Jugend

Bildungsstreik in Solidarität mit TVStud

Am 13. Juni soll zur Unterstützung der Tarifkampagne der studentischen Beschäftigten in Berlin ein Bildungsstreik mit großer Demonstration stattfinden. Weitere Forderungen sind unter anderen eine Erhöhung des BAfög, eine neue Mietenpolitik, selbstbestimmtes Lernen und eine Demokratisierung der Hochschulen.

Bildungsstreik in Solidarität mit TVStud

Im fol­gen­den doku­men­tieren wir den Aufruf für einen Bil­dungsstreik:

Kommt am Mittwoch, 13. Juni, mit uns auf die Straße und demon­stri­ert für eine Bil­dung, die diesen Namen ver­di­ent! Die aktuelle Sit­u­a­tion ist abso­lut nicht trag­bar. Nach 20 Jahren Bologna-Reform zeigen sich immer mehr Auswirkun­gen der neolib­eralen Umgestal­tung der Hochschulen. Seit Jahren fahren die Prä­si­di­en eine Spar­poli­tik zu Las­ten der Studieren­den und Beschäftigten, während der Leis­tungs­druck immer weit­er zunimmt.

Aktuell ist die Lage beson­ders belas­tend für alle Beteiligten. Der Arbeit­skampf der stu­den­tis­chen Beschäftigten geht in die heiße Phase: Aktuell wer­den die Berlin­er Hochschulen zwei Wochen lang bestreikt! Ver­ant­wortlich für all die streikbe­d­ingten Ein­schränkun­gen und Aus­fälle sind die Hochschulleitun­gen. Sie sind nicht gewil­lt den Tar­ifkon­flikt durch ein zukun­fts­fähiges Ange­bot beizule­gen. Die Poli­tik schaut dabei zu und zieht sich schein­heilig auf die Tar­i­fau­tonomie zurück.

Wir fordern: Die Beendi­gung des Tar­ifkon­flikt, indem die Forderun­gen der stu­den­tis­chen Beschäftigten erfüllt wer­den!

Wir fordern: Das Auf­fan­gen der Streik­fol­gen durch die Hochschulleitung, z.B. Nicht-Anrech­nung von Fehlver­suchen, „Streikse­mes­ter“ für BAföG/Stipendien, Ver­längerung von Fris­ten!

In ein­er schein­bar demokratis­chen Uni haben die Studieren­den kaum eine Möglichkeit, etwas gegen diesen unhalt­baren Zus­tand zu unternehmen. Die Hochschu­lau­tonomie ist viel eher eine Prä­sidi­alau­tonomie, welche die Inter­essen der Studieren­den und der Beschäftigten ignori­ert. In den demokratis­chen Gremien sind Studierende unter­repräsen­tiert, während sich die Macht bei den Profs konzen­tri­ert. Hinzu kommt die neolib­erale Umgestal­tung der Unis: Leis­tungs­druck, Mod­ulzwang, Massen­abfer­ti­gung in über­füll­ten Räu­men, Exzel­len­zwahn, Ellen­bo­gen­men­tal­ität, Koop­er­a­tio­nen mit der Bun­deswehr, Anwe­sen­heit­spflicht, Befris­tungswahn im akademis­chen Mit­tel­bau… eine schlicht end­lose Liste an Missstän­den, welche jeglichen emanzi­pa­torischen Anspruch an Bil­dung zer­stören. Anstatt dem Markt sollte Bil­dung den Men­schen dienen! Es ist Zeit für eine „Uni von unten“ und die Öff­nung der schon immer exk­lu­siv­en Lern­fab­riken.

Wir fordern: Die Demokratisierung der Hochschulen und Ent­mach­tung der Prä­si­di­en!

Wir fordern: Die Umgestal­tung der Lern­fab­riken in Orte freien und kri­tis­chen Ler­nen und Lehrens!

Wir fordern die Aus­fi­nanzierung der Hochschulen!

In den ver­gan­genen Jahren sind die Leben­shal­tungskosten mas­siv gestiegen. Die Mieten sind explodiert und bezahlbar­er Wohn­raum ist knapp. Zu Beginn der Semes­ter wird diese Sit­u­a­tion unerträglich. Und auch son­st kann vom BAföG-Regel­satz nie­mand leben.

Wir fordern: Eine neue Mieten­poli­tik, die bezahlbaren Wohn­raum für alle schafft!

Wir fordern: Die Erhöhung des BAföG-Regelssatzes!

Um unsere Forderun­gen nach einem selb­st­bes­timmten Leben und Ler­nen Aus­druck zu ver­lei­hen, möcht­en wir eine vergessen geglaubte Kun­st wieder­beleben: Den Bil­dungsstreik!
Lasst eure Vor­lesun­gen und Sem­i­nare sausen und wehrt euch gemein­sam mit uns:

13. Juni TVS­tud & Bil­dungsstreik-Demo
14:00 Uhr Hohen­zollern­platz

Für einen neuen TVS­tud!
Für eine freie und kri­tis­che Bil­dung!
Für ein selb­st­bes­timmtes Leben und Ler­nen!

WIR STREIKEN ALLE – Bünd­nis:

freier zusam­men­schluss von student*innenschaften (fzs)

AStA Beuth

Tar­ifkam­pagne der stu­den­tis­chen Beschäftigten (TVS­tud)

FSI Geschichte (FU)

FSI OSI (Poli­tik­wis­senschaften FU)

Fach­schaft Sozial­wis­senschaften (HU)

Hum­boldt Uni­ver­sität Undog­ma­tis­che Linke Studierende (huuls)

Klasse gegen Klasse

Weit­ere Grup­pen und Organ­i­sa­tio­nen sind ange­fragt

Mehr Infor­ma­tio­nen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.