Unsere Klasse

Warnstreik der Bus- und Tramfahrer*innen in München

Ver.di hat zum Streik aufgerufen, um fünf Prozent mehr Lohn zu erkämpfen. Die MVG sperrt sich.

Warnstreik der Bus- und Tramfahrer*innen in München

Am heuti­gen Mon­tag­mor­gen streik­ten bis zu 150 Fahrer*innen der Bus und Straßen­bah­nen zwis­chen 3:30 und 10:00 Uhr. Die Gew­erkschaft ver.di will für die kom­menden Tar­ifver­hand­lun­gen am Mittwoch Druck auf die Münch­en­er Verkehrs­ge­sellschaft (MVG) machen.

Ver.di fordert 120 Euro mehr Lohn monatlich und einen weit­eren Anstieg um fünf Prozent nach einem Jahr. Aktuell liegt das monatliche Grundge­halt bei 2.280 Euro Brut­to.

Die MVG will ein­er Gehalt­ser­höhung nur in Kom­bi­na­tion mit ein­er Ver­längerung der Arbeit­szeit­en von 38,5 auf 40 Stun­den zus­tim­men, was ver.di strikt ablehnt. Poli­tisch ver­ant­wortlich für das stadteigene Unternehmen ist let­ztlich die Stad­trats-Mehrheit aus SPD und CSU.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.