Unsere Klasse

Lohnkampf und Mietkampf verbinden! VKG-Veranstaltung am 13.07.

Die Vernetzung für kämpferische Gewerkschaften (VKG) lädt am Mittwoch, den 13. Juli in Berlin zu einer Diskussionsveranstaltung mit Aktiven von Deutsche Wohnen Enteignen.

Lohnkampf und Mietkampf verbinden! VKG-Veranstaltung am 13.07.
ver.di-Plakat für den Volksentscheid beim 1. Mai 2022 // Foto: KGK

Lohnkampf und Mietkampf verbinden: Wie können Gewerkschaften die Enteignung von Deutsche Wohnen vorantreiben?

Wie nur wenige andere Themen hängen für Arbeiter:innen in Berlin Lohnhöhe und Mieten zusammen. Kann ich mir eine größere Wohnung leisten? Oder fliege ich mit der nächsten Mietsteigerung aus meiner Wohnung? Es muss klar gesagt werden: Eine Erhöhung der Miete ist eine Lohnkürzung!

Auch aus diesen Gründen stimmten vergangenes Jahr 59,1 Prozent für die Enteignung großer privater Immobilienkonzerne wie Vonovia oder Akelius – Deutsche Wohnen und Co. enteignen (DWE) hat es damit geschafft, einen Volksentscheid zu gewinnen. Seither ist es ruhiger geworden um die Kampagne. Nun beteiligt sich DWE an einer Expert:innenkommission des Senats, die in einem langen Prozess prüfen soll, ob und wie überhaupt enteignet wird. Es ist klar – ohne den Druck von Mieterinnen und Beschäftigten wird der Volksentscheid nicht umgesetzt.
Daher fragen wir uns zusammen mit einem langjährigen DWE-Aktivisten, was Gewerkschaften und die Arbeiter:innenbewegung leisten können, um den Volksentscheid durchzusetzen. Wie standen und stehen die Gewerkschaften zu DWE? Welche Forderungen zu Wohnen und Mieten sollten in Arbeitskämpfen unbedingter Teil sein? Kann der Volksentscheid im Zweifelsfall auch mit Streiks durchgesetzt werden?

Darüber wollen wir am 13.07., 18.30 Uhr in der Ver.di-Mediengalerie (Dudenstr. 10, 10965 Berlin) mit euch diskutieren!

Außerdem: Aktuelles aus der VKG und Vorstellung der bundesweiten VKG-Konferenz im Herbst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.