Frauen und LGBTI*

[Video] "§218 und 219a wegstreiken!"

Vor vier Wochen diskutierten in der Neuköllner Kneipe Laika 150 Menschen über Abtreibung und Streiks unter dem Motto "§218 und 219a wegstreiken!". Am kommenden Montag findet ein offenes "Wie weiter?"-Treffen statt. Zur Einstimmung veröffentlichen wir hier die Videomitschnitte der Veranstaltung.

[Video]

 

 

 

Willst du diskutieren, wie es weitergeht? Komm zum offenen Treffen „§218 und 219a wegstreiken! Wie weiter?“.

218 und 219a wegstreiken! Wie weiter? Offenes Treffen

Wann? Montag, 28.5., 18:30 Uhr
Wo? Hinterraum im Laika (Emser Straße 131, S+U Neukölln)
Mehr Infos: Facebook-Event
Aus dem Einladungstext:

Liebe Alle,

Wir haben uns sehr gefreut, dass Ihr bei unserer Veranstaltung wart! Dass so viele Menschen sich die Zeit genommen haben, miteinander zu diskutieren, wie diese frauenfeindlichen Abtreibungsparagraphen abgeschafft werden können – und wie wir das tun können mit der Kraft derjenigen, die am meisten unter ihnen leiden – ist für uns ein Zeichen, dass es Widerstand gibt. Viele wollen Prekarisierung, Sexismus und Rassismus nicht einfach hinnehmen und gemeinsam dagegen kämpfen. Und gemeinsam kämpfen heißt nicht für nur, gemeinsam auf die Straße zu gehen, sondern auch gemeinsam zu diskutieren und zu gestalten, gemeinsam zu organisieren. Wie wir diesen Widerstand gemeinsam weiter zum Ausdruck bringen können und wie wir auf so etwas wie einen Streik gegen diese Paragraphen hinwirken können, wollen wir jetzt mit allen, die daran Interesse haben, ganz konkret machen. Deshalb laden wir Euch zu einem Auswertungstreffen ein, bei dem wir uns gemeinsam Aktionen ausdenken und sie gemeinsam organisieren.

Wir treffen uns am 28.5. um 18:30 im Hinterraum im Laika (Emser Straße 131) und freuen uns über jede*, die dabei sein will!

Wir wollen zwar, dass Menschen aller Geschlechter gegen Sexismus auf der Straße und im eigenen Leben engagieren. Wir denken aber auch, dass gerade diejenigen, die von Sexismus betroffen sind – vor allem Frauen*, seien sie cis oder trans, und alle Menschen, die aufgrund ihrer Geschlechtsidentität diskriminiert werden, wie trans Männer oder nichtbinäre Personen – eine anführende Rolle in diesem Kampf zukommt. Wir wollen deshalb dieses Treffen im Kreis von Frauen* und trans-Menschen machen, denn gerade uns wird von der herrschenden Ideologie immer wieder eingeredet, dass wir machtlos sind. Das wollen wir gemeinsam überwinden. […]

Kommt und bringt euer Diskussionen und Inhalte mit, wir freuen uns riesig!

Sophie, Tabea, Mina, Inga und Lilly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.