Welt

Der Kampf um Befreiung ist international!

Wir organisieren uns international, weil der Kapitalismus ein weltumspannendes System ist und wir seine weltweite Überwindung auf revolutionärem Wege für notwendig halten. Aus der ersten Ausgabe der neuen Druckzeitung KlasseGegenKlasse.

Der Kampf um Befreiung ist international!

Foto: Inter­na­tion­al­is­tis­che und rev­o­lu­tionäre Som­mer­akademie. Süd­frankre­ich 2019. © O Phil Des Con­trastes

Süd­frankre­ich im Juli 2019: 350 Arbeiter*innen, Aktivist*innen und Jugendliche aus Europa und Lateinameri­ka find­en sich zusam­men, um sich aktuellen Fra­gen und Kämpfen zu wid­men. Anführerin­nen der inter­na­tionalen sozial­is­tisch-fem­i­nis­tis­chen Grup­pierung Brot und Rosen referieren über die neue Welle des Fem­i­nis­mus (mehr auf Seite 4). Gewerkschafter*innen aus ganz Europa, wie die Arbeiter*innen der franzö­sis­chen Reini­gungs­fir­ma ONET, des spanis­chen Liefer­di­en­stes Telepiz­za oder der franzö­sis­chen Eisen­bah­nge­sellschaft SCNF bericht­en von ihren Arbeit­skämpfen, von Ras­sis­mus, prekären Beschäf­ti­gungsver­hält­nis­sen. Die anwe­sende Jugend teilt ihre Erfahrun­gen mit den Kämpfen um Klim­agerechtigkeit. Krankenhausarbeiter*innen find­en sich zusam­men, um ihre Sit­u­a­tio­nen zu ver­gle­ichen, Aktivist*innen aus Alge­rien bericht­en über den Masse­nauf­s­tand, der das Land erschüt­tert. Über­raschend oft find­en sich Über­schnei­dun­gen, wie in dem Fall der algerisch-stäm­mi­gen Französin Zineb Redouane, die durch Polizeige­walt gegen die Gelb­west­en zu Tode kam und deren Hin­terbliebe­nen in ihrem Namen sprechen. 350 Men­schen, die nicht nur mitein­nan­der debat­tieren, son­dern sich auch gemein­sam organ­isieren. Es sind Mit­glieder und Sympathisant*innen der europäis­chen Sek­tio­nen der Trotzk­istis­chen Frak­tion. Die Frac­ción Trot­skista por la Cuar­ta Inter­na­cional (FT-CI), also “Trotzk­istis­che Frak­tion für die Vierte Inter­na­tionale”, ist eine inter­na­tionale Strö­mung, die zur Zeit in Lateinameri­ka, Europa und den USA vertreten ist.

Internationalismus

Wir organ­isieren uns inter­na­tion­al, weil der Kap­i­tal­is­mus ein wel­tumspan­nen­des Sys­tem ist und wir seine weltweite Über­win­dung auf rev­o­lu­tionärem Wege für notwendig hal­ten. Die großen impe­ri­al­is­tis­chen Mächte – also diejeni­gen kap­i­tal­is­tis­chen Staat­en, die mit ihren Konz­er­nen und ihren Armeen die gesamte Welt für ihren Prof­it unter­wor­fen haben – haben Mil­lio­nen von Men­schen in den Tod und den Plan­eten an den Rand der Katas­tro­phe geführt. Deshalb müssen sich die Arbeiter*innen und Unter­drück­ten inter­na­tion­al zusam­men­schließen, um sich den Ausbeuter*innen und Unterdrücker*innen ent­ge­gen stellen zu kön­nen. Für uns bedeutet das, dass wir rev­o­lu­tionäre Parteien auf weltweit­er Ebene auf­bauen müssen, die sich den Sturz des Kap­i­tal­is­mus und die Über­win­dung jeglich­er Form von Aus­beu­tung und Unter­drück­ung zum Ziel set­zen. Das kön­nen sie nur, wenn sie die fortschrit­tlich­sten Sek­toren der sozialen Bewe­gun­gen, vor allem aber die strate­gis­chen Sek­toren der Arbeiter*innenklasse organ­isieren. Am ein­drück­lich­sten zeigt sich die Notwendigkeit, eine rev­o­lu­tionäre Organ­i­sa­tion auf inter­na­tionaler Ebene aufzubauen, an der Kli­makatas­tro­phe. Denn nicht nur sind Kli­maschutz­maß­nah­men auf rein nationaler Ebene völ­lig illu­sorisch; wenn wir die unnachgiebige Prof­it­logik des Kap­i­tals nicht inter­na­tion­al über­winden, wer­den multi­na­tionale Konz­erne weit­er­hin die Natur auf dem ganzen Plan­eten zer­stören. Die Brände im Ama­zonas in Brasilien existieren nur auf­grund der kap­i­tal­is­tis­chen Prof­it­logik.

