Welt

Aufruf zur Unterstützung der marokkanischen Studierendenbewegung

In diesem Brief bitten studentische Aktivist*innen um internationale Unterstützung für die marokkanische Studierendenbewegung, die gegen die Regierung und ihre Angriffe auf die Studierendengewerkschaft und die Demokratie innerhalb der Universität Widerstand leistet.

Aufruf zur Unterstützung der marokkanischen Studierendenbewegung

Liebe Genoss*innen,

Die marokkanische Studierendenbewegung an den Universitäten und Hochschulen kämpft hart gegen neoliberale Politik, Austerität und Unterdrückung. Zum Beispiel gegen Studiengebühren, die Tausende Jugendliche aus der Arbeiter*innenklasse systematisch ausschließen. Etwa 800.000 Menschen studieren in Marokko, 48 Prozent davon Frauen.

Das alles, während der marokkanische Staat seine Repression an kämpfenden Studierenden fortsetzt. Dutzende Genoss*innen wurden inhaftiert. Deswegen konnten die Student*innen ihre Gewerkschaft, die am 26. Dezember 1956 gegründete und im Juli 1981 verbotene National Moroccan Students Union, nicht mehr aufrechterhalten.

Des Weiteren plant die Regierung, als Teil ihres Vorhabens das Recht auf gewerkschaftliche Organisierung zu verbieten und die Demokratie an den Hochschulen zu beschränken, den Hauptsitz der Studierendengewerkschaft zu beschlagnahmen und dem Ministerium für Jugend und Sport zu übergeben. Dies löste einen Aufschrei der Studierenden an vielen marokkanischen Universitäten aus. Sie klagen diese unfaire Entscheidung an, die ihre gewerkschaftliche Freiheit einschränkt.

Um gegen diese Politik zu protestieren und den sechzigsten Jahrestag der Gründung der Studierendengewerkschaft zu feiern, wollen viele Aktivist*innen am 25. Dezember in Rabat eine Massendemonstration gegen die Beschlagnahmung des studentischen Hauptsitzes organisieren. Ziele sind die Verteidigung des Rechts auf freie, demokratische, säkulare und angemessene Bildung, die Anklage gegen die Repression und die Forderung nach Freilassung der festgenommenen Studierenden.

Deswegen fordern wir euch dazu auf, diese Nachricht zu verbreiten und Unterstützung bei anderen Studierendenbewegungen und -gewerkschaften in Großbritannien, Argentinien, Chile und anderswo zu suchen. Wir ersuchen:

1. Anklage des Versuchs der marokkanischen Regierung, den studentischen Hauptsitz zu konfiszieren und einer Regierungsbehörde zu übergeben, besonders das Einreichen einer Klage.

2. Unterstützung der Demonstration am 25. Dezember zum sechzigsten Jahrestag der Gründung der Studierendengewerkschaft.

3. Politische und moralische Unterstützung des Kampfes der Studierenden in Marokko, auch durch Solidaritätserklärungen, die auf die Unterstützung des Kampfes gegen Austerität, Unterdrückung und Privatisierung von Bildung im Neoliberalismus verweisen.

4. Den marokkanischen Staat dazu auffordern, seine Kontrolle und Repression aufzuheben, die Studierende von politischen und gewerkschaftlichen Aktivitäten abhalten und die Kongresse der Studierendengewerkschaft überwachen.

Solidarische Grüße,
Mohamed El Wafi
Tel: 00212663483155

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.