Welt

Unterstützen wir den Aufstand in Katalonien!

Warum sollten wir uns mit den Massen in Katalonien solidarisch zeigen? Und wie? Aus dem neuen Flugblatt von "Waffen der Kritik" an der Freien Universität Berlin.

Unterstützen wir den Aufstand in Katalonien!

Nach­dem die Mehrheit der kata­lanis­chen Nation am 1. Okto­ber in einem Ref­er­en­dum ihren Willen zur Unab­hängigkeit von Spanien zum Aus­druck brachte, ver­schärfte sich in den let­zten Tagen die Repres­sion. Mehrere Politiker*innen, die sich für das Selb­st­bes­tim­mungsrecht Kat­aloniens ein­set­zten, wur­den ver­haftet. Nun kündigte Pre­mier­min­is­ter Mar­i­ano Rajoy auch noch an, den berüchtigten Artikel 155 der spanis­chen Ver­fas­sung anzuwen­den und die Zwangsver­wal­tung über Kat­alonien zu ver­hän­gen. Ein drastis­ch­er, anti­demokratis­ch­er Schritt, der auch die Auflö­sung des kata­lanis­chen Par­la­ments vor­sieht.

Gegen die Ver­haf­tungswelle kamen Hun­dert­tausende auf den Straßen zusam­men, um ihren Wider­stand gegen die reak­tionäre Zen­tral­regierung zu zeigen. Schon am 3. Okto­ber fand ein umfassender Gen­er­al­streik statt, der ganz Kat­alonien lahm­legte. Diese For­men des Klassenkampfes müssen auch wieder­aufgenom­men wer­den, um den neusten Angriff auf das Selb­st­bes­tim­mungsrecht abzuwehren.

Dieser Angriff find­et auch die Unter­stützung der EU und der deutschen Regierung, die felsen­fest an der Seite Rajoys ste­ht. Um also auch unsere Sol­i­dar­ität mit dem Auf­s­tand der kata­lanis­chen Massen auszu­drück­en, müssen wir hierzu­lande gegen die Bun­desregierung kämpfen, die mit der Regierung in Madrid ein zutief­st kor­ruptes Regime unter­stützt.

Offenes Tre­f­fen: Waf­fen der Kri­tik

Mittwoch, 25. Okto­ber, 17–19 Uhr
Rost- und Sil­ber­laube vor Men­sa II

Hier zum Face­book-Event

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.