Unsere Klasse

[Video] „Ein Krankenhaus, eine Belegschaft, ein Streik!“

Beim heutigen Streik der Beschäftigten der Charité hat Yunus Özgür, studentische Hilfskraft an der Freien Universität Berlin, und Mitglied der Aktion Arbeitskampf, in einer Rede die Solidarität der studentischen Beschäftigten überbracht und für einen gemeinsamen Streik von medizinischem und nicht-medizinischem Personal an der Charité geworben.

[Video]

Liebe Kolleg*innen,

es freut mich sehr, hier vor kämpferischen Kolleg*innen reden zu dürfen! Ich bin Yunus aus der Gruppe Aktion Arbeitskämpfe und arbeite an der Freien Universität Berlin als studentische Hilfskraft. Ich habe euch die Solidarität von den studentischen Beschäftigten mitgebracht, die sich ebenfalls im Arbeitskampf befinden und jetzt dabei sind, einen Streik zu organisieren!

Wir studentische Beschäftigte haben seit 16 Jahren keine einzige Lohnerhöhung gekriegt, es wurde uns sogar unser Weihnachtsgeld gestrichen. Aber wir machen nicht mehr mit bei dieser Politik und nehmen unsere Arbeit in unsere eigenen Hände!

Unsere Kolleg*innen, die hier an der Charité als studentische Hilfskräfte arbeiten, erzählen uns, in welchen Zuständen ihr arbeitet. Es ist furchtbar, Kolleg*innen, dass der Personalmangel immer noch so krass fortbesteht, sodass ihr manchmal in der Nacht ganz alleine arbeiten müsst!

Nun seid ihr wieder motiviert auf der Straße und kämpft für eure Forderungen und mehr Personal! Aber ihr seid nicht alle. Es fehlen die anderen Kolleg*innen, die heute leider arbeiten müssen. Kolleg*innen, ich bin davon sehr stark überzeugt, dass wir als Arbeiter*innen nur gemeinsam stark sind. Wir müssen Streiks auf die Beine stellen, zu denen alle Kolleg*innen aufgerufen sind und deren Ziel ist, tatsächlich den Betrieb zu stören.

Es gibt aber hier in diesem Haus auch noch andere Kolleg*innen. Kolleg*innen von der Charité Facility Management (CFM), die sich seit Monaten im Arbeitskampf befinden und sogar im Mai einen 10-tägigen Streik auf die Beine gestellt haben. Was ich einst von Arbeitskämpfen gelernt habe, ist dass wir als Kolleg*innen in demselben Haus gemeinsam kämpfen müssen, und uns nicht auf diese künstlichen Trennungen einlassen dürfen! Die Kämpfe von medizinischem und nicht-medizinischem Personal sind untrennbar, genauso wie die Arbeit, die sie leisten! Wer soll gemeinsam streiken, wenn nicht die Kolleg*innen von Charité und CFM!?!

Wir müssen laut rufen: Ein Krankenhaus, eine Belegschaft, ein Streik!

CFM, Charité: Gemeinsam kämpfen, gemeinsam siegen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.