Welt

Nein zur Privatisierung von PEMEX und zur Bildungsreform!

Flug­blatt von RIO zur Kundge­bung gegen die Pri­vatisierung von “Petróleos Mex­i­canos” am 8. Sep­tem­ber in Berlin | Ver­sión en español aba­jo

Nein zur Privatisierung von PEMEX und zur Bildungsreform!

// Flug­blatt von RIO zur Kundge­bung gegen die Pri­vatisierung von “Petróleos Mex­i­canos” am 8. Sep­tem­ber in Berlin // Ver­sión en español aba­jo //

Nein zur Pri­vatisierung von „Petróleos Mex­i­canos“ (PEMEX) und der Bil­dungsre­form! Nieder mit der Repres­sion gegen die sozialen KämpferIn­nen!

In nur einem Jahr, in dem die Insti­tu­tionelle Rev­o­lu­tionäre Partei (PRI) in die Regierung zurück­kehrte, ließen die Angriffe gegen die Arbei­t­erIn­nen und unter­drück­ten Sek­toren nicht auf sich warten.

PEMEX, das größte nationale Besitzgut, welch­es nur durch den kon­se­quenten Kampf für die Unab­hängigkeit und Sou­veränität möglich war, wird heute, in Anbe­tra­cht der impe­ri­al­is­tis­chen Inter­essen, die seine Reichtümer rausziehen und aus­plün­dern wollen, von der aktuellen pri-istis­chen Regierung pri­vatisiert. Dies geschah in den ver­gan­genen Jahrzehn­ten immer wieder teil­weise, heute wird jedoch ver­sucht, es zu legal­isieren und damit den massen­haften Ein­tritt von pri­vatem Kap­i­tal zu ermöglichen.

Zur gle­ichen Zeit wurde eine neue Bil­dungsre­form angenom­men, die die Änderung des 3. Ver­fas­sungsar­tikels bein­hal­tet, der den LehrerIn­nen die Schuld für das Scheit­ern des Schul­sys­tems gibt, ihre Arbeit­srechte kürzt und den Weg zur Pri­vatisierung der Bil­dung öffnet.

Bei­de der kom­plett anti­sozialen Maß­nah­men sind nicht ohne die Unter­stützung und Gutheißung der größten Parteien des Kon­gress­es möglich. Der Man­gel an Legit­im­ität, mit der Enrique Peña Nieto an die Regierung kam wurde schnell wieder behoben, in dem die Führungss­chicht­en der drei größten Parteien, der PRI, PAN und der PRD einen Pakt schlossen. Dieser soge­nan­nte „Pakt für Mexiko“ ist ein Pakt gegen die his­torischen Errun­gen­schaften Mexikos und zeigt klar, dass das Prob­lem nicht nur die schon bekan­nte anti­demokratis­che und repres­sive PRI ist, son­dern das gesamte Regime.

Der Wider­stand gegen diese Aufla­gen hat sich in ver­schiede­nen Teilen des Lan­des schon zu organ­isieren begonnen. Die geschah mit Streiks und Mobil­isierun­gen, wie man es bei den demokratis­chen LehrerIn­nen gese­hen hat. Dies wurde begleit­et von ein­er Kam­pagne aggres­sivster Diffama­tion der Kom­mu­nika­tion­sun­ternehmen im Dien­ste des Regimes. Das hat ein Szenario vor­bere­it­et, um die Kämpfe zu unter­drück­en, soziale Kämpfer einzus­per­ren und sie zu töten.

Die inter­na­tionale Sol­i­dar­ität ist fun­da­men­tal und noch mehr aus einem Land wie Deutsch­land, welch­es eben­so wie die USA sich auf­grund der niedri­gen Kosten der Arbeit­skräfte und der natür­lichen Ressourcen unter­en­twick­el­ten Län­dern wie es mit Mexiko in Lateinameri­ka der Fall ist und mit Süd- und Osteu­ropa im Koloss Europa. Regierun­gen, die sich als die reinen Demokra­tien darstellen, die jedoch kein Prob­lem damit haben, diejeni­gen Regierun­gen und Refor­men zu unter­stützen, die es ihnen ermöglichen, die natür­lichen und men­schlichen Ressourcen zugun­sten der Hochtech­nolo­gie-Unternehmen aus­beuten zu lassen.

Deshalb sol­i­darisieren wir uns mit all den­jeni­gen, die sich in Mexiko gegen diese Refor­men wen­den mit ein­er unab­hängi­gen Per­spek­tive von den Parteien. Dabei fordern wir die Wiederver­staatlichung von PEMEX unter Kon­trolle der Arbei­t­erIn­nen, die Ein­heit der Kämpfe und den Gen­er­al­streik, um sie zu erre­ichen. Wir stellen uns gegen die bru­tale Repres­sion der sozialen Kämpfer, die die demokratis­chen LehrerIn­nen erlei­den müssen und schließlich auch gegen die impe­ri­al­is­tis­che Ein­mis­chung von den USA und Deutsch­land in Bezug auf Süd- und Osteu­ropa.

