Unsere Klasse

Diskussionsabend: Die Tarifrunde der IG Metall – eine Bilanz zwischen Reallohnverlust und kampfbereiten Belegschaften

Die Münchner Gewerkschaftslinke (MGL) lädt am 25. Januar zu einer Diskussionsveranstaltung ein, in der die Tarifrunde der IG Metall bilanziert werden soll.

Diskussionsabend: Die Tarifrunde der IG Metall – eine Bilanz zwischen Reallohnverlust und kampfbereiten Belegschaften
Bild: VKG.

Als Gäste sind eingeladen:

Christa Hourani, Metallertreff Stuttgart / VKG, ehemalige Betriebsrätin in der Daimler Zentrale

Bei einer Inflation von über 10% ging die IG Metall mit einer Forderung von 8% und einer Laufzeit von 12 Monaten in den Tarifkampf. Bis zur Verhandlungsrunde am 17. Nov. 22 gingen bundesweit 900.000 Kollegen und Kolleginnen bei Warnstreiks, Aktionstagen und Großdemonstrationen auf die Straße.

Trotz der enormen Kampfbereitschaft schloss die Führung der IG Metall einen 24monatigen Tarifvertrag mit 5,2% im Jun. 23 und 3,3% ab Mai 24 ab. Für ein Linsengericht (steuerfreie Einmalzahlung von 3.000.- € von Scholz in der großen Runde mit Gewerkschaften und Kapital beschlossen) sicherte sie dem deutschen Industriekapital Ruhe am Standort Deutschland zu, um weiter satte Profite im internationalen Wettbewerb einheimsen zu können. Wir ziehen Bilanz und diskutieren, was dies für die Zukunft bedeutet (Tarifrunde im öffentlichen Dienst ab Feb. 23) Hier findet sich die Stellungnahme der VKG.

eine Vertreterin des offenen antikapitalistischen Klimatreffens in München

Sie wird über die Möglichkeiten und die Notwendigkeit eines gemeinsamen Kampfes der Klimabewegung und der Arbeiter:innenbewegung sprechen. Wie kann der industrielle Sektor klimagerecht und sozial, d.h. eben nicht auf Kosten der lohnabhängigen Bevölkerung umgebaut werden.

Veranstaltung

Wann? Am Mittwoch, den 25. Januar 2023 um 19:00 Uhr
Wo? Im Eine Welt Haus, Schwanthalerstr. 80, U4/5 Theresienwiese, kleiner Saal (Raum 211/212)
Kontakt: gewerkstammtischmuc@yahoo.de

Hier findet sich der Flyer zum Herunterladen.

Spende für Klasse Gegen Klasse

Wir finanzieren unsere Arbeit (also Serverkosten, Technik, Druckausgaben, etc.) ausschließlich aus Spenden, um unsere politische Unabhängigkeit beizubehalten. Wir wollen uns nicht einschränken lassen, durch Förderrichtlinien oder Parteigelder. Und natürlich sind alle unsere Inhalte, wie Videoproduktionen oder Podcasts, kostenlos zugänglich. Dafür brauchen wir eure Unterstützung.

Jetzt spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.