Pages Navigation Menu

Von Brasilien nach Berlin

Von Brasilien nach Berlin

// Solidaritätsbotschaft von der Gewerkschaft der nicht-akademischen ArbeiterInnen der Universität von Sao Paolo an die Streikenden bei der CFM in Berlin //

An die Arbeiter und Arbeiterinnen des Universitätsklinikums Berlin:

Wir aus Brasilien haben von eurem Streik gegen die niedrigen Löhne und die schlechten Arbeitsbedingungen gehört. Hier in der Universität von Sao Paolo (USP) gab es auch einen wichtigen Kampf von mehr als 400 ausgegliederten Reinigungskräften gegen die Übel der kapitalistischen Über-Ausbeutung.

Wir haben uns in Versammlungen und in Treffen pro Schicht oder pro Bereich organisiert. Wir haben ein Streikkomitee durch die Wahl von Delegierten durch die Basis aufgebaut. Wir haben die Unterstützung durch die Studierenden der Universität, durch Intellektuelle und JuristInnen gesucht, die alle unseren Kampf als den ihrigen verstanden haben, oder anders gesagt, sie haben verstanden, dass der Kampf gegen prekäre Arbeitsverhältnisse ein Kampf von allen ist. Wir kämpften nicht nur gegen die schlechten Bedingungen sondern auch für die Übernahme von allen ausgegliederten ArbeiterInnen in die Stammbelegschaft.

Wir von der Gewerkschaft der nicht-akademischen ArbeiterInnen der Universität von Sao Paolo waren ein Teil von diesem Kampf, mit der Losung „Wir sind eine einzige Klasse in einem einzigen Kampf“, denn für uns ist der Kampf gemeinsam mit Leiharbeiterinnen und Leiharbeitern nicht nur ein weiterer Kampf, sondern er ist ein Kampf gegen die Spaltungsversuche der Bourgeoisie, also der UnternehmerInnen.

Aus diesem Grund begleiten wir hier in Brasilien die Kämpfe der ArbeiterInnen in aller Welt, denn die Bourgeoisien wollen uns auch in ArbeiterInnen verschiedener Länder spalten, uns von unserer gemeinsamen Geschichte trennen und uns nicht die Kämpfe kennen lassen, die geführt werden, damit wir denken, dass wir jedes Mal wieder von Null anfangen müssen. Wir sagen: Nein! Die ArbeiterInnenklasse ist international und wir sind eine einzige Klasse mit einem einzigen Kampf auf der ganzen Welt. Aus diesem Grund begrüßen wir euren Streik, und wir hoffen, dass er siegreich sein wird!

Grüße,

Diana Assunção, Vorsitzende der Gewerkschaft der ArbeiterInnen der USP und Führungsmitglied der LER-QI (brasilianischer Sektion der FT-CI)

468 ad