Welt

Kurzinterview mit Nicolás del Caño

Kurzinterview mit Nicolás del Caño

Was unter­schei­det die FIT von anderen linken Wahl­fron­ten wie Syriza in Griechen­land?

Die FIT ist ein poli­tis­ches Bünd­nis, welch­es sich für eine antikap­i­tal­is­tis­che und sozial­is­tis­che Per­spek­tive zur Bil­dung ein­er Regierung der Arbeiter*innen ein­set­zt.

Was soll das heißen? Wir wollen keine „weiche Linke“ wie es Syriza in Griechen­land ist, die vor der Troi­ka in die Knie fällt. Während die arbei­t­ende Bevölkerung die Spa­rau­fla­gen in einem Ref­er­en­dum zurück­gewiesen hat, haben Tsipras und Syriza ein neues Mem­o­ran­dum unter­schrieben. Die darauf fol­gende Spal­tung von Syriza ist die Folge ihrer ver­söhn­lichen Poli­tik mit den Inter­essen der Großun­ternehmen, des deutschen Kap­i­tals und der Troi­ka.

Die FIT möchte eine Regierung der Arbeiter*innen schaf­fen, die sich niemals mit den Inter­essen der Unternehmen ver­söh­nen kann. Wed­er mit nationalen noch multi­na­tionalen Unternehmen. Mit keinen Kapitalist*innen, keinen Banken oder Großgrundbesitzer*innen.

Deswe­gen ist unsere Per­spek­tive klar: Nur durch Kämpfe der Arbeiter*innenklasse und der organ­isierten Massen auf der Straße wer­den wir ein Pro­gramm durch­set­zen, welch­es die Kapitalist*innen enteignet. Syriza hat nicht ver­sucht, die Ausbeuter*innen – die großen Banken und Kapitalist*innen – zu enteignen.

Die Arbeiter*innen müssen ihre eigene Antwort auf die Krise geben. Und genau das macht die Front der Linken und Arbeiter*innen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.