Unsere Klasse

TVStud: am Aktionstag gegen prekäre Arbeit in Berlin wird gestreikt!

Am kommenden Freitag, den 04. Mai, wird es in Berlin eine große Mobilisierung von prekären Beschäftigten unter der Verantwortung der landeseigenen Betriebe und darüber hinaus auch im pritvaten Sektor geben. Wir spiegeln an dieser Stelle den Streikaufruf der TVStud-Kampagne, getragen von GEW und ver.di.

TVStud: am Aktionstag gegen prekäre Arbeit in Berlin wird gestreikt!

Nach dem die Chefs an den Hochschulen auch im letzten Angebot nur noch gemauert haben, wurde in der Tarifkampagne beschlossen, dieses Signal als das aufzufassen, was es ist: eine Kriegserklärung. Der Aktionstag wurde somit kurzerhand zu einiem Streiktag erklärt und stellt womöglich den Auftakt für unruhige Zeiten für die Hochschulleitungen dar. Im Folgenden der Wortlaut:

Liebe Kolleg*innen,
die Gewerkschaften ver.di und GEW rufen die studentischen Beschäftigten an

der Alice Salomon Hochschule Berlin, der Beuth Hochschule für Technik Berlin, der Freien Universität Berlin, der Hochschule für Musik Hanns Eisler, der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch, der Hochschule für Wirtschaft und Recht, der Hochschule für Technik und Wirtschaft, der Humboldt-Universität zu Berlin, der Kunsthochschule Berlin Weißensee, der Technischen Universität Berlin, der Universität der Künste Berlin

am Feitag, 04. Mai 2018 zu einem Warnstreik von Arbeitsbeginn bis Arbeitsende auf.

Unsere bisherigen 8 Streiktage haben zwar Bewegung in die Tarifverhandlungen mit den Berliner Hochschulen gebracht. In zwei entscheidenden Punkten gibt es aber nach wie vor keine Einigung. Erstens liegt das Einstiegsangebot von 12,13 € / Stunde ab Abschluss eines neuen Tarifvertrages noch unter dem, was die TU seit 1.1.2018 ihren studentischen Beschäftigten bereits einseitig zahlt. Und zweitens ist unsere Kernforderung nach dynamischer Anpassung des Lohns an die Lohnentwicklung im öffentlichen Dienst der Länder nicht erfüllt.

Die Arbeitgeber spielen auf Zeit. Deshalb müssen wir unseren berechtigten Forderungen nochmals kräftig Nachdruck verleihen.

* 14:30 Uhr Auftaktkundgebung der studentischen Beschäftigten auf dem Robert-Koch-Platz (Campus Nord, Charité, Nahe U-Naturkundemuseum)anschließend Demo
zum Brandenburger Tor
* 16:00 Uhr Abschlusskundgebung am Brandenburger Tor mit musikalischer Begleitung von Dota Kleingeldprinzessin

Die Streiklisten liegen bei der Abschlusskundgebung am Brandenburger Tor aus. Darüber hinaus könnt ihr euch auch in den örtlichen Streiklokalen in die Streiklisten eintragen.

Mehr Infos zu den Aktionen und Streiklokalen
Aufruf zum Aktionstag
Streikaufruf GEW: Homepage & PDF
Streikaufruf verdi: Homepage & PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.