Unsere Klasse

Bernd Riexinger beim Streik der VSG

Am 17. Streiktag überbrachte Bernd Riexinger, Co-Vorsitzender der Partei die LINKE, ein solidarisches Grußwort an die streikenden Beschäftigten der Vivantes Service Gesellschaft (VSG).

Bernd Riexinger beim Streik der VSG

Riexinger wird seinen Ein­fluss hof­fentlich nutzen, um die Linken-Frak­tion im Berlin­er Abge­ord­neten­haus davon zu überzeu­gen, den Koali­tionsver­trag einzuhal­ten. Dort haben Linke, Grüne und SPD bere­its 2016 ver­sprochen, aus­ge­lagerte Beschäftigte in Lan­desun­ternehmen zurück­zu­holen und für gute tar­i­fliche Bezahlung zu sor­gen.

Doch bei den bei­den größten Kranken­häusern Berlins, Vivantes und Char­ité, gibt es weit­er­hin zahlre­iche Tochterun­ternehmen, in denen Lohn­dump­ing an der Tage­sor­d­nung ist. Dage­gen streiken die Beschäftigten der Vivantes Ser­vice Gesellschaft aktuell seit mehr als zwei Wochen.

Bernd Riexinger gemeinsam mit Streikenden der VSG

Offener Brief an Michael Müller

Am Mon­tag wer­den die Streik­enden Bürg­er­meis­ter Michael Müller ab 18 Uhr beim tra­di­tionellen “Arbeit­nehmeremp­fang” am Rathaus einen Offe­nen Brief über­re­ichen, der ihn per­sön­lich in die Pflicht nimmt. Er soll die ein­fache Forderung nach gle­ichem Geld für gle­iche Arbeit auch bei Vivantes endlich umset­zen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.