Leuchttürme des Kampfes

In Brasilien kämpft unsere Schwes­t­eror­gan­i­sa­tion, die Movi­men­to Rev­olu­cionário de Tra­bal­hadores (MRT, “Rev­o­lu­tionäre Bewe­gung der Arbeiter*innen”) mit ihrer antikap­i­tal­is­tis­chen und rev­o­lu­tionären Jugen­dor­gan­i­sa­tion Faís­ca (Funke), gegen einen der reak­tionärsten Poli­tik­er auf diesem Plan­eten. Der ultra­rechte Präsi­dent Jair Bol­sonaro unter­drückt und ermordet nicht nur soziale Bewe­gun­gen und indi­gene Völk­er. Er ist auch ein­er der schärf­sten Befür­worter ein­er Zer­störung des Ama­zonas im Inter­esse der Großgrundbesitzer*innen, und der multi­na­tionalen Konz­erne, von denen das Land abhängig ist. Für uns ist es deshalb klar, dass nur eine Poli­tik gegen das Großkap­i­tal und seine recht­en Hand­langer effek­tiv gegen die Kli­makatas­tro­phe ankämpfen kann.

Unsere größte Organ­i­sa­tion ist die Par­tido de los Tra­ba­jadores Social­is­tas (PTS, “Partei der Sozial­is­tis­chen Arbeiter*innen”) in Argen­tinien. Die neolib­erale Regierung von Mauri­cio Macri hat in den ver­gan­genen vier Jahren die Bevölkerung mit Renten- und Arbeits­mark­tre­for­men ange­grif­f­en. Um die Prof­ite der Bosse vor der Wirtschaft­skrise zu ret­ten, ging sie einen Pakt mit dem Inter­na­tionalen Währungs­fonds (IWF) ein, der nun harte Anpas­sungs­maß­nah­men fordert. Hinzu kommt mas­sive Infla­tion, die die Kaufkraft der Bevölkerung ver­nichtet. Dage­gen kämpfen unsere Genoss*innen als Teil der Frente de Izquier­da y de los Tra­ba­jadores – Unidad (FIT‑U, “Front der Linken und der Arbeiter*innen – Ein­heit”). Sie tun dies für die Nichtzahlung der Schulden, den Bruch mit dem IWF, die Ver­staatlichung der Banken und des Außen­han­dels. Nur so wird die Krise von den Kapitalist*innen und Bankiers bezahlt und nicht wie so oft von der Armen und Arbeiter*innen.

Am 5. Okto­ber haben PTS und FIT‑U 25.000 Men­schen für diese Per­spek­tive zu ein­er Kundge­bung mobil­isiert – eine der größten Kundge­bun­gen der rev­o­lu­tionären Linken seit Jahrzehn­ten. So sehen wir am Beispiel der PTS, dass es möglich ist, Massen zu organ­isieren, ohne auf ein antikap­i­tal­is­tis­ches und rev­o­lu­tionäres Pro­gramm der Arbeiter*innen zu verzicht­en.

In Argen­tinien existiert auch eine der größten Frauen­be­we­gun­gen der Welt, die seit Jahrzehn­ten für das Recht auf legale, sichere und kosten­freie Abtrei­bung kämpft. Unsere Genoss*innen von Pan y Rosas (“Brot und Rosen”) kämpfen dafür, dass die Arbeiter*innenbewegung sich an die Spitze dieses Kampfes stellt – und dass die Kämpfe der Arbeiter*innen ein zen­traler Bezugspunkt für die Frauen­be­we­gung wer­den. Auf ihre Erfahrun­gen wollen wir auch im Auf­bau von Brot und Rosen hier in Deutsch­land auf­bauen.

Mit unseren Ideen die Welt erobern

Denn auch in Europa begeis­tern die Ideen der FT-CI inzwis­chen eine neue Gen­er­a­tion. Dies find­et seien Aus­druck auch in der Ausstrahlung unser­er franzö­sis­chen Genoss*innen der Courant Com­mu­niste Révo­lu­tion­naire (CCR, Rev­o­lu­tionär-kom­mu­nis­tis­che Strö­mung) und ihres Haupt­sprachrohrs, der Web­site Révo­lu­tion Per­ma­nente. Révo­lu­tion Per­ma­nente berichtete von Beginn der Gelb­west­en­be­we­gung an über die sys­tem­a­tis­chen Repres­sio­nen gegen die Bewe­gung. Dadurch hat die Web­seite inzwis­chen im Durch­schnitt 1,5 Mil­lio­nen Besucher*innen im Monat. Zugle­ich argu­men­tierten sie kon­se­quent für eine klassenkämpferische Aus­rich­tung der Gelb­west­en­be­we­gung und die Notwendigkeit, sich mit anderen Sek­toren, wie der Jugend, den Frauen­be­we­gun­gen oder den anti­ras­sis­tis­chen Bewe­gun­gen zusam­men­zuschließen. Deshalb ist RP heute das wichtig­ste antikap­i­tal­is­tis­che Medi­um in Frankre­ich gewor­den – ein Teil unseres inter­na­tionalen Zeitungsnet­zw­erks La Izquier­da Diario, in dem zwölf Web­seit­en in acht Sprachen veröf­fentlichen.

Ein weit­eres Mit­glied dieses Net­zw­erkes ist die Plat­tform unser­er US-amerikanis­chen Genoss*innen von Left Voice. Im wichtig­sten impe­ri­al­is­tis­chen Land der Erde dominieren seit Jahrzehn­ten zwei Parteien des Kap­i­tals die poli­tis­che Land­schaft – die Repub­likan­er und die Demokrat­en. Doch seit dem Amt­santritt von Don­ald Trump erhebt sich eine neue Gen­er­a­tion von sozialen Bewe­gun­gen, und auch Arbeiter*innen weigern sich immer öfter, die Schika­nen der Kapitalist*innen und ihre prekäre Sit­u­a­tion zu ertra­gen.

In dieser Sit­u­a­tion inter­essieren sich immer mehr Jugendliche für den Sozial­is­mus, doch häu­fig find­en sie nur die sozialdemokratis­che Vari­ante von Bernie Sanders als linkem Flügel der Demokrat­en vor, ein­er der zwei wichtig­sten impe­ri­al­is­tis­chen Parteien des Plan­eten.

Left Voice eröffnet eine tat­säch­liche sozial­is­tis­che Per­spek­tive, unab­hängig von den etablierten Parteien und ihren Verbindun­gen zum Kap­i­tal. Mit zulet­zt 100.000 Besuchen monatlich entwick­elt sich Left Voice zur meist­ge­le­se­nen Stimme für einen Sozial­is­mus der Arbeiter*innen, links von Bernie Sanders.

Organisiere dich mit uns!

Das sind natür­lich nur einige Beispiele für die Poli­tik der FT-CI in ver­schiede­nen Län­dern der Welt. Auch in Deutsch­land wollen wir diesen Beispie­len fol­gen: Als Rev­o­lu­tionäre Inter­na­tion­al­is­tis­che Organ­i­sa­tion (RIO) und mit ihr ver­bun­de­nen Grup­pierun­gen wollen wir eine antikap­i­tal­is­tis­che, anti­im­pe­ri­al­is­tis­che, anti­ras­sis­tis­che, fem­i­nis­tis­che und sozial­is­tis­che Organ­i­sa­tion der Arbeiter*innen und der Jugend auf­bauen. Mit unser­er Web­site www.klassegegenklasse.org wollen wir Zehn­tausende erre­ichen – wenn du dabei mithelfen willst, dann melde dich unter info@klassegegenklasse.org.

Wer ist die FT-CI?

Die Trotzk­istis­che Frak­tion für die Vierte Inter­na­tionale (FT-CI, nach ihrer Abkürzung im Spanis­chen) ist eine inter­na­tionale rev­o­lu­tionäre Organ­i­sa­tion, welche das inter­na­tionale Net­zw­erk von Tageszeitun­gen “La Izquier­da Diario” in zwölf Län­dern und auf acht Sprachen vorantreibt. Ihr gehören an:
Argen­tinien: Partei Sozial­is­tis­ch­er Arbeiter*innen (PTS) / Brasilien: Bewe­gung Rev­o­lu­tionär­er Arbeiter*innen (MRT) / Chile: Partei Rev­o­lu­tionär­er Arbeiter*innen (PTR) / Mex­i­co: Bewe­gung der Sozial­is­tis­chen Arbeiter*innen (MTS) / Bolivien: Rev­o­lu­tionäre Arbeiter*innenliga (LOR-CI) / Spanis­ch­er Staat: Rev­o­lu­tionäre Strö­mung der Arbeiter*innen (CRT) / Frankre­ich: Rev­o­lu­tionär-Kom­mu­nis­tis­che Strö­mung (CCR), die Teil der Neuen Antikap­i­tal­is­tis­chen Partei (NPA) ist / Deutsch­land: Rev­o­lu­tionäre Inter­na­tion­al­is­tis­che Organ­i­sa­tion (RIO) / Vere­inigte Staat­en von Ameri­ka: Genoss*innen von “Left Voice” / Venezuela: Arbeiter*innenliga für den Sozial­is­mus (LTS) / Uruguay: Strö­mung Sozial­is­tis­ch­er Arbeiter*innen (CTS) / Sym­pa­thisierende Organ­i­sa­tio­nen: Ital­ien: Rev­o­lu­tionäre Inter­na­tion­al­is­tis­che Frak­tion (FIR) / Peru: Sozial­is­tis­che Strö­mung der Arbeiter*innen (CST) / Cos­ta Rica: Sozial­is­tis­che Organ­i­sa­tion (OS)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.