Jugend

Banner auf dem Rathausturm – Jugendliche protestieren gegen Rassismus

Aktivist*innen des Münchner Bündnisses Jugend gegen Rassismus entrollten am heutigen Nachmittag gleich zweimal ein über zehn Meter großes Banner. Sowohl im Lichthof der Ludwig-Maximilians-Universität als auch auf dem Rathaus fordern sie die Münchner Jugend mit ihrer Aktion zum Azubi-, Schul- und Unistreik am 27. April auf.

Banner auf dem Rathausturm - Jugendliche protestieren gegen Rassismus

„Wir wollen eine Jugendbewegung aufbauen, die Pegida, der AfD und der Regierung entschieden entgegentritt“, sagt Désirée Kirsch, Sprecherin des Bündnisses. In einer Rede zu den heutigen Aktionen forderte das Bündnis besonders den freien Zugang zu einer ausfinanzierten Bildung und bedingungsloses Bleiberecht – für alle Menschen.

Für den 27. April ruft das Bündnis „Jugend gegen Rassismus“ in über einem Dutzend Städten zu Demonstrationen auf, die sich gegen die anhaltende rassistische Welle in Deutschland wenden. Die Aktionen sollen auf die prekäre Situation der Geflüchteten aufmerksam machen und ihnen zugleich als Sprachrohr dienen. In München beginnt die Auftaktkundgebung mit Frühstück und Workshops um 8 Uhr am Geschwister-Scholl-Platz. Der Demonstrationszug durch Schwabing und die Maxvorstadt wird um 10 Uhr starten, mehrere Schulen und die Technische Universität passieren und gegen 14 Uhr wieder auf dem Geschwister-Scholl-Platz enden. Um 18 Uhr findet im Import-Export außerdem ein Solidaritätskonzert mit Bands aus verschiedenen Genres statt.

Schul-, Azubi- und Unistreik gegen Rassismus München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.