Unsere Klasse

Gorillas Rider klagen auf Entfristung und Weiterbeschäftigung

Wir rufen euch zur solidarischen Begleitung von vier Güteverhandlungen von Gorillas-Ridern auf!
Datum: Montag, 20. September 2021, 10.00 Uhr
Ort: Arbeitsgericht Berlin, Magdeburger Platz 1, 10785 Berlin

Gorillas Rider klagen auf Entfristung  und Weiterbeschäftigung
Foto: Klasse gegen Klasse

Wir spiegeln hier die Einladung des Gorillas Workers Collective.

Die meisten Arbeiter:innen bei Gorillas haben einen „befristeten“ Einjahresvertrag. Wir haben festgestellt, dass die Verträge unserer Freund:innen und Kolleg:innen nach einem Jahr nicht mehr verlängert werden, was auch als „cold fring“ bezeichnet wird. Sie verlieren nicht nur ihren Arbeitsplatz, sondern haben auch keinen Anspruch mehr auf Mutterschaftsgeld, Unterstützung bei chronischen Krankheiten oder Verletzungen nach Arbeitsunfällen, sowie vieles mehr.

Dies ist für das Unternehmen von Vorteil, da es bedeutet, dass es nach Ablauf der Einjahresverträge der Arbeiter:innen neue Arbeiter:innen einstellen kann, die ihre sechsmonatige Probezeit ableisten müssen – in dieser Zeit können sie ohne Grund entlassen werden. Ein ständiger Strom neuer Arbeiter:innen in der Probezeit verhindert, dass sie sich für bessere Arbeitsbedingungen einsetzen, während erfahrenere Arbeiter:innen gezwungen sind, den Arbeitsplatz nach einem Jahr zu verlassen. Dies hat einen negativen Einfluss auf die Arbeit des Betriebsrats bei Gorillas. Es besteht die Gefahr, dass Betriebsratsvertreter:innen und potenzielle Betriebsratskandidat:innen kaltgestellt werden. Das erworbene Wissen über das deutsche Arbeitsrecht und der aufgebaute Widerstand gegen die Ausbeutungspolitik bei Gorillas wird durch einen einfachen Kündigungstermin mit einem ungültigen Vertrag gefährdet.

Dies ist weder fair, noch gerecht oder legal. Mehrere Arbeiter:innen haben damit begonnen, Gorillas vor Gericht zu verklagen. Gorillas behaupten, sie würden „nicht einstellen, um zu feuern“; dies ist also ihre Gelegenheit, dies zu beweisen!

Ihr seid eingeladen, eure Freund:innen und Kolleg:innen am Montag, den 20. September um 10:00 Uhr am Magdeburger Platz 1, 10785 Berlin zu unterstützen. Anders als beim Unternehmen geht es uns nicht nicht um Profit oder Dominanz. Wir glauben an Solidarität und gegenseitige Hilfe für einen humaneren Arbeitsplatz. Deshalb rufen wir euch dazu auf, an diesem Tag mit uns zu stehen!

Befristete Verträge betreffen nicht nur diejenigen, die Gorillas aktiv verklagen, sondern die gesamte Belegschaft von Gorillas und damit den gesamten Sektor der prekären Lieferdienste. Wenn du ein:e Arbeiter:in bei Gorillas bist, der:die auch an einem unbefristeten Vertrag interessiert ist, fülle bitte das Formular aus und reiche die erforderlichen Unterlagen ein unter: https://kutt.it/GorillasUNLIMITED

Herzliche Grüße,
Die 4 Gorillas die am 20. September vor Gericht stehen

E-Mail: gorillasworkers@zohomail.com
Telegram: https://kutt.it/gorillas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.