Welt

Uruguay: Streikbrecher ermordet Gewerkschafter

Im Rahmen eines von der Transportgewerkschaft Sutcra ausgerufenen Streiks wurde einer der führenden Gewerkschafter*innen, Marcelo Silvera, von einem Streikbrecher ermordet – und zwar mit Unterstützung des Unternehmens. Wir fordern Gerechtigkeit und Bestrafung für den Mörder sowie seine Bosse wegen Mittäter*innenschaft.

Uruguay: Streikbrecher ermordet Gewerkschafter

Marce­lo Sil­vera, Last­wa­gen­fahrer, Aktivist der Kom­mu­nis­tis­chen Partei und Anführer der Gew­erkschaft der Transportarbeiter*innen, wurde heute von einem Streik­brech­er getötet.

Als der Gew­erkschafts­führer mit sein­er Frau und seinem Sohn mit dem Auto von Tacuarem­bó nach Rivera fuhr, wurde er von einem Last­wa­gen abge­fan­gen, der ein abruptes Manöver durch­führte. Als Sil­vera sich dem anderen Fahrer näherte, um zu fra­gen, der Truck den Weg block­ierte, wurde er ohne Weit­eres in die Brust geschossen.

Sil­vera lag auf der Straße und verblutete, während der Mörder bei der Fir­ma, für die er arbeit­et, Schutz suchte. Das Unternehmen ließ den LKW ein­fahren und ignori­erte den Ver­let­zten völ­lig.

Vom inter­na­tionalen Nachrichten­net­zw­erk La Izquier­da Diario aus ste­hen wir sol­i­darisch mit der Fam­i­lie des ermorde­ten Arbeit­ers und sein­er Gew­erkschaft. Wir fordern Gerechtigkeit und Strafe für den Mörder und die Bosse, die ihn beschützen.

Die Gew­erkschaft­szen­trale PIT-CNT muss einen 24-Stun­den Gen­er­al­streik ein­berufen, um Gerechtigkeit und Bestra­fung angesichts eines äußerst schw­er­wiegen­den Ereigniss­es fordern, bei dem ein Arbeit­er kalt­blütig von Agen­ten der Bosse in Ausübung seines ver­fas­sungsmäßi­gen Streikrechts ermordet wurde.

Orig­i­nal auf Izquier­da Diario Uruguay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.