  • Nein zu Pri­vatisierung von PEMEX! Wiederver­staatlichung unter Arbei­t­erIn­nenkon­trolle!
  • Nieder mit dem reak­tionären Pakt für Mexiko! Wider­stand gegen die anti­demokratis­che PRI-Regierung vor­bere­it­en! Für eine Regierung der Arbei­t­erIn­nen und der armen Massen!
  • Impe­ri­al­is­mus raus aus Lateinameri­ka und Europa!

No a la privatización de Petróleos Mexicanos (PEMEX) y la reforma educativa! Abajo la represión contra los luchadores sociales!

A solo un año de que regre­sara el Par­tido Rev­olu­cionario Insti­tu­cional (PRI) al frente del gob­ier­no mex­i­cano, los ataques en con­tra de los tra­ba­jadores y sec­tores oprim­i­dos, no se hicieron esper­ar. Pemex el prin­ci­pal pat­ri­mo­nio nacional, que solo fue posi­ble con una lucha con­se­cuente por la inde­pen­den­cia y sober­anía del país, frente a los intere­ses impe­ri­al­is­tas que bus­caron saque­ar y expo­liar sus riquezas, bus­ca ser pri­va­ti­za­do por el actu­al gob­ier­no pri­ista. Algo que en los hechos ya venía suce­di­en­do par­cial­mente, pero que hoy bus­ca legalizarse y con ello per­mi­tir la entra­da masi­va de cap­i­tal pri­va­do.

Al mis­mo tiem­po se ha aproba­do una nue­va refor­ma educa­ti­va que sig­nifi­ca la mod­i­fi­cación al Artícu­lo 3º Con­sti­tu­cional que cul­pa­bi­liza a los mae­stros por el fra­ca­so educa­ti­vo, cor­ta sus dere­chos lab­o­rales y abre la vía a la pri­va­ti­zación de la enseñan­za.

Ambas medi­das com­ple­ta­mente anti­so­ciales, no serían posi­ble sin el apoyo y aval de los prin­ci­pales par­tidos que dom­i­nan el con­gre­so. La fal­ta de legit­im­i­dad con la que Enrique Peña Nieto logro lle­gar a la pres­i­den­cia del país, fue ráp­i­da­mente resuelta con un acuer­do entre las prin­ci­pales camar­il­las de los tres par­tidos prin­ci­pales, PRI, PAN, PRD. El lla­ma­do “Pacto por Méx­i­co”, un pacto con­tra las con­quis­tas históri­c­as de los mex­i­canos, mues­tran cruda­mente que el prob­le­ma no solo es el ya cono­ci­do anti­democráti­co y repre­sor PRI, sino el Rég­i­men mex­i­cano de con­jun­to.

La resisten­cia a estas imposi­ciones, ha ini­ci­a­do a orga­ni­zarse en varias partes del país con mov­i­liza­ciones y huel­gas como en el caso de los mae­stros democráti­cos. Tenien­do que sopor­tar además una cam­paña de difamación agre­si­va de los medios de comu­ni­cación al ser­vi­cio del rég­i­men, preparan­do esce­nar­ios para reprim­ir las luchas, encar­ce­lando y matan­do luchadores sociales.

La sol­i­dari­dad inter­na­cional es fun­da­men­tal y más des­de un país como Ale­ma­nia que al igual que EEUU se ben­e­fi­cia de los bajos cos­tos de la mano de obra y sus recur­sos nat­u­rales, de país­es atrasa­dos como es el caso de Méx­i­co y Lati­noaméri­ca y de la Europa del Sur y Este en el caso del Coloso Europeo. Gob­ier­nos que se venden como la democ­ra­cia pura, pero que no tienen ningún prob­le­ma en apo­yar aque­l­los gob­ier­nos y refor­mas que per­mi­tan explotar sus recur­sos nat­u­rales y humanos a sus empre­sas de alta tec­nología.

Es por ello que así como nos sol­i­darizamos con todos aque­l­los que en Méx­i­co bus­can echar atrás estas refor­mas, bajo una per­spec­ti­va inde­pen­di­ente de los par­tidos, plante­an­do la rena­cional­ización de PEMEX bajo el con­trol de sus tra­ba­jadores, la unidad de las luchas y la huel­ga gen­er­al para lograr­lo, nos pro­nun­ci­amos en con­tra de la bru­tal repre­sión que los luchadores sociales, los mae­stros democráti­cos vienen pade­cien­do por el esta­do mex­i­cano y final­mente en con­tra de la injeren­cia impe­ri­al­ista por parte de EEUU y Ale­ma­nia con respec­to a Europa del Sur y Este.

  • No a la pri­va­ti­zación de PEMEX! Rena­cional­ización bajo con­trol se sus tra­ba­jadores!
  • Aba­jo el reac­cionario Pacto por Méx­i­co! A preparar la resisten­cia con­tra el gob­ier­no anti­democráti­co del PRI! Por un gob­ier­no de los tra­ba­jadores y el pueblo!
  • Fuera el impe­ri­al­is­mo de Lati­noaméri­ca y Europa!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.