Unsere Klasse

Mittwoch 26.8.: Demonstration gegen Einschüchterungen und Bedrohungen bei der Charité Facility Management

Mit einer Kundgebung vor dem Roten Rathaus am Mittwoch, dem 26. August 2020, tragen die streikenden Beschäftigten der Charité Facility Management (CFM) ihren Arbeitskampf vor den Berliner Senat. Wir rufen dazu auf, Solidarität mit den Kolleg*innen und ihrem Streik zu zeigen.

Mittwoch 26.8.: Demonstration gegen Einschüchterungen und Bedrohungen bei der Charité Facility Management

Am achten Tag in Folge sind die Beschäftigten der CFM am Mittwoch im Streik, in ihrem seit 2011 dauernden Kampf für einen Tarifvertrag. Am Mittwoch treffen sich die Streikenden um 08.30 Uhr vor dem Verwaltungsgebäude der Charité, Ecke Schumannstraße/Charitéstraße. Von dort demonstrieren sie ab 10 Uhr zum Roten Rathaus, wo eine weitere Kundgebung stattfindet.

In einer Pressemitteilung schreibt die Gewerkschaft ver.di: „Anstatt im Tarifkonflikt einzulenken, rüstet die Arbeitgeberin immer weiter auf. Nach der Fremdvergabe von Tätigkeiten im Wirtschaftstransport hat die CFM nun auch noch Apothekenaufgaben in der Charité fremdvergeben. Beschäftigte, die ihr Streikrecht wahrnehmen wollen, werden von Vorgesetzten eingeschüchtert und unter Druck gesetzt.“ Reinigungskräfte werden von der Führung angerufen und bedroht, um sie vom Streik abzuhalten.

Weiter erklärt ver.di: „Die Arbeitgeberseite missachte damit nicht nur die verfassungsmäßigen Rechte der Beschäftigten, sondern setze auch leichtfertig die Sicherheit von Patient*innen aufs Spiel.“ So sei etwa einer Pflegekraft von einem betriebsfremden Blutboten eine Blutkonserve in die Hand gedrückt mit der Bemerkung: „Wenn Sie in die Etage fahren, nehmen Sie die doch einfach mit…“, wie ver.di-Sekretär Marco Pavlik berichtete.

Wir rufen dazu auf, die Kundgebung und Demonstration der Streikenden zu unterstützen und am Mittwoch gemeinsam mit ihnen auf die Straße zu gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.