Unsere Klasse

Das bedeutet der Wegfall der Maskenpflicht für chronisch Kranke

Immer mehr Corona-Maßnahmen werden zurückgenommen, teilweise mit katastrophalen Konsequenzen für Risikogruppen. Eine chronisch kranke Leserin berichtet.

Das bedeutet der Wegfall der Maskenpflicht für chronisch Kranke

Durch meine chronische Erkrankung ME/CFS (Chronisches Erschöpfungssyndrom) bedeutet die wegfallende Masken-Isolationspflicht Angst. Ich gehöre zur Risikogruppe und dadurch das ich fast nur liegen kann, ist mein Körper teilweise sehr geschwächt. Einfachere Infekte wie zu Beispiele eine Erkältung sind unglaublich schwer für meinen Körper. Mein Zustand ist dann ziemlich schlimm.

Außerdem bin ich auf Pflege von mehreren Familienangehörigen angewiesen. Die zwangsläufig eng mit mir in Kontakt sind.

Zudem wusste ich lange Zeit nicht, ob ich die Impfung gut vertragen würde und habe mich erst relativ spät dazu entschieden mich impfen zu lassen. Durch meine Bettlägerigkeit bekam ich dann aber Monate lang keinen Termin. Daher bin ich noch nicht geboostert, welches den höchsten Schutz aufweist.

Durch meine ganze Situation bin ich schon sehr gefordert und oft auch überfordert. Corona und die Folgen kamen nochmal als zusätzliche Belastung hinzu. Die Wahrscheinlichkeit das man sich infiziert war trotz der Maßnahmen unglaublich hoch. Aber jetzt bin ich und viele andere Menschen durch die teilweise aufgehobenen Maßnahmen einem noch viel erhöhteren Risiko ausgesetzt welches vermeidbar wäre!!!

Schickt uns eure Erfahrungen!
Wir wollen mit unserer Zeitung Arbeiter:innen und Unterdrückten eine Stimme geben, die in der bürgerlichen Presse nicht gehört wird. Dabei ist es auch wichtig zu sehen, dass hinter vermeintlichen Alltagssorgen oft systemische Ursachen stecken, die im neoliberalen Zeitgeist individualisiert und ins Private gedrängt werden. Wir wollen sie politisieren und auf unsere Online-Zeitung bringen. Wenn ihr konkrete Erfahrungen mit chronischer Krankheit oder dem Wegfall der Maskenpflicht gemacht habt, dann meldet euch und wir veröffentlichen eure Erfahrung.

Schreib uns eine Mail an info@klassegegenklasse.org oder kontaktiert uns via Instagram Klasse gegen Klasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.