was weiß man über die Demokratie im Imperium? 1914 riefen sie die Massen im Mutterland und im British Empire auf, für Demokratie und Selbstbestimmung zu kämpfen. Millionen starben auf dem Flandern-Feld, in Palästina, in Ost-, West- und Südafrika. Für was? Mehr Sklaverei, mehr Unterdrückung, mehr Ausbeutung.

Keine „Rechte“ unter dem Imperialismus

Ihr im Imperium! Welche Rechte, welche Freiheiten, welche Demokratie habt Ihr in den „glorreichen“ Imperien von Großbritannien, Frankreich, Belgien, Holland, Portugal usw.? Ihr habt die Massen ihres Landes beraubt und ihre Zivilisation zerbrochen. Sie spalten Euch in Eurem eigenen Land auf, sperren Euch wie Vieh in Reservate und Stallungen ein, lassen Euch wie gewöhnliche Kriminelle Pässe tragen und zahlen Euch dann Hungerlöhne. In den Westindischen Inseln werden Euch noch immer die elementarsten Rechte der Menschen verweigert. Ihr batet um Brot, und sie gaben Euch heißes Blei!
Die kolonialisierten Massen können im Krieg, wie auch im Frieden, nur ein Bestreben haben, ein Ziel – UNABHÄNGIGKEIT. Und wir rufen Euch in welchem Land auch immer dazu auf – Indien, Ceylon, Burma, Palästina, Afrika – alle Menschen, die für dieses Ziel kämpfen, sich gegen die Kriegstreiber zu vereinen, sowohl die demokratischen als auch die faschistischen, und all jene, die in dieser Stunde in Eurem Namen Euer Leben für die Verteidigung der Imperialisten einsetzen. Sie repräsentieren nicht die wahren Bestrebungen der kolonialen Völker, die für die Freiheit kämpfen. Seid wachsam und beobachtet die Verräter in euren eigenen Reihen.

Vereint euch im gemeinsamen Kampf

Wir prangern die gesamte Bande der europäischen Räuber und Versklavende der Kolonialvölker an – deutsche Nazis, italienische Faschisten, französische, britische, belgische und niederländische Demokraten – alle sind dieselben IMPERIALISTISCHEN BANDITE, deren gemeinsames Ziel die Versklavung der Menschheit in der ganzen Welt ist.
Auch an die Arbeiter Großbritanniens appellieren wir. Ihr müsst Euch im Kampf der Kolonialvölker gegen den gemeinsamen Feind, der sich in Ihrem eigenen Land befindet, vereinen. Für Weiß und Schwarz ist die Lösung die gleiche: Organisiert Euch und seid bereit, die Gelegenheit zum Sturz des Feindes zu ergreifen.

FÜR DIE VOLLSTÄNDIGE WIRTSCHAFTLICHE UND SOZIALE BEFREIUNG DER KOLONIALVÖLKER!

NIEDER MIT DEN IMPERIALISTISCHEN BANDITEN!

ARBEITER ALLER LÄNDER VEREINIGT EUCH!

Britisches Zentrum gegen Imperialismus
Internationales Afrikanisches Dienstbüro
London – 29. August 1939

Quelle: Socialist Appeal, Vol. III No. 76, October 6, 1939 / Transcription: Marxists Internet Archive

Fußnoten
1. Abyssinia war der Westliche Name für Äthiopien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.