Frauen und LGBTI*

„Der Ausbeuter bist du!“: Arbeiterinnen in Peru gegen kapitalistische Ausbeutung und patriarchale Gewalt

Seitdem die Performance des feministischen Kollektivs Las Tesis aus Chile in ganz Lateinamerika und darüber hinaus kämpferisch aufgeführt wird, interpretieren verschiedene feministische Aktivist*innen auch den Text um, um auf ihre konkrete Ausbeutungs- und Unterdrückungssituation aufmerksam zu machen. So auch am Sonntag in Lima.

„Der Ausbeuter bist du!“: Arbeiterinnen in Peru gegen kapitalistische Ausbeutung und patriarchale Gewalt

 

Zu der Per­for­mance am zen­tralen San Martín Platz der peru­anis­chen Haupt­stadt hat­te die Coor­di­nado­ra Pop­u­lar 8 de Mar­zo (CP8M) – ein klassenkämpferisches, fem­i­nis­tis­ches Bünd­nis von Arbei­t­erin­nen (vor allem Lehrerin­nen und Kün­st­lerin­nen) und Stu­dentin­nen der staatlichen Uni­ver­sität San Mar­cos (die his­torisch linke Uni­ver­sität Limas) – aufgerufen, zusam­men mit der Gew­erkschaft Öffentlich­er Reini­gungsar­beit­er SITOBUR, der Einzel­han­dels­gew­erkschaft Fal­a­bel­la Perú (Sutrasaf), dem Vere­in Mujeres Migrantes Mal­tratadas Perú – ein Zusam­men­schluss migrantis­ch­er Frauen, fast alle Über­lebende extremer geschlechter­spez­i­fis­ch­er physis­ch­er und psy­chis­ch­er Gewalt inkl. sex­u­al­isiert­er Gewalt und Verge­wal­ti­gun­gen, die durch die Tren­nung von ihren peru­anis­chen Ex-Män­nern jegliche Sorge- und Umgangsrechte zu ihren min­der­jähri­gen Kindern ver­loren haben. Neben ihnen riefen auch unab­hängige Schü­lerin­nen und Stu­dentin­nen zur Aktion auf.

Hierzu erk­lärten Aktivistin­nen der CP8M gegenüber La Izquier­da Diario dass, „es auch notwendig ist, die sys­tem­a­tis­che, wirtschaftliche, arbeits­be­zo­gene und physis­che Gewalt, die die prekärsten Frauen in Peru dop­pelt erleben, sicht­bar zu machen und zu verurteilen.“ Die Aktivistin­nen kri­tisieren die geringe Aufmerk­samkeit, die arme und prekäre Frauen, die die absolute Mehrheit der Bevölkerung aus­machen, vom peru­anis­chen Fem­i­nis­mus erhal­ten. Im Gegen­teil soll mit dieser Aktion das funk­tionale und notwendi­ge Ver­hält­nis zwis­chen Patri­ar­chat und Kap­i­tal­is­mus her­vorge­hoben wer­den. Wie Arbei­t­erin­nen und junge Frauen wis­sen, sind Ungle­ich­heit und Prekar­ität ein frucht­bar­er Boden für Über­griffe am Arbeit­splatz, Macht­miss­brauch und männliche Gewalt in unter­schiedlichem Aus­maß.

Auch die Kri­tik am Staat selb­st, der aktuell durch einen nicht-gewählten Präsi­den­ten, Martín Viz­car­ra, der neolib­eralen Partei Peru­anos Por el Kam­bio repräsen­tiert wird. Viz­car­ra war Vizepräsi­dent unter dem Ende 2017 wegen mas­siv­er Kor­rup­tion amt­sen­thobe­nen und nun unter Hausar­rest ste­hen­den Ex-Präsi­den­ten Pedro Pablo Kuczyn­s­ki. Kuczyn­s­ki ist Sohn europäis­ch­er Ein­wan­der­er (in einem Land wo Nach­fahren von Europäer*innen unter 1% aus machen) und ehe­ma­liger Ökonom für die Welt­bank in Zen­tralameri­ka.

Teil­weise in Arbeit­sklei­dung ver­sam­melten sich am Son­ntag über 40 Frauen und per­fom­rten eine Abwand­lung des mit­tler­weile welt­bekan­nten Liedes.

Hier die Deutsche Über­set­zung:

Der Staat ist ein Richter

Der uns dafür verurteilt, dass wir kämpfen. Und unsere Bestra­fung ist die Gewalt, die du nicht siehst.

Der Staat und die CONFIEP1, die uns als Arme nutzen. Und unsere Bestra­fung ist die Arbeit­sre­form.

Schrei: // Wet­tbe­werb­s­ge­setz //

Masse­nent­las­sun­gen, Straf­frei­heit für Unternehmen

Es ist die Kündi­gung

Wir wer­den vom Kap­i­tal mis­shan­delt

Und es war nicht meine Schuld, Arbei­t­erin zu sein oder Bäuerin. Und es war nicht meine Schuld, Afro zu sein, oder aus den Anden zu kom­men2

Und es war nicht unsere Schuld, informelle Arbei­t­erin oder Lehrerin zu sein3.

Der Aus­beuter bist du.

Der Verge­waltiger bist du.

Der Unter­drück­er bist du.

Es sind die Bullen.

Es ist die CONFIEP.

Der Präsi­dent.

Das patri­ar­chale Kap­i­tal.

Der unter­drück­erische Staat ist ein verge­walti­gen­der Macho (x2).

Der Verge­waltiger bist du.

Der Aus­beuter bist du.

Der unter­drück­erische Staat ist ein aus­beu­ten­der Bour­geois (x2).

Der Verge­waltiger bist du.

Der Aus­beuter bist du.

Schlaf gut Schul­mäd­chen, denn das Tal des Tam­bo4 wird sich wider­set­zen. Und für dein Leben und für unser aller, kämpfen wir gemein­sam. Alle mutig. Und wenn etwas passiert, wer­den wir uns alle erheben.

Der Verge­waltiger bist du.

Der Unter­drück­er bist du.

Der Aus­beuter bist du.

Auch unsere Genossin­nen von Pan y Rosas Perú unter­stützen die Aktion, denn unser Fem­i­nis­mus ist klassenkämpferisch und antipa­tri­ar­chal.

Dieser Artikel erschien zuerst am 17. Dezem­ber auf La Izquier­da Diario.

Fußnoten

1 Zentraler Unternehmerver­band Perus.

2 Oft gle­ichbe­deu­tend mit indi­gen sein und/oder aus ein­er Bauern­fam­i­lie zu kom­men.

3 Informelle Arbeiter*innen, ambu­lantes, in Peru verkaufen oft Selb­st­gemacht­es, Selb­st­gekocht­es oder im kleinen Maßstab erwor­bene Ware (wie Kau­gum­mis oder andere Süßigkeit­en) zu einem gerin­gen Auf­preis an Straßenkreuzun­gen und in den öffentlichen Verkehrsmit­teln weit­er und ver­suchen sich so einen Leben­sun­ter­halt für sich und ihre Fam­i­lien zu ver­di­enen. Nicht sel­ten arbeit­en Kinder und Jugendliche nach der Schule eben­falls als ambu­lantes um ihren Fam­i­lien finanziell auszuhelfen.

4 Mas­siv­er Wider­stand von Bergleuten und der betrof­fe­nen Bevölkerung gegen ein Großberg­baupro­jekt aktuell im Süden Perus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.