Welt

Uruguay: Streikbrecher ermordet Gewerkschafter

Im Rahmen eines von der Transportgewerkschaft Sutcra ausgerufenen Streiks wurde einer der führenden Gewerkschafter*innen, Marcelo Silvera, von einem Streikbrecher ermordet – und zwar mit Unterstützung des Unternehmens. Wir fordern Gerechtigkeit und Bestrafung für den Mörder sowie seine Bosse wegen Mittäter*innenschaft.

Uruguay: Streikbrecher ermordet Gewerkschafter

Marcelo Silvera, Lastwagenfahrer, Aktivist der Kommunistischen Partei und Anführer der Gewerkschaft der Transportarbeiter*innen, wurde heute von einem Streikbrecher getötet.

Als der Gewerkschaftsführer mit seiner Frau und seinem Sohn mit dem Auto von Tacuarembó nach Rivera fuhr, wurde er von einem Lastwagen abgefangen, der ein abruptes Manöver durchführte. Als Silvera sich dem anderen Fahrer näherte, um zu fragen, der Truck den Weg blockierte, wurde er ohne Weiteres in die Brust geschossen.

Silvera lag auf der Straße und verblutete, während der Mörder bei der Firma, für die er arbeitet, Schutz suchte. Das Unternehmen ließ den LKW einfahren und ignorierte den Verletzten völlig.

Vom internationalen Nachrichtennetzwerk La Izquierda Diario aus stehen wir solidarisch mit der Familie des ermordeten Arbeiters und seiner Gewerkschaft. Wir fordern Gerechtigkeit und Strafe für den Mörder und die Bosse, die ihn beschützen.

Die Gewerkschaftszentrale PIT-CNT muss einen 24-Stunden Generalstreik einberufen, um Gerechtigkeit und Bestrafung angesichts eines äußerst schwerwiegenden Ereignisses fordern, bei dem ein Arbeiter kaltblütig von Agenten der Bosse in Ausübung seines verfassungsmäßigen Streikrechts ermordet wurde.

Original auf Izquierda Diario Uruguay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.