Welt

[VIDEO] Wahlen im Spanischen Staat: „Um die Rechte zu stoppen, bringt uns das ‚geringere Übel’ überhaupt nichts“

Egal wer gewinnt, die Großunternehmer*innen und die Börse werden weiter regieren. Lasst uns eine Alternative des Kampfes der Arbeiter*innenklasse, der Frauen und der Jugend aufbauen.

[VIDEO] Wahlen im Spanischen Staat: „Um die Rechte zu stoppen, bringt uns das ‚geringere Übel’ überhaupt nichts“

Zu den Wahlen im Spanis­chen Staat an diesem 28. April präsen­tieren sich zwei Alter­na­tiv­en: die Allianz der Recht­en und Recht­sex­tremen mit ihrem reak­tionären anti­demokratis­chen Pro­gramm oder das “gerin­gere Übel” der PSOE, unter­stützt von Unidos Podemos. Egal wer gewin­nt, die Großunternehmer*innen und die Börse wer­den weit­er regieren.

Die extreme Rechte stop­pen wir mit dem Klassenkampf. Wir brauchen eine Alter­na­tive des Kampfes der Arbeiter*innenklasse, der Frauen und der Jugend mit einem Pro­gramm dafür, dass die Kapitalist*innen die Krise bezahlen.

Zum Weit­er­lesen (auf Spanisch):
Erk­lärung der CRT zu den Wahlen im Spanis­chen Staat
Wahlberichter­stat­tung auf IzquierdaDiario.es

Lasst uns eine rev­o­lu­tionäre antikap­i­tal­is­tis­che Linke der Arbeiter*innenklasse auf­bauen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.