Welt

Polizei verhaftet Arzt und Left Voice-Reporter Mike Pappas bei „Black Lives Matter“

Mike Pappas ist Arzt und Redakteur bei unserer US-amerikanischen Schwesterseite Left Voice. Gestern Abend wurde der New-Yorker Sanitäter, während er bei einem Protest der South Bronx Black Lives Matter arbeitete, verhaftet.

Polizei verhaftet Arzt und Left Voice-Reporter Mike Pappas bei

Am 4. Juni versammelte sich eine kleine Menschenmenge von etwa 100 Personen zu einem Black Lives Matter-Protest in der South Bronx. Sie forderten Gleichberechtigung für Schwarze und Gerechtigkeit für all jene, die tagtäglich Polizeigewalt erleben. Nach einigen Reden gab es eine friedliche Demo durch die Nachbarschaft und Jubel der Anwohner*innen für die Protestierenden.

Sanitäter*innen, Ärzt*innen und Krankenpfleger*innen aus New York, die als absolut systemrelevante Arbeiter*innen gegen das Coronavirus kämpfen – waren bei dem Protest anwesend und bereit, die Protestierenden vor den Hunderten von schwer bewaffneten Einsatzkräften zu schützen, die das Gebiet umzingelten. Während der Demo liefern die Sanitäter*innen Arm in Arm hinter den Protestierenden, um sicherzustellen, dass die Polizist*innen nicht angreifen können.

Um Punkt 20 Uhr, als die Ausgangssperre in Kraft trat, griffen die Polizist*innen an. Die Mitarbeiter*innen des Gesundheitswesens wurden sofort verhaftet, darunter Mike Pappas, sowie zwei weitere Krankenpflegerinnen. Nur eine Minute vor der Verhaftung berichtete Mike auf Left Voice per Live-Stream und sagte über die riesige Menge von Polizist*innen, die er filmte: „Könnt ihr das glauben?“ Kaum waren die Arbeiter*innen aus dem Gesundheitswesen aus dem Weg geräumt, begannen die Polizist*innen auf die friedlichen Demonstrant*innen mit Schlagstöcken einzuschlagen. Viele wurden am Boden festgehalten, während die Polizist*innen auf sie einschlugen und sie festnahmen.

Mike war dort, um medizinische Hilfe zu leisten und die Sicherheit der Protestierenden zu gewährleisten. Seine Verhaftung ist Teil der Gewalt der Polizei nach Beginn der Ausgangssperre gegen Menschen, die nichts weiter tun, als nach 20 Uhr draußen zu stehen und Gerechtigkeit für George Floyd und alle Opfer rassistischer Polizeigewalt zu fordern. Als Mike verhaftet wurde, ist im Hintergrund eine Durchsage der Polizei zu hören, die besagt, dass sich nur die essenziellen Arbeiter*innen draußen aufhalten dürfen. Obwohl es ihnen erlaubt ist, nach der Ausgangssperre draußen zu sein, wurden Arbeiter*innen des Gesundheitswesens verhaftet, weil sie dort waren, um Black Lives Matter zu fordern.

„Held*innen des Gesundheitswesens“
Vor einem Monat sprachen Bürgermeister de Blasio und Gouverneur Cuomo immer und immer wieder darüber, wie hervorragend unsere „Held*innen des Gesundheitswesens“ an der Frontlinie im Kampf gegen das Coronavirus sind. Jetzt, einen Monat später, werden dieselben Held*innen verhaftet, weil sie sich gegen Polizeigewalt gewehrt und das Leben von Schwarzen Menschen verteidigt haben. Mike Pappas war einer der drei verhafteten Mitarbeiter*innen des Gesundheitswesens. Er und die anderen sollten sofort freigelassen werden, zusammen mit allen anderen inhaftierten Protestierenden.

Trotz all der hohlen Rhetorik über „Held*innen des Gesundheitswesens“ verhaftet die Polizei von Bürgermeister de Blasio und Gouverneur Cuomos Mitarbeiter*innen des Gesundheitswesens. Dieselben, die vor einigen Monaten ohne ausreichende Schutzausrüstung und in überfüllten und unterfinanzierten Krankenhäusern gegen COVID-19 kämpften, werden jetzt verhaftet. Auf diese Weise dankt der Staat diesen „Held*innen an vorderster Front“.

Freiheit für Mike!
Wie Mike es formuliert hat, „müssen die Arbeiter*innen des Gesundheitswesens rassistische Institutionen wie die Polizei, die wirklich bis ins Mark verrottet sind, verurteilen und sich aktiv am Kampf gegen sie beteiligen. Wir müssen unsere Büros verlassen und auf die Straße gehen.“

Gestern Abend ging Mike auf die Straße und wurde dafür verhaftet. Freiheit für Mike und alle politischen Gefangenen. Nieder mit allen Anklagen.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch auf LeftVoice.org.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.