Welt

Antisemitischer Angriff: Trump-Anhänger:innen beschmieren Grabsteine in Michigan

Diese Friedhofsentweihung kommt direkt vor den US-Wahlen 2020, mit Hasskriminialität auf dem höchsten Stand seit sechzehn Jahren.

Antisemitischer Angriff: Trump-Anhänger:innen beschmieren Grabsteine in Michigan
Foto: ADL-Michigan

Sollte es noch irgendeinen Zweifel über die antisemitischen und nationalsozialistischen Strömungen unter Unterstützer:innen von Präsident Donald Trump gegeben haben, dann hat das, was sich auf dem hundert Jahre alten „Congregation Ahavas Isreal“- Friedhof in Grand Rapids Michigan am Abend vor der Wahl zugetragen hat, diese beendet. Sechs Grabsteine wurden mit den Schriftzügen „TRUMP“ und „MAGA“ (Make America Great Again, Anm. d. Ü.) beschmiert, nur Stunden bevor der Präsident seinen late-night Kampagnenauftritt in der Stadt abgehielt.

Der Regionaldirekt der „Anti-Defamation League“ (ADL) nannte den Vandalismus „eine gewalttätigen, widerwärtige Handlung“. Und so ist es.

„Lassen Sie sich nicht täuschen, diese abscheuliche Tat wurde am Vorabend der Wahl 2020 durchgeführt um eine einschüchternde Botschaft an die Gegner des Präsidenten, und im Besonderen an jüdische Wähler:innen zu senden,“ sagte der Ausschuss jüdischer Demokrat:innen in Michigan in einem Statment auf Twitter.

Antisemitische Hassverbrechen sind in den USA steil angestiegen seit Trumps Vereidigung. Früher im Jahr hat der ADL berichtet, dass 2019 die höchsten Zahlen seit vier Jahrzehnten mit sich brachte. Aber der Hass, der in der Ära-Trump entfesselt wurde beschränkt sich nicht nur auf Jüd:innen. Letzten November berichtete das FBI, dass sich die allgemeine Hasskriminalität auf dem höchsten Stand seit sechzehn Jahren befindet, mit einem besonders bedeutendem Anstieg in der Gewalt gegen Latinos und Latinas.

An einem normalen Tag hätten wir vielleicht erwartet, dass Trump ein Foto der Beschmierungen retweeten würde und ein „Ich liebe Michigan“ hinzugefügt hätte. So eine Nachricht gab es bisher noch nicht, zumindest nicht als dieser Artikel verfasst wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.