Unsere Klasse

Solidelegation beim CFM-Streik

Solidelegation beim CFM-Streik

Am 21. September, dem 10. Tag des Streiks bei der Charité Facility Management (CFM) in Berlin, bekamen die Streikenden Besuch von einer kleinen Solidaritätsdelegation. Ein halbes Dutzend Studierende, die den Streik von Anfang an begleitet hatten, kamen kurz nach 9 Uhr am Virchow-Klinikum an, während eigentlich eine Streikversammlung stattfinden sollte, aber – wie an jedem Streiktag bisher – doch keine Versammlung angestoßen wurde. Mit Sprüchen wie „An den Unis, in den Betrieben – gemeinsam streiken, gemeinsam siegen!“ und „Sparen nehmen wir nicht hin – wir streiken an der CFM!“ sorgten sie für etwas Stimmung.

Einmal angekommen, überbrachten sie per Megafon die Solidaritätserklärung von der bundesweiten Bildungsstreikkonferenz, die von weiteren Jugendgruppen unterschrieben worden war. Außerdem lasen sie eine Grußbotschaft von einer Gewerkschaft aus Sao Paolo vor. Um daran anzuknüpfen, gab es im Anschluss etwas brasilianische Musik per iPod und Megafon. Wie es in der Einladung zur Solidelegation hieß, war es das Ziel, den Streikenden „und allen anderen CFM-Beschäftigten deutlich zu zeigen, dass sie nicht allein dastehen, und auch wir uns aktiv für ihren Kampf einsetzen wollen.“

Obwohl eine Reihe von Organisationen den Aufruf unterzeichnet hatten, ist es leider nur sehr wenigen AktivistInnen gelungen, um 9 Uhr morgens dort zu sein. Praktische Solidarität ist ABER sehr wichtig, denn dieser Arbeitskampf wird alles andere als einfach sein. Also fahren wir zu den Streikposten, um die KollegInnen zu unterstützen!

Wir möchten alle einladen, sich an der zweiten Solidaritäts-Delegation am Mittwoch, den 28. September 2011, um 10 Uhr zu beteiligen. Der Treffpunkt ist vor dem Haupteingang vom Campus Benjamin Franklin (Bushaltestelle „Charité – Campus B. Franklin“, mit dem Bus M85 von Rathaus Steglitz oder Innsbrucker Platz).

dieser Artikel auf Indymedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.