Deutschland

AfD will nächsten Bundesparteitag in Augsburg abhalten

Im Jahr der Landtagswahl zieht es die Alternative für Deutschland nach Bayern. Eine Herausforderung für die bayerische Linke.

AfD will nächsten Bundesparteitag in Augsburg abhalten

Am Woch­enende vom 30. Juni bis zum 1. Juli soll der soge­nan­nte Delegierten­parteitag der AfD auf dem Augs­burg­er Messegelände stat­tfind­en. Der Geschäfts­führer der Augs­burg­er Messe Ger­hard Reit­er erk­lärte gegenüber der Augs­burg­er All­ge­meinen: „Ja, es liegt eine Anfrage mit konkretem Ter­min­wun­sch vor. Momen­tan laufen finale Abstim­mungen mit der Bun­des­geschäftsstelle der AfD.“ Zur Poli­tik der Recht­saußen­partei wollte sich Reit­er nicht äußern.

Die Partei will damit offen­sichtlich vor der Land­tagswahl am 14. Okto­ber in Bay­ern Präsenz zeigen. Noch ist die AfD nicht im Max­i­m­il­ia­neum, dem Sitz des Bay­erischen Land­tags, vertreten. Und auch im All­t­ag der meis­ten Men­schen in Bay­ern spielt sie noch kaum eine Rolle.

Es ste­ht zu befürcht­en, dass sich das bald ändern wird. Der Parteitag wird ein Teil davon sein. Bei aktuellen Umfra­gen liegt die AfD sta­bil bei rund 10 Prozent. Damit säße sie bequem im näch­sten Land­tag.

Der let­zte Bun­desparteitag der AfD in Han­nover war begleit­et wor­den von Protesten Tausender AfD-Gegner*innen, vorüberge­hen­den Block­aden und mas­siv­er Polizeire­pres­sion. Ver­hin­dert wer­den kon­nte er freilich nicht. Eine drin­gend nötige Bewe­gung gegen den Recht­sruck ist aus der Mobil­isierung auch noch nicht her­vorge­gan­gen. Für die Linke in Bay­ern und darüber hin­aus stellt sich nun die Her­aus­forderung eine hand­lungs­fähige Aktion­sein­heit zu bilden, die über eine ein­ma­lige Mobil­isierung und das enge eigene Umfeld hin­aus­ge­ht